Schließen
Du hast bereits teilgenommen.
Eine erneute Teilnahme ist leider nicht möglich.
Du musst angemeldet sein, um teilnehmen zu können.

Du bist nicht berechtigt teilzunehmen.
Dein Webbrowser unterstützt das direkte Ausfüllen des Formulars nicht, da 3rd Party Cookies deaktiviert sind. Bitte öffne das Formular in einem neuen Fenster um es auszufüllen.

Neues Fenster öffnen
Dein Webbrowser unterstützt das Ausfüllen des Formulars nicht, da Cookies deaktiviert sind. Bitte aktiviere Cookies und lade das Fenser neu.

Fenster neu
* Pflichtfeld
  • Community-Kenner

    Community-Kenner haben erfolgreich an unserem Community-Quiz teilgenommen und wissen bestens über alle unsere Aktionen, Badges und Bereiche Bescheid.
  • Botschafter

    Botschafter haben mit einem besonders schönen Beitrag im Bereich Tchibo Momente mindestens fünf Likes gesammelt und nehmen automatisch an der Verlosung von 5 x 500 TreueBohnen des jeweiligen Monats teil.
  • Kaffee-Experte

    Kaffee-Experten haben erfolgreich an einem unserer Kaffee-Quizze im Bereich Community Café teilgenommen und können sich für unsere exklusiven Kaffee-Events anmelden.
  • Community Sternekoch

    Community Sterneköche haben ein sterneverdächtiges Rezept geteilt und mindestens fünf Likes gesammelt. Sie haben die Chance Sternekoch der Woche und mit ihrem Rezept im Community Kochbuch aufgenommen zu werden.

  • Produkttester

    Produkttester haben eines unserer Tchibo Produkte getestet und wertvolles Feedback gegeben.
  • Blogger

    Blogger haben in ihrem Profil ihren Instagram-Account oder eine andere eigene, inspirierende Webseite gepflegt.
  • Community-Held

    Wow, das aktivste Mitglied der Tchibo Community!
  • Profil-Vorbild

    Profil-Vorbilder haben ihr Profil vorbildlich ausgefüllt – mit Foto und allem Drum und Dran.
  • Held der ersten Stunde

    Helden der ersten Stunde sind unsere allerersten Community Mitglieder. Großartig!
  • Community-Kenner

    Du erhältst diesen Badge, wenn du erfolgreich an unserem Community-Quiz teilgenommen hast. Als Community-Kenner weißt du bestens über alle unsere Aktionen und Bereiche Bescheid und bist mit unseren Badges vertraut.
  • Community-Held

    Du erhältst diesen Badge, wenn du unser aktivstes Mitglied bist. Mit jeder Interaktion kommst du diesem Ziel einen Schritt näher.
  • Botschafter des Monats

    Du erhältst diesen Badge, wenn du einen besonders schönen Beitrag mit der Community im Bereich Tchibo Momente geteilt und mindestens fünf Likes gesammelt hast. Als Botschafter nimmst du automatisch an der Verlosung von 5 x 500 TreueBohnen des jeweiligen Monats teil.
  • Kaffee-Experte

    Du erhälst diesen Badge, wenn du erfolgreich an einem unserer Kaffee-Quizze teilgenommen hast. Nur als ausgezeichneter Kaffee-Experte kannst du dich für unsere exklusiven Kaffee-Events anmelden.
  • Community Sternekoch

    Du bekommst diesen Badge, wenn du ein sterneverdächtiges Rezept in unserem Community Kochbuch gepostet hast – und mindestens fünf Likes erhältst. Du hast die Chance Sternekoch der Woche zu werden und mit deinem Rezept im Community Kochbuch aufgenommen zu werden. So erfährt jeder von deinem kulinarischen Erfolg!
  • Produkttester

    Du erhältst diesen Badge, wenn du an einem unserer Produkttests teilgenommen und wertvolles Feedback gegeben hast.
  • Blogger

    Du erhältst diesen Badge, wenn du deinen eigenen Blog schreibst, eine inspirierende Instagram-Seite oder eine eigene Webseite pflegst.
  • Profil-Vorbild

    Du erhältst diesen Badge, wenn du dein Profil vorbildlich ausgefüllt hast – mit Foto und allem Drum und Dran.
  • Held der ersten Stunde

    Diesen Badge erhalten Mitglieder, die seit der ersten Stunde dabei sind und uns seitdem die Treue halten.
Katja S. hat noch keine Beiträge veröffentlicht
Löschen
Neujahrs-Butterbrezel
Bei uns ist es Brauch das die Patenkinder zu Neujahr eine Brezel geschenkt bekommen. Leider werden meine Brezeln von der Form her nie wirklich zu Brezeln. Schmecken allerdings phantastisch also hier eine (angedeutete) Neujahrs-Butterbrezel 600 gr Mehl Typ 550
1 Prise Salz
340 ml warme Milch
½ Würfel Hefe
80 – 120 gr. Zucker
100 gr Butter
2 Vanillezucker
1 Ei
1 Eigelb zum bestreichen
Mandelblättchen und Hagelzucker
Hefe und Zucker mit der warmen Milch verrühren und 10 min stehen lassen. Dann mit dem Mehl und den restlichen Zutaten verkneten mit etwas Mehl bestäuben, abdecken und 15 min gehen lassen.
Aus dem Teig 3 gleichgroße Stränge formen (ca. 1 Meter) und daraus einen Zopf flechten. Zu einer Brezel legen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und zugedeckt nochmal 20 min gehen lassen.
Mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und nach Belieben mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 190 °C 25 – 30 min backen
weiterlesen …
Speichern
weiterlesen …
    Absenden
    Löschen
    Brown-Sugar-Coktailwürstchen
    1 Glas Coktailwürstchen
    Bacon in ausreichender Menge
    ( muss ich noch austesten wieviel)
    5 EL. Brauner Zucker
    ½ TL Cayenne-Pfeffer
    Etwas schwarzer Pfeffer
    Backblech mit Backpapier belegen.
    Würstchen gut abtropfen lassen und mit Küchenpapier abtrocknen.
    Bacon-Scheiben dritteln
    Zucker mit Pfeffer und Cayenne in einer Schüssel mischen
    Backofen auf 180°C vorheizen

    Die abgetrockneten Würstchen in ein Stück Bacon einwickeln und den Bacon mit einem Zahnstocher fixieren.
    Die Würstchen in der Zucker-Cayenne-Mischung wälzen und auf das Backblech legen.
    In den heißen Ofen schieben

    30-35 min backen
    weiterlesen …
    Speichern
    weiterlesen …
      Absenden
      Löschen
      pikante gefüllte Glücksschweinchen
      300 gr. Weizenmehl
      3 Tl (gestr.) Weinsteinbackpulver
      125 gr. Speisequark
      100 ml. Milch
      100 ml. Rapsöl
      2 Teelöffel Salz
      1 Eßl. Tomatenmark
      zum bestreichen
      1 Eiweiß
      1 Eigelb
      Füllung:
      1 Paprikaschote frisch
      1 Becher Crème fraîche mit Kräutern
      1 Tl (gestr.) Speisestärke
      Salz
      Pfeffer aus der Mühle
      Paprikapulver scharf
      Für die Füllung die Paprika waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden.Creme Fraiche mit der Speisestärke verrühren. Paprikawürfel unterheben und mit den Gewürzen abschmecken.
      Für den Teig Mehl mit dem Weinsteinbackpulvermischen und in eine Rührschüssel geben. Übrige Zutaten für den Teig hinzugeben und mit dem Mixer ( Knethaken) zu einem glatten Teig verarbeiten. Nicht zu lange sonst klebet der Teig!!!
      Den Teig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und 18 große ( 9cm Durchmesser) und 18 kleine ( 4 cm Durchmesser ) Kreise ausstechen. 9 großwe Kreise auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit etwas Eiweiß bestreichen. jeweils einen Löffel von der Füllung darauf geben und mit einem großen Kreis abdecken. Die Ränder gut andrücken.
      12 kleine Kreise als "Schnauze" mit dem Eiweiß ankleben und die Nasenlöcher einstechen. Die restlichen 12 kleine Kreise halbieren und als "Ohren" auflegen. Aus Teigresten kleine "Augen" formen und aufkleben. Die Schweinchen mit dem Eigelb bestreichen und bei 200 °C etwa 20 min backen
      Tip: Man kann eine halbe Paprikaschote durch 80 gr. rohen gewürfeltenSchinken ersetzen. auch lecker
      weiterlesen …
      Speichern
      weiterlesen …
        Absenden
        Löschen
        Schoko-Karamell-Kugeln
        - 1 Stange Vanille
        - 50 gr. weiche Butter
        - 125 gr. Zucker
        - 1 Prise Salz
        - 2 Eier

        - 100 gr. Karamellbonbons (MuhMuhs)
        - 160 gr. Weizenmehl
        - 50 gr. gem. Mandeln
        - 50 gr. Backkakao
        - 1 gestr. TL Weinsteinbackpulver

        - 40 gr. Puderzucker
        Vanillestange auskratzen, das Mark zusammen mit der weichen Butter dem Zucker, den Eiern und dem Salz in eine Schüssel geben und schaumig aufschlagen bis eine helle Masse entstanden ist.

        Das Mehl mit dem Backpulver, Mandeln und Kakao mischen
        Die trockenen Zutaten nun unter die schaumige Buttermasse rühren bis alles gut verrührt ist.
        (Im Orginalrezept werden auch die kleingehackten Karamellbonbons untergehoben)

        2 Stunden kühl stellen

        Kleine Portionen abstechen und etwas flach drücken einige Karamellstückchen in die Mitte geben und etwa Walnussgroße Kugeln formen.
        Die Kugeln in Puderzucker wälzen und auf ein Backblech geben.

        Backzeit etwa 8-10 min bei 160°C Heißluft

        Auskühlen lassen und in einer Dose verwahren.
        weiterlesen …
        Speichern
        weiterlesen …
          Absenden
          Löschen
          Bounty-Kugeln
          200 gr. Kokosraspeln

          1 Dose gesüsste Kondensmilch

          Ca. 300 gr. dunkle Kuvertüre
          Die Kondensmilch in eine Schüssel geben und mit den Kokosraspeln gut verrühren.
          Die Masse ca 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
          Nun kleine Portionen abstechen und zu Kugeln formen.
          Mit der geschmolzenen Kuvertüre überziehen und die Schokolade fest werden lassen.
          weiterlesen …
          Speichern
          • Lecker. Danke für das schöne Rezept 👍👍
             
          • Schönes Rezept, danke 🌸🌸
             
          • Sieht lecker aus
             
          • Oh ich glaub die probier auch mal.
             
          • Köstlich sieht das aus! :-)
             
          • Lecker
             
          • Hört sich gut a 👍
             
          • Katja S.
            Wieviele Kugeln bekommt man von dieser Masse?
             
          • Lecker! 👍😋
             
          • Hmmmmm sehen die lecker aus...
             
          • @ Jacqueline ich habe sie leider nicht gezählt...kommt ja auch ein wenig darauf an wie groß man sie macht ;-) mache demnächst aber noch mal welche dann kann ich es sagen... schnell aufgefuttert waren sie jedenfalls
             
          • @Katja
            Danke für die Info. Ich werde es dann einfach auch mal ausprobieren.
             
          • Die würden mir auch schmecken
             
          • Liebe Katja,
            deine köstlichen Bounty-Kugeln haben wir zu unserem Rezept der Woche gekürt, Herzlichen Glückwunsch! Ich bin besonders begeistert davon, wie simpel deine Zutatenliste ist. Es muss nicht immer kompliziert sein!
            Viele Grüße
            Christian
             
          • Katja, gratuliere dir zum Rezept der Woche, das hast du dir verdient, ich habe das Rezept ausprobiert, es ist klasse. Danke
             
          • Oh da freu ich mich... Ja manchmal ist einfach auch verflixt lecker ;-) Habe sie übrigens heute noch einmal gemacht und die raspeln geröstet vorher.... Gigantisch sag ich mal. @ Jacqueline 81 Stück hab ich aus der Masse gefertigt ungefähr Haselnussgroß.
             
          • Da gratuliere ich natürlich auch zum Rezept der Woche.
            Danke für die Info.
            Habe die Kugel gestern auch ausprobiert, hatte diese auch gepostet.
             
          • das mit dem Rösten werde ich auch ausprobieren, das ergibt meistens einen echt tollen Geschmack ich mach das auch immer bei einen Haselnusshäufchen. Schmeckt echt lecker
             
          • bin grad am experimentieren und hab jetzt zu der Masse noch den Saft einer Orange gegeben das macht das ganze noch etwas fruchtiger. Falls es jemand probieren möchte:)
             
          weiterlesen …
            Absenden
            Löschen
            Karamell-Likör
            1 Dose gezuckerte karamellisierte Kondensmilch
            1 Flasche hellen Rum

            optional : Spekulatius-Gewürz
            Die Kondensmilch in eine Schüssel geben ganz langsam in einem dünnen Strahl den Rum mit dem Mixer unterrühren ansonsten gerinnt die Masse. Nun ( falls gewünscht ) das Spekulatius-Gewürz dazu geben und ebenfalls unterrühren. In hübsche Flaschen abfüllen und fertig. Ein schnelles leckeres Geschenk last minutes
            weiterlesen …
            Speichern
            • Sehr lecker klingt es!
               
            • Mmmh 😛😛😛
               
            • Klingt lecker.
               
            • Mmh
               
            • Ich hab gar nicht gewusst, dass es gezuckerte karamellisierte Kondensmilch gibt... 🤔 Was es alles gibt... Hört sich gut an! 👍
               
            • Mmh Leckerli bitte mehr davon 😋😍🤗
               
            • @ Sandra H. gibt es fertig zu kaufen kann man aber auch selber machen. 1 Dose gezuckerte Kondensmilch in einem Topf mit Wasser bedeckt ( muss unbedingt bedeckt sein ) 2 Stunden kochen . Dann komplett auskühlen lassen . Achtung schön langsam auf niedriger Temperatur köcheln lassen und schauen das immer genug Wasser drin ist. Explosionsgefahr.
               
            • Ich kenne diese Kondensmilch. Die kann man in Supermarkt in der Abteilung kaufen, wo ausländische Erzeugnisse stehen. Das mit kochen, ob sich es lohnt und gesundheitlich unbedenklich ist (Blech) ?
               
            weiterlesen …
              Absenden
              Löschen
              Ich benutze für alle Geschenke nur einfaches Packpapier aus recyceltem Papier und verziere nett. Nachhaltig und günstiger wie Geschenkpapier ist es auch.
              weiterlesen …
              Speichern
              weiterlesen …
                Absenden
                Löschen
                Doppelsterne
                125 gr. Butter
                125 gr. Zucker
                1 Prise Salz
                1 Ei
                1 Eigelb
                abgeriebene Schale von 1 Zitrone
                200 gr. Mehl
                50 gr. Speisestärke
                1 Teel. Backpulver
                2 Eßl. Mehl
                50 gr. Schokopulver
                Das Zimmerwarme Fett glattrühren, dann den Zucker, Ei, Eigelb und Salz dazugeben und weiterschlagen, bis eine helle Masse entsteht. In zwei gleichgroße Portionen teilen. Die Zitronenschale mit 200 gr. Mehl, Mondamin und Backpulver mischen. In die eine Teigportion die Hälfte der Mehlmischung sowie die noch übrigen 2 Essl. Mehl kneten. Zur übrigen Mehlmischung das Schokoladenpulver geben, mit der zweiten Hälfte der Fett-Zucker-Ei-Masse verkneten . Getrennt den Teig in Folie gewickelt ca. 1 Stunde kaltstellen. Jeden Teig Zwischen Backpapier ca. 1/2 cm dick ausrollen und in gleicher Größe und Zahl helle und dunkle Sterne ausstechen. Jeweils in der Mitte dieser Plätzchen einen kleinen Stern ausstechen und je einen dunklen auf die hellen Sterne, einen hellen auf die dunklen Sterne legen. Auf das mit Backpapier belegte Blech heben und noch einmal kaltstellen.

                Bei 200 Grad ca 10-12 min Backen
                weiterlesen …
                Speichern
                weiterlesen …
                  Absenden
                  Löschen
                  verschneiter Sternenkuchen
                  Für den Biskuit
                  5 Eier...
                  150 gr. Zucker
                  1 Pk. Vanillezucker
                  140 gr. Mehl
                  1 Eßl. Kakaopulver
                  Für den Belag
                  1 Glas Sauerkirschen 350 gr.
                  abgetropft
                  400 ml. Kirschsaft
                  1 Pck. Pudding-Pulver Vanille-
                  Geschmack
                  Für die Füllung
                  50 gr. Zartbitter Schokolade
                  1/2 Tl. Speiseöl
                  500 ml. Schlagsahne
                  3 Eßl. Puderzucker
                  2 Pck. Sahnesteif
                  zum Bestreuen
                  100 gr. geriebene Zartbitter
                  Schokolade
                  2 Tl. Puderzucker
                  Für den Teig Eier mit Handrührgerät auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker mischen, in 1 Minute einstreuen, dann noch etwa 2 Minuten weiterschlagen. Mehl und Kakaopulver mischen, die Hälfte davon auf die Eiercreme sieben und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Den Rest des Mehlgemischs auf die gleiche Weise unterarbeiten. Den Teig auf ein Backblech (30x40 cm. gefettet mit Backpapier belegt) streichen, dabei das Backpapier an der offenen Seite des Backblechs so zu einer Falte knicken dass ein Rand entsteht. Das Backblech in den Ofen schieben. etwa 200 Grad vorgeheizt, ca. 12 Minuten
                  Die Biskuitplatte auf ein mit Zucker bestreutes Backpapier stürzen und erkalten lassen. Anschließend mit gebackenes Backpapier vorsichtig abziehen. Den Biskuit so halbieren das 2 Rechtecke (30x20 cm.) entstehen.
                  Für das Oberteil aus der Biskuitplatte mehrere beliebig große Sterne ausstechen. Die Sterne beiseitelegen, die Biskuitplatte vom Backpapier abziehen und mit der dunklen Backseite nach oben auf eine mit Frischhaltefolie belegte Platte legen.
                  Für den Belag Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, Saft dabei auffangen und mit Wasser auf 400 ml. ergänzen. Aus dem Saft und dem Pudding Pulver nach Packungsanleitung, aber mit den hier angegebenen Zutaten einen Pudding bereiten und die Kirschen unterheben. Kirschbelag auf die ausgestochene Platte streichen und etwa 30 min. Kalt stellen.
                  Für die Füllung Schokolade in Stücke brechen, mit dem Öl in einem Topf im Wasserbad bei schwacher Hitze geschmeidig rühren, etwas abkühlen lassen. Sahne mit dem Sahnesteif und dem Puderzucker steif schlagen. Sahnemasse halbieren. 3 Eßl. von einer Sahnehälfte abnehmen, mit der Schokolade verrühren, wieder mit dem Rest der Sahnehälfte verrühren und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (ca. 14 mm Durchmesser) füllen. Mit der Schokosahne mit 1 cm. Abstand dicke Streifen auf den erkalteten Kirschbelag spritzen. Die helle Sahnehälfte ebenfalls in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und die Zwischenräume füllen.
                  Die zweite Biskuitplatte mit der dunklen Backhaut nach oben auflegen und den Kuchen mit Hilfe einer Kuchenplatte umdrehen. Frischhaltefolie vorsichtig abziehen und die ausgestochenen Sterne auf die Kirschsterne legen. Die Torte mit Schokolade bestreuen und mit Puderzucker bestäuben. dann die Sterne wieder herunter nehmen und versetzt auf den Kuchen legen.
                  Man kann statt der Sauerkirschen auch TK Himbeeren oder TK Erdbeeren verwenden.
                  weiterlesen …
                  Speichern
                  weiterlesen …
                    Absenden
                    Löschen
                    Vanille-Erdnussküsschen
                    150 gr. Ungesalzene Erdnüsse
                    200 gr. Mehl
                    120 gr. Butter
                    60 gr. Erdnussbutter
                    125 gr. Zucker
                    1 Ei
                    2 Vanilleschoten
                    125 gr. Erdnüsse mahlen, mit Mehl, Butter, Erdnussbutter, 75 gr. Zucker und 1 Ei verkneten.
                    Backofen vorheizen 160°C
                    Aus dem Teig nussgroße Kugeln formen und auf Backpapier setzten.
                    Die übrigen Erdnüsse halbieren und eine Hälfte in je eine Teigkugel drücken.
                    ca. 20 min backen.
                    Vanillemark mit 50 gr. Zucker mischen und die noch heißen Kugeln darin Wälzen.
                    Abkühlen lassen.
                    weiterlesen …
                    Speichern
                    weiterlesen …
                      Absenden
                      Löschen
                      gebackenes Kraut
                      1 Weißkohl
                      1 kg. gemischtes Hackfleisch
                      1große Zwiebel
                      2 Eier
                      1 Brötchen aufgeweicht
                      Salz
                      Pfeffer
                      Paprika
                      Muskat
                      Optional:
                      Senf
                      Knoblauch
                      Kohl zerteilen Große Blätter aufheben zum auskleiden der Form blanchieren und den Boden sowie die Seiten mit den großen Kohlblättern bedecken 1kg. gemischtes. Hackfleisch mit Zwiebelwürfeln, aufgeweichtes Weißbrot, Ei, Salz Pfeffer, Paprika und Muskat abgeschmeckt eine Masse herstellen und auf die Kohlblätter geben. Nun den restlichen Kohl ( können auch große Blätter oder so wie ich es gemacht habe mit geschnittenem und blanchierten Stückchen)bedecken. Mit etwas Brühe übergießen und einen Deckel auf die Form geben für 1,5-2 Stunden bei 200 °C im Backofen schmoren lassen.evtl. zwischen durch noch mal mit etwas Brühe beträufeln die letzten 20 min den Deckel abnehmen damit der Kohl noch etwas Farbe annimmt. Dazu gibt es bei uns einfach Salzkartoffeln.
                      weiterlesen …
                      Speichern
                      weiterlesen …
                        Absenden
                        Löschen
                        Schmierkuchen (aus Hessen)
                        500 gr. Brotteig evtl. beim Bäcker
                        vorbestellen oder eine
                        Roggenmischbrot-Backmischung
                        verwenden
                        800 gr. kleine Kartoffeln
                        1 Becher Schmand
                        1 Kleine Zwiebel
                        2 Eier
                        1 Tasse Öl
                        300 gr. durchwachsener Speck
                        Salz
                        Pfeffer
                        Muskat
                        Mohn
                        Kümmel
                        evtl. etwas Milch
                        Die Kartoffeln waschen und mit Salz und Kümmel mit der Schale kochen. In der Zwischenzeit den Brotteig ausrollen und auf ein Blech geben.
                        Kartoffeln schälen und noch heiß durch die Presse drücken. Die Eier den Schmand die klein geschnittene Zwiebel und das Öl dazugeben, und verrühren.
                        Sollte der Kartoffelteig(Schmiergel) zu fest sein etwas Milch dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken, und auf dem ausgerollten Brotteig verteilen. Mit Mohn und Kümmel bestreuen und den durchwachsenen Speck auf der Masse verteilen.
                        Bei 180 Grad etwa 30 min backen. Am besten warm genießen, schmeckt aber auch kalt.
                        weiterlesen …
                        Speichern
                        weiterlesen …
                          Absenden
                          Löschen
                          Pizzaschnecken
                          für den Teig:
                          450 gr. Mehl
                          1 Würfel Hefe
                          300 ml. lauwarmes Wasser
                          1 Teel. Salz
                          1 Prise Zucker
                          Belag:
                          3 Eßl. Bruschetta-Aufstrich
                          Knoblauch-Tomate gibts bei
                          Penny)
                          5 Stück Getrocknete Tomaten in Öl
                          2 Stück gegrillte Paprika
                          5 Scheiben Serranoschinken
                          1 Kugel Mozzarella
                          geriebenen Parmesan
                          Oregano
                          Das Mehl mit dem Salz und dem Zucker mischen und mit der in dem warmen Wasser aufgelösten Hefe zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Platz ca. 20min gehen lassen Wenn der Teig das Doppelte seines Volumens erreicht hat auf der Arbeitsplatte zu einem Rechteck (ca.45x20cm) ausrollen.
                          Dann den Bruschetta-Aufstrich darauf verteilen mit den in Streifen geschnittenen Tomaten und Paprika belegen, den Schinken und zerteilten Mozzarella darauf geben und den Parmesan darüber streuen. Das ganze mit etwas Oregano würzen.
                          Von der breiten Seite her aufrollen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und etwas flachdrücken. Noch etwas geriebenen Parmesan darüber streuen.
                          Nochmal etwa 15-20 min gehen lassen. Bei 200 Grad (vorgeheizt) 20-30 min. backen
                          weiterlesen …
                          Speichern
                          weiterlesen …
                            Absenden
                            Löschen
                            Melonen-Feta-Salat mit Minze
                            ½ Wassermelone

                            1 Pck. Feta

                            1 Bund Minze

                            2 Zitronen ( ausgepresst)

                            Salz

                            Pfeffer

                            Öl
                            Die Wassermelone würfeln und in eine Schüssel geben.
                            Den Feta fein zerkrümeln und zur Melone geben.
                            Die Minze fein hacken und mit einer aus dem Saft der ausgepressten Zitronen, Salz, Pfeffer und Öl hergestellten Marinade zu der Melone und dem Feta geben alles unterheben und kühl stellen.
                            weiterlesen …
                            Speichern
                            weiterlesen …
                              Absenden
                              Löschen
                              Eierlikör-Osterlamm
                              5 Eier Freiland
                              250 gr. Puderzucker
                              2 Pck. Bourbon-Vanillezucker
                              250 ml. Rapsöl
                              250 ml. Eierlikör
                              125 gr. Mehl
                              125 gr. Speisestärke
                              4 Teel. Weinsteinbackpulver
                              Eier, Puderzucker und Vanillezucker mit dem Mixer schaumig rühren. Öl und Eierlikör unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und sieben und portionsweise dazugeben und gut unterrühren.
                              Den Teig in eine große gefettete, gemehlte Lammform (1000 ml.) füllen und auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben. etwa 180°C 25-30 min
                              das Gebäck noch etwa 10 min in der Form ruhen lassen und dann herauslösen und ganz erkalten lassen. Nach den erkalten mit geschmolzener Kuvertüre verzieren oder einfach mit Puderzucker bestäuben.
                              Meine Form ist etwas kleiner (ca. 800 ml.) den übrigen Teig füllen ich in Muffinförmchen und backe ihn. Letztes Jahr fiel mir (natürlich nach Geschäftsschluss) auf das ich keinen Eierlikör zuhause hatte, zum selbermachen wars dann auch zu spät, also habe ich einfach Bailys genommen. War auch sehr lecker.
                              weiterlesen …
                              Speichern
                              weiterlesen …
                                Absenden
                                Löschen
                                falscher Hase Deluxe zum Oster Brunch
                                450gr. Filoteig
                                50 gr. Butter
                                Füllung:
                                2 Eier gekocht
                                2 Eßl. Petersilie gehackt
                                50 gr. Schinkenwürfel
                                Fleischteig:
                                2 Brötchen alt
                                500gr. Hackfleisch gemischt
                                125gr. Crème fraîche mitKräutern
                                2 Zwiebeln gewürfelt
                                2 Knoblauchzehen gehackt
                                1 Eßl. Senf grob
                                Salz
                                Pfeffer aus der Mühle
                                Den Filoteig nach Packunganweisung vorbereiten, Eine 12er Muffinform fetten, Backofen vorheizen (200°C), Butter zerlassen. Brötchen einweichen
                                Füllung: die gekochten Eier pellen und würfeln mit der gehackten Petersilie und den Schinkenwürfeln mischen.
                                Fleischteig: Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit den ausgedrückten Brötchen, Zwiebeln- und Knoblauchwürfeln, Creme Fraiche, Senf und dem Ei vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
                                Den Filoteig in 12 gleich große Teile( etwa 15x15cm) schneiden und in die gefetteten Muffinmulden legen. Ich mache immer 2-3 Lagen Teig da Filoteig extrem dünn ist.
                                Die Fleischmasse in 12 gleich große Portionen teilen und in jede Portion eine Mulde drücken, mit der Ei-Schinkenmischung füllen und den Fleischteig zu einer Kugel zusammendrücken. Diese in die mit Filoteig ausgelegten Muffinmulden geben und den überstehenden Teig drüber schlagen und leicht andrücken, mit der flüssigen Butter bestreichen.
                                im unteren Drittel des Backofens auf dem Rost etwa 35 min. backen. Sofort nach dem backen aus der Form nehmen und heiß oder etwas abgekühlt servieren.
                                weiterlesen …
                                Speichern
                                weiterlesen …
                                  Absenden
                                  Löschen
                                  Bärlauch-Butter
                                  250 gr Butter
                                  100 gr Bärlauch
                                  Pfeffer
                                  Salz
                                  opional:
                                  Schnittlauch
                                  Den gut gewaschenen und getrockneten Bärlauch fein hacken und mit der weichen Butter mit einer Gabel gut vermischen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
                                  Die Buttermasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Rosetten auf ein Backblech spritzen.
                                  Im Tiefkühler frosten die Butterröschen in eine Gefrier-box geben und im Tiefkühler lagern.
                                  So kann man die Bärlauchbutter in passenden Portionen entnehmen und sie hält auch bis zur Grillsaison ;-)
                                  weiterlesen …
                                  Speichern
                                  weiterlesen …
                                    Absenden
                                    Löschen
                                    Bärlauchsalz
                                    150 gr. Bärlauchblätter

                                    500 gr. Salz
                                    Die Bärlauchblätter waschen, trocken tupfen und mit 50 g Salz im Standmixer pürieren. Diese relativ flüssige Paste unter das restliche Salz mengen und gut vermischen, so das möglichst alle Klümpchen weg sind.
                                    Das Bärlauchsalz auf einem Tablett oder Backblech ausbreiten und vollständig durchtrocknen lassen. Am besten geht das an der frischen Luft bei Sonnenschein. Drinnen riecht’s sonst doch recht knoflig Je nachdem wie warm es ist, dauert das 4-5 Tage.
                                    weiterlesen …
                                    Speichern
                                    • Was kann man damit machen?
                                       
                                    • Pastasoße würzen?
                                       
                                    • Oh toll! Habe ich auch schon gemacht, super toll, ich habe es für alles genommen. In diesem Jahr muss ich mehr machen, damit es länger reicht ;). LG
                                       
                                    • Bärlauch ist richtig toll. Verbacke ich gern in Baguette und Pizzateig. Bald darf wieder gesammelt werden.
                                       
                                    • Habe ich noch nicht gehört schmeckt bestimmt toll
                                       
                                    • ich muss noch warten bis ich den Bärlauch verwenden kann, aber dann probiere ich das auch aus!
                                       
                                    • Liebe Katja,

                                      ab April startet die Saison! Bärlauch verfeinert nicht nur Nudeln oder Suppen, mit deinem Salz kann man auch wunderbar eine schöne Salzbutter herstellen. Perfekt zum Grillen oder auch auf einem warmen Baguette :-)

                                      Viele Grüße,
                                      Dein Christian
                                       
                                    • Ich habe gerade ein Pfund Bärlauch geerntet, das ist eine super Idee! : )
                                       
                                    • Liebe Mechthild man kann damit alles mögliche würzen Salatsaucen Fleischgerichte Pastasaucen sehr vielseitig.
                                       
                                    • Lieben Dank für die Info Katja. Ich kenne das noch nicht
                                       
                                    weiterlesen …
                                      Absenden
                                      Löschen
                                      Ofenberliner
                                      • 350 gr. Mehl Type 550
                                      • 150 ml lauwarme Milch
                                      • 1/2 Würfel frische Hefe
                                      • 4 – 5 EL Zucker
                                      • 2 EL weiche Butter
                                      • 1 Prise Salz
                                      • 1 Ei (M)
                                      • zum Füllen Marmelade
                                      • zum wälzen etwas Zucker
                                      • zum Bestreichen etwas geschmolzene Butter
                                      Die Hefe mit dem Zucker in die warme Milch geben und verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat.
                                      Dann Mehl, Salz und Ei dazugeben und alles gut verkneten. 2 EL weiche Butter dazugeben und ca. 5 – 10 Minuten kneten bis ein weicher glatter Teig entsteht.
                                      Den Teig in ca. 7 – 8 oder mehrere kleine Stücke teilen, zu Bällchen formen, aufs Backblech geben und abgedeckt an einem warmen Ort ca.30 – 45 Minuten gehen lassen.
                                      Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene ca.15 - 17 Minuten backen.
                                      Berliner etwas abkühlen lassen, mit flüssiger Butter bestreichen und evtl. füllen ( das geht sehr gut mit einer Spritze, (aus der Apotheke)
                                      Noch in Zucker oder Puderzucker wälzen und fertig.
                                      weiterlesen …
                                      Speichern