Schließen

Verführung aus dem Ofen!

Herzhaft backen und gewinnen

Ob warm oder kalt, als kleiner Snack für Zwischendurch, für die Kollegen im Büro oder Abends zu einem schönen Glas Wein, herzhafte Kuchen schmecken einfach immer! Egal ob Zwiebelkuchen, Tarte, Quiche, Muffins oder Pie – das herzhafte und herbstliche Gebäck ist nicht nur super lecker, sondern auch wahnsinnig vielseitig! Unser Community Koch hat wie immer etwas Inspiration für euch. Dieses Mal findet ihr in seinem Video die Zubereitung einer Rote Bete Tarte. Jetzt seid ihr an der Reihe: Verratet der Community euer liebstes herzhaftes Gebäck und werdet mit ein wenig Glück „Sternekoch des Monats“

Aktion läuft noch:

Aktion endet am:

Aktion ist bereits beendet

: : :
01.12.2018 09:00
2018-11-21T10:25:28Z
Uuups
Es ist während der Verarbeitung des Videos ein Fehler aufgetreten. Bitte löschen und erneut versuchen.
Verarbeiten
Das Video wird gerade verarbeitet – Das dauert eine paar Minuten.
Hochgeladen
Das Video ist bereit gespeichert zu werden.

Rote-Beete-Tarte mit Ziegenkäse

Zutaten:
Für den Teig: 
250g Mehl 
½ TL Salz 
150g Butter 
1 Ei 
3 EL Milch   

Für die Füllung:
 
250g Rote Beete (gekocht) 
3 Eier 
250g Crème Fraîche 
Salz und Pfeffer 
1 Rolle Ziegenkäse 
Walnüsse 
Frischer Thymian

Zubereitung:
Für den Teig Mehl und Salz miteinander vermischen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und mit den Händen unterkneten. Ei und Milch dazugeben und zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde kaltstellen. Anschließend aus dem Kühlschrank nehmen und in eine gefettete Form drücken. Mit der Gabel mehrmals einstechen. Die Rote Beete würfeln und auf dem Teig verteilen. In einer Schüssel Crème fraîche und Eier verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Über der Roten Beete verteilen. Den Ziegenkäse in Scheiben schneiden und mit einer Handvoll Walnüssen ebenfalls auf dem Teig verteilen. Die Tarte im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 35-40 Minuten backen (bis sie goldbraun wird). Aus dem Ofen nehmen und mit frischem Thymian garnieren. 

Produkte für herzhafte Leckerbissen

noch mehr herzhaftes Backen - teile dein Lieblingsrezept mit der Community

Löschen
Giotto Muffins
250g Butter
150g Zucker
2Pck. Vanillezucker
4 Eier
250g Mehl
2TL. Backpulver
100g Krokant
20 Giotto´s
Die Butter und Zucker schaumig mixen. Die Eier nacheinander unter mixen, danach Mehl und Backpulver zugeben. Das Krokant unterheben.
1EL Teig in die vorbereiteten Förmchen geben, dann in jedes Förmchen einen Giotto in die Mitte drücken. Nun kommt noch mal teig oben drauf bis der Giotto vom Teig verdeckt ist.

Bei 180°C Ober-Unterhitze ca. 20 min Goldbraun backen
Absenden
Speichern
Löschen
Kartoffelpuffer [arabisch-marrokanische Art]
Zutaten für 4 Portionen
4 m.-große Kartoffeln
2 Eier
3 Knoblauchzehen
1 EL Petersilie, gehackte
1 EL Koriandergrün, gehackt
Salz und Pfeffer
1 EL Kümmel, gemahlen
Mehl, zum Panieren
Öl, zum Braten
Die Kartoffeln in reichlich kaltem Salzwasser aufkochen lassen und in etwa 30 Minuten bei niedriger Flamme gar kochen. Abgießen, etwas abkühlen lassen, pellen und grob zerstampfen. 1 Ei, Knoblauch, Petersilie, Koriander dazugeben und vermischen. Mit Salz, Pfeffer nach Bedarf würzen. Zu runden flachen Pfannkuchen formen und zuerst in verschlagenem Ei, dann in Mehl wenden.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Puffer darin portionsweise auf beiden Seiten knusprig und goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Arbeitszeit: ca. 25 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 40 Min.
Absenden
Speichern
Löschen
Herzhafter Kuchen mit Blumenkohl, roten Zwiebeln, Schwarzkümmel und Sesam
Für den Blumenkohl-Kuchen
350 g Blumenkohl
2 kleine rote Zwiebeln
70 g Parmesan
80 g Mehl
1 TL Backpulver
3 Eier
2 TL Rosmarin
½ TL Basilikum
1 Prise rosenscharfer Paprika
1 Prise Kurkuma
Salz
Pfeffer
1 TL Sesam
1 TL Schwarzkümmel

Für den Salat
1-2 Salatherzen
1 kleine Schale Datteltomaten
1 kleine rote Zwiebel
3 EL (Apfel-)Essig
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker
4 EL Sesamöl
1. Eine Springform fetten und den Boden mit Backpapier belegen.

2. Blumenkohl in kleine Röschen zerteilen. Von den Zwiebeln jeweils ein paar dünne Scheiben abschneiden, den Rest fein würfeln.

3. Parmesan fein reiben.

4. Mehl und Backpulver in einer kleinen Schüssel vermischen und beiseite stellen.

5. Eier in einer Rührschüssel mit einem Schneebesen verquirlen. Rosmarin im Mörser zerkleinern und zusammen mit Basilikum, rosenscharfem Paprika, Kurkuma, Salz und Pfeffer unter die Eier rühren.

6. Zwiebeln und Käse unterrühren, anschließend die Mehlmischung und zum Schluss den Blumenkohl. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Masse in der Springform verteilen und glattstreichen. Sesam und Schwarzkümmel darüber streuen und die Zwiebelscheiben dekorativ auf den Kuchen legen.

8. Kuchen bei 160°C Umluft oder 180°C Ober-/Unterhitze für 30 Minuten backen.

9. In der Zwischenzeit für den Salat die Salatherzen waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Datteltomaten halbieren, Zwiebel fein würfeln. Alles in eine Salatschüssel geben.

10. Für die Vinaigrette Essig, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren und dann das Sesamöl mit einem Schneebesen darunter rühren. Oder einfach alle Zutaten in ein sauberes Schraubglas geben und gut schütteln. Kurz vor dem Servieren zum Salat geben und vorsichtig vermischen.

Guten Appetit!
Absenden
Speichern
Löschen
Apfeltarte
Für den Mürbeteig:
160 g Mehl, 40 g Puderzucker, 90 g Butter, 1 Ei, 1 El kaltes Wasser

Für die Apfelschicht:
1 Glas Apfelmus, ca. 6 – 7 Äpfel, 500ml Apfelsaft, 200g Zucker
(in einer flachen Tarteform)

Die Äpfel halbieren (vorher nicht schälen), die Hälften in 12 Scheiben schneiden. Apfelsaft + Zucker in einen Topf geben und aufkochen. Die Apfelscheiben im gezuckerten Apfelsaft ca. 2 min kochen und herausnehmen. Danach den Apfelsaft noch etwas einkochen lassen, so das ein Sirup entsteht (den brauchen wir später).
Den Mürbeteig ausrollen und in die gefettete Tarteform geben, inkl. Rand. Den Teig mit einer Gabel an mehreren Stellen einstechen. Eine Schicht Apfelmus (ca. 0,5 - 1,0 cm dick) auf den Teig streichen und anschließend großzügig die Apfelscheiben darauf verteilen / leicht in den Apfelmus drücken.

Bei 160°/170° ca. 1 Std. backen (Ober- und Unterhitze). Die Apfelscheiben ca. 15 min vor Ende mit dem Apfelsirup bestreichen.

Ich hatte etwas Mürbeteig übrig und habe mit einem Scheren-Plätzchenausstecher ein paar Plätzchen ausgestochen und drauf gelegt. Natürlich müssen es keine Scheren sein, Herzen oder Sterne oder etwas ganz anderes geht natürlich auch ;)

Viel Spaß beim Nachbacken. Schmeckt lecker und ist super leicht zu machen.
  •  
    Der sieht aber auch seeehr lecker aus 👍
  •  
    Könnte ich auch vertragen
  •  
    Oh, das schaut sehr lecker aus
  •  
    Ich glaub den Kuchen backe ich nach
  •  
    Ich hab keine tarteform. Kann ich den auch in einer anderen Form backen? Sieht dann wahrscheinlich nicht so gut aus 🤔
  •  
    Du benutzt ober und unterhitze. Wieviel Grad wäre es denn bei heizluft? Weisst du das zufällig?
  •  
    Huhu Mechthild, ja Du kannst auch ein Springform nehmen, den rand machst dann einfach nicht höher als 2 cm. Mit Hezluft kenne ich mich leider gar nicht aus, ich backe schon immer mit Ober. und Unterhitze. Evtl. bekommst Du das ja anderweitig raus. LG
Absenden
Speichern
Löschen
Mini Flammkuchen
Für den Teig:
220 g Mehl
3 Esslöffel Olivenöl
1 Eigelb
1/2 Teelöffel Salz
100 ml warmes Wasser


Für die Creme:
1 Becher Schmand
Salz und frischen Pfeffer
2 Tl Currypulver

Für den Belag:
2 Zwiebeln
6 Scheiben Serrano Schinken
1 Zweig Rosmarin
etwas Bärlauch
Den Backofen auf 250°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Zutaten für den Teig zusammenmischen und gut durchkneten.

Mit einem Speisering kleine Kuchen ausstechen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Die Zutaten für die Creme in den Schmand rühren und mit einem Teelöffel auf die kleinen Kuchen streichen (Ca. 5 mm am Rand freilassen). Den Schinken in kleine Stücke reißen und auf die Creme legen, Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls auflegen, dann mit dem klein gehackten Rosmarin bestreuen und für ca 12-15 Min. untere Schiene in den Backofen geben.
  •  
    Auch ein gutes Rezept. Ich hab mir den Flammkuchen Teig immer fertig aus der kühltheke mitgebracht. Wenn man es mal ganz eilig hat geht der auch. Selbstgemacht hab ich den bis jetzt noch nie 😋
  •  
    Die sehen sehr lecker aus...
    Danke fürs Rezept👍😊
  •  
    Hallo Joachim,
    vielen Dank für dieses tolle Rezept! Eine super Idee, kleine Flammkuchen zu machen, bietet sich vor allem an, wenn man Gäste da hat und viele Kleinigkeiten bereitstellt.
    Viele Grüße
    Christian
  •  
    Schaut super aus, wird bald ausprobiert
Absenden
Speichern
Löschen
Roulade von der Entenbrust mit Backofengemüse
Zutaten
2 Entenbrüste à cirka 250 g, frisch oder TK
2 Scheibe/n Rohschinken, mager
4 Blätter Salbei
1 EL, gehäuft Senf
8 Soft-Aprikosen
2 Frühlingszwiebel(n)
150 ml Orangensaft
50 ml Sahne
n. B. Salz
n. B. Pfeffer, frisch und nicht zu fein gemahlen
n. B. Entenfond
Für das Gemüse:
3 m.-große Möhre(n)
2 m.-große Pastinake(n)
2 m.-große Petersilienwurzel(n)
2 kleine Rote Bete oder eine größere
8 Zweig/e Thymian
2 EL Honig
3 EL Olivenöl
150 ml Orangensaft
etwas Salz
etwas Pfeffer, frisch gemahlen
Alle Gemüsesorten (außer rote Bete) schälen, in nicht zu große Stücke schneiden und in eine Auflaufform geben. Ungeschälte rote Bete ca. 2 Min. blanchieren, abgießen und etwas abkühlen lassen, dann schälen (tragen von Einmalhandschuhen empfehlenswert) und auch je nach Größe halbieren oder noch kleiner schneiden. In eine Extraform legen. Aus Honig, Olivenöl, Orangensaft, Salz und Pfeffer eine Marinade rühren und diese auf den Gemüsen verteilen. Dazwischen die Thymianzweige stecken, beide Formen in den auf 180° Umluft vorgeheizten Backofen stellen und ca. 50 - 60 Min. backen. Nach der Hälfte der Backzeit das Gemüse wenden.

Für die Rouladen von den Entenbrüsten die Fettschicht abziehen. Das Fett in ganz kleine Stücke schneiden und in einer kalten Pfanne langsam erhitzen. Wenn die Fettstücke knusprig gebraten sind, aus der Pfanne heben und auf Küchenkrepp entfetten. Das Fett aus der Pfanne in ein separates Gefäß gießen und anderweitig verwenden. Die Pfanne nicht spülen.

Für die Füllung die Soft-Aprikosen in keine Würfel schneiden und im Orangensaft einweichen. Frühlingszwiebeln klein schneiden. Entenbrüste abspülen und trocken tupfen. Jede Brust waagerecht einschneiden, aber nicht durchschneiden (Schmetterlingsschnitt). Die aufgeklappten Entenbrüste plattieren, wenig salzen, mit Pfeffer bestreuen und mit Senf bestreichen. Mit dem Salbei belegen und darauf den Schinken legen. Eingeweichte Aprikosen ausdrücken (Saft auf bewahren), mit den Frühlingszwiebeln mischen und auf dem Schinken verteilen, dabei einen kleinen Rand frei lassen. Die Rouladen aufwickeln und mit Garn oder Rouladennadeln fixieren.

Im verbliebenen Fett der Pfanne die Rouladen rundherum anbraten, mit dem Orangensaft der ausgedrückten Aprikosen ablöschen und ganz leicht karamellisieren lassen. Mit Wasser, besser Entenfond oder Geflügelbrühe ablöschen, ca. 10 Min. schmoren. Die Rouladen herausnehmen und warm stellen.

Den Fond nochmal einkochen lassen, Sahne angießen evtl. nochmal einkochen lassen (für die Soßenfarbe) mit etwas Fond wieder zur gewünschten Bindung auffüllen, sonst nach Belieben mit etwas Speisestärke andicken.

Die Entenröllchen mit dem Ofengemüse und der Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten. Zum Servieren kann man die Entengrieben nach Belieben dazugeben. Dazu schmecken Kartoffeln oder Kroketten.

Tipp: wenn die Entenbrust weniger als 250 g hat, wird es schwierig, sie zu schneiden, zu füllen und zu rollen. Beim Gemüse hat es sich bewährt, die rote Bete extra zu garen, sonst verfärbt sich das andere Gemüse zu sehr.
Absenden
Speichern
Löschen
Schoko-Schichtspeise
100g Kokosraspeln
16 Schokoküsse
3 bis 4 Eßl Kirschwasser
250 g Magerquark
500 ml Sahne
2 Sahnesteif
1000 ml Kirschgrütze
Kokosraspel goldbraun rösten, abkühlen lassen. Die Waffelböden von den Schokoküssen ablösen, klein hacken und mit Kirschwasser vermischen.
Die Schaummasse der Schokoküsse in eine Schüssel geben, Qaurk dazu und verrühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter die Schokoküsse-Quarkmasse rühren.
Kokosraspel mit der Waffelmasse vermengen.

Abwechselnd nun die drei Massen in eine Schüssel schichten. Kokos-Waffelmasse, dann rote Grütze, dann Schokoküsse-Quarkmasse usw. bis die drei Massen aufgebraucht sind.

Zum Schluß kann man gerne ein Paar Schokoküsse zum verzieren verwenden
Absenden
Speichern
Löschen
Rahmkuchen
für den Teig
- 80 g Zucker
- 80 g Butter
- 200 g Mehl
- 1 Ei
- 1 TL Backpulver
- 1 Pckg. Vanillezucker
für den Belag
- 2 Becher saure Sahne
- 2 Becher Schlagsahne
- 2 Becher Crème fraîche
- 3 Eier
- 125 g Zucker
- 1 Pckg. Vanillepuddingpulver
- etwas Zimt
Alle Teigzutaten miteinander in eine Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Mürbeteig verkneten. Eine gefettete Springform damit auskleiden und einen möglichst hohen Rand ziehen.

Für den Belag die Eier schaumig schlagen und langsam den Zucker einrieseln lassen. Becher für Becher nacheinander Schlagsahne, Crème fraiche und saure Sahne einrühren. Anschließend das Puddingpulver untermischen. Die Masse auf den Teig gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Heißluft ca. 45 Minuten backen.
Nach der Hälfte der Zeit den Kuchen mit etwas Zimt bestreuen. Man kann den Rahmkuchen noch lauwarm genießen (dann zerfließt er förmlich!) oder ausgiebig im Kühlschrank kühlen - ganz nach Geschmack.
  •  
    Ich liebe Käse und Rahmkuchen. Das Rezept werde ich mir notieren. Vielen Dank fürs teilen Sabrina 👍👍👍
  •  
    Recht fein
  •  
    Reichen bei der Masse wirklich nur 45
    Minuten? Ich habe meinen Käsekuchen mit ähnlichen Zutaten ca. 60 Minuten im Backofen
  •  
    Schon notiert.
  •  
    Notiert hab ich's auch schon. Werde ihn wahrscheinlich morgen backen
  •  
    immer wieder gut
  •  
    Ich hab ihn heute morgen gebacken. Sieht schon sehr gut. Ich lass ihn jetzt erstmal schön abkühlen und dann Mjam Mjam Mjam
Absenden
Speichern
Löschen
Oliven-Kräutersalz-Foccaccia
Für den Teig:
250 g Weizenmehl
150 ml Wasser auf Zimmertemperatur
1/2 Packung Trockenhefe
2 EL Olivenöl, extra vergine

2-3 Handvoll entsteinte, grüne Kalamata-Oliven (in Scheiben geschnitten)

Für den "Belag":
2-3 EL Olivenöl, extra vergine
1/2 - 1 TL Kräutersalz (je nach gewünschter Salzigkeit)
Für den Teig alle Zutaten (bis auf die Kalamata-Oliven) vermischen und zu einem homogenen Teig verkneten, zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (der Teig sollte sich pi mal Daumen verdoppeln). Ist dies geschehen, den Ofen auf 180 Grad C vorheizen (Ober-/Unterhitze).
Nun die Kalamata-Oliven ggf. entsteinen und in Scheiben schneiden. Die Olivenscheiben zum Teig hinzufügen und noch einmal gut durchkneten (sie sollten ungefähr gleichmäßig im Teig verteilt sein). Nun das Olivenöl mit dem Kräutersalz in einer Tasse vermischen. Auf einem eingefetteten Backblech/Pizzablech etc. einen Fladen ausformen. Den Fladen gleichmäßig mit der Olivenöl-Kräutersalz-Mischung beträufeln. Für ca. 15" backen - je nach gewünschtem Bräunungsgrad. Ich mag es gern etwas knuspriger, auch wenn Foccaccia ja meist eher hell ist.

Dazu passen ein leckerer frischer Blattsalat mit Tomaten und Mozzarella oder aber auch eine dicke Tomatensuppe (man stippt das Brot dann einfach hinein). Bon appetito!
  •  
    Hört sich auch lecker an ,ich habe in letzter Zeit auch Brote gebacken echt fein
  •  
    Mjam Mjam Mjam
  •  
    Hallo Melanie,
    vielen Dank für dieses tolle Rezept. Ich bin ebenfalls ein großer Fan von Foccaccia. Ich würde dir empfehlen, falls du magst noch ein paar getrocknete Tomaten hinzuzufügen. Das verleiht dem salzigen Geschmack noch ein klein wenig Süße.
    Viele Grüße
    Christian
  •  
    Hallo Christian! Vielen Dank - das habe ich in der Tat getan, allerdings nicht bei diesem Rezept, da der Fokus auf dem Salz liegen sollte. ;) Aber ja, mit getrockneten Tomaten find ich es auch prima, oder mit etwas eingelegter, gut abgetropfter, gebratener Paprika. Aber bei Foccaccia wie bei vielem in der Küche gilt ja: Fantasie ist oft auch ein guter Koch! :) LG!
  •  
    reich mal rüber
Absenden
Speichern
Löschen
Apfel-Trauben-Gelee mit Kaffeebohnen
600 ml Apfelsaft, klar
600 ml Traubensaft, hell
50 ml Saft (Cranbery-) oder roter Traubensaft, kein Nektar
3 EL Kaffeebohnen, eine kräftige Sorte
2 EL Kaffeebohnen, eine kräftige Sorte
500 g Gelierzucker, 3:1
Die Saftsorten in einem großen Topf mischen. In einen Teefilter die 3 EL Kaffeebohnen geben, verschließen und mit dem Saft einmal aufkochen lassen. Die
Kaffeebohnen 30 Minuten in dem Saft ziehen lassen. Danach den Beutel entfernen und entsorgen.

Den Saft auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Danach die 2 EL Kaffeebohnen und den Gelierzucker zum Saft geben und nach Herstellerangaben
mindestens 4 Minuten kochen lassen. Die Gelierprobe machen.
Die Saftsorten in einem großen Topf mischen. In einen Teefilter die 3 EL Kaffeebohnen geben, verschließen und mit dem Saft einmal aufkochen lassen. Die Kaffeebohnen 30 Minuten in dem Saft ziehen lassen. Danach den Beutel entfernen und entsorgen.

Den Saft auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Danach die 2 EL Kaffeebohnen und den Gelierzucker zum Saft geben und nach Herstellerangaben mindestens 4 Minuten kochen lassen. Die Gelierprobe machen.

Das Gelee samt Kaffeebohnen gleichmäßig in vorbereitete Gläser bis zum Rand einfüllen, verschließen und für 10 Minuten auf den Deckel stellen. Die Gläser immer wieder wenden, sodass sich die Kaffeebohnen gleichmäßig verteilen. Es dauert eine Weile, ehe das heiße Gelee zu gelieren beginnt.

Tipp: Ich habe die Gläser auch auf einem Tuch auf die Seite gelegt. Ergibt knapp 4 Gläser Gelee mit 370 ml Inhalt.



Tipp: Ich habe die Gläser auch auf einem Tuch auf die Seite gelegt. Ergibt knapp 4 Gläser Gelee mit 370 ml Inhalt.
  •  
    Sieht lecker aus
  •  
    Sieht aus wie eine Wassermelone 😊
  •  
    wirklich Interessant. Die Kaffeebohnen scheinen im Gelee zu schweben. Toller Hingucker.
  •  
    Ich habe noch Himbeere zu Hause da könnte ich auch noch Marmelade kochen
  •  
    Diese Kombination habe ich auch noch nicht gesehen. Aber beim Marmelade kochen kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen und richtig schön kreativ werden 👍
  •  
    Das finde ich nicht nur optisch toll, das klingt auch echt mal anders. Sehr fantasievoll, sowas mag ich! :)
  •  
    sieht cool aus wenn es auch so schmeckt?
  •  
    Dieses Rezept habe ich für eine liebe Freundin entwickelt, die unter Multi-Lebensmittelallergien leidet.Der Kaffeegeschmack ist sehr dezent. Allerdings sind die Bohnen auf dem Frühstücksbrötchen nicht so lecker. Da ist mir die flüssige Form lieber,Aber ist fand die Optik im Glas so fantastisch.
Absenden
Speichern
Löschen
Schwäbischer Zwiebelkuchen
Hefeteig: 500 gr Mehl ,1 Würfel Hefe , 2 Tl Zucker , 300 ml Milch lauwarm , 2 Tl gestrichen Salz, 100 gr Butter weich

Belag: 1 Kilo Zwiebeln in Würfel ,100 gr Butter ,2 El Mehl ,4 Eier 1 Becher Sahne, ( wer will Schinkenspeck in Würfel)
Hefe im Zucker auflösen ....dann zu den restlichen Zutaten dazu und zu einem schönen Hefeteig kneten ...und gehen lassen während man den Belag macht .
Zwiebeln mit speck ( oder ohne) glasig dünsten langsam ,anschließend in eine Schüssel geben und das Mehl unterrühren ....wenn die Masse kalt ist die verquirlten Eier mit Sahne dazu die ganze Masse dann mit Salz abschmecken ...Hefeteig auswellen und eine Form die Massen obendrauf ...Butterflöckchen drüber wer mag kann noch Kümmel auf den Belag schütten ist aber auch kein MUSS .
im Ofen dann bei 200 grad ca 30 bis 40 Minuten backen
und dann warm geniessen ......Viel Spaß Euch beim zubereiten
  •  
    Muss ich demnächst auch mal wieder machen. Aber mit schinkenwürfel😋😋
  •  
    ja wir machen den immer nach dem Brot backen im Geneindebackofen schmeck schön herzhaft
  •  
    Schaut lecker aus
Absenden
Speichern
Löschen
Avocado Dip mit Kartoffeln
Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten garen. ...
Das Fruchtfleisch der Avocado mit dem Pürierstab oder im Blitzhacker mit Sahne, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Pfeffer pürieren.
Die Tomaten waschen, den Stielansatz entfernen, klein würfeln und mit der Creme vermischen.
Kartoffeln Tomaten Avocados Hähnchenfilets
Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten garen. ...
Das Fruchtfleisch der Avocado mit dem Pürierstab oder im Blitzhacker mit Sahne, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Pfeffer pürieren.
Die Tomaten waschen, den Stielansatz entfernen, klein würfeln und mit der Creme vermischen.
Hähnchenfilet goldgelb anbraten 2 Minuten von jeder Seite und im Backofen bei 130 Grad Umluft ca. 10 Minuten garen lassen.
  •  
    Auch gut
  •  
    Das esse ich auch sehr gerne, passt auch hervorragend als "kalte Sauce" zu Pasta jeglicher Art. Nur oft gibt es Avocado bei mir nicht mehr, da sie ja doch ein rechter Klimakiller ist, leider. Aber gesund & lecker auf jeden Fall!
Absenden
Speichern
Löschen
Tartiflette
Also, falls ihr auf Diät seid, auf die schlanke Linie achtet oder derzeit irgendwie in Richtung schmalkost geht - ist dies nix für euch (!) und ihr braucht NICHT weiterlesen. Wer aber gern isst, sich mit Freude, Spaß und Leidenschaft die Gabel in den Mund schiebt, Aufläufe und Gratin`s mag, im besten Fall mit viel Käse - BITTESCHÖN: ;)

Zutaten:
600 g Pellkartoffeln (nicht ganz durch gekocht), 100g Schinken, 1-2 Zwiebeln, 100 g Ccheddar, 150 ml Weißwein, 1 Bund Lauchzwiebeln, 200 g Camembert (wenn es gibt: reblochon!!), 150ml Sahne, Salz + Pfeffer, etwas Thymian, 1 TL Rosmarin gehackt
Kartoffeln pellen, in Scheiben schneiden, Schinken, Zwiebeln, Lauchzwiebeln schnippeln.
Schinken und zwiebel kross anbraten, mit Weißwein ablöschen und köcheln lassen,
Kartoffeln hinzugeben. Sahne mit klein gewürfeltem Cheddar vermengen und in die Kartoffelmasse geben, kurz mit köcheln lassen, würzen. Kartoffelmasse in die Form geben. Lauchzwiebeln sowie den in Scheiben geschnittenen Camembert auf den Kartoffeln verteilen. Form mit alufolie bedecken, im vorgeheizten ofen bei 200° ca. 15 min backen. Alufolie abnehmen und nochmals 15 min minuten backen, bis der käse leicht braun ist.
Lecker! Versprochen!

https://hummelellli.blogspot.com/2016/09/patchworktasche-trifft-tartiflette.html/
Absenden
Speichern
Löschen
Fast zu einfach -Brezeln
500 g Mehl
350 ml kalte Milch
Hefe
Salz
Eine Prise Zucker
Natron
Diverse Saaten (Sesam, Kürbis), Käse oder grobes Salz zum Bestreuen
Knete aus Mehl, Milch, Hefe, Zucker und Salz einen Teig. Lass ihn abgedeckt 10 Minuten gehen. Den Teig nochmals sehr gut durchkneten, nochmals gehen lassen. Dann eine Rolle formen und in 10-11 gleich große Stücke teilen. Diese Rollen und daraus Brezeln 🥨 formen. Nochmals 20 Minuten gehen lassen.
1,5 l Wasser und 2 EL Natron aufkochen, Jede Brezel 30 Sec ins Natronbad tauchen. Falls gewünscht bestreuen und etwas antrocknen lassen und 20-25 Minuten bei 180 Grad backen.
Indem man mehr Zucker nimmt, kann man daraus auch süße Brezeln backen.
Absenden
Speichern
Löschen
Easy-peasy und doch so hübsch: Fächerkartoffeln
Pro Person 2-3 mittelgroße Kartoffeln (festkochend)
Etwas Olivenöl
Kräuter (frisch oder als Gewürzmischung) nach Belieben
Salz und Pfeffer
Feuerfeste Form
Easy-peasy und dennoch eine hübsche Beilage: ich liebe Fächerkartoffeln, die gibt es bei uns öfters.

Kartoffeln waschen, trockentupfen und dann mit Schale weiter verarbeiten wie folgt:

Zwischen zwei Kochlöffelstielen die Kartoffel platzieren und mit einem scharfen Messer einschneiden bis zum Stiel (so verhinderte man das komplette Durchschneiden der Kartoffel).

Die nun gefächerten Kartoffeln in eine feuerfeste Form legen.
Das Olivenöl mit frisch gehackten Kräutern oder Gewürzmischung vermischen und dann damit die Kartoffeln einpinseln/beträufeln.

Bei 200°C im Backofen backen, bis Kartoffeln innen gar und außen knusprig sind.

Dazu passt vieles: hier habe ich sie mit gedämpftem Brokkoli, einer süß-scharfen Erdnuss-Sojasauce, Berberitzen und Hanfsamen serviert.
  •  
    OMG. Wieder so ein unwiderstehliches Rezept. Yammmie
  •  
    Das könnte ich jetzt gerade essen :-) !
  •  
    Das ist ist ja ein gutes Rezept
  •  
    Das sieht ja sehr lecker aus
  •  
    Sieht gut aus 👍😋
  •  
    Vielen herzlichen Dank, ihr Lieben! Kochen muss ja nicht immer schwer und aufwändig sein. Die einfachsten Dinge sind oftmals die besten. 😉😊
  •  
    Das sieht super lecker aus und trotzdem so einfach. Das muss ich unbedingt ausprobieren!
  •  
    Stimmt genau! Wie fast immer im Leben oder im Alltag. Leider vergisst man das nur zu oft...
  •  
    Dankeschön, liebe Elsie B.! Lass mich ruhig mal wissen, wie es Dir geschmeckt hat. Viel Spaß beim "Nachbasteln" :)
  •  
    @Nadine S. Oh ja, wahre Worte! Liebe Grüße!
  •  
    Toll
Absenden
Speichern
Löschen
Softe Erdnussbutter-Cookies (vegan)
200g Kichererbsen aus dem Glas
150g Erdnussmus (reines Mus, ungesalzen, Bio)
80g Ahorn-Sirup
70g Schokodrops (Zartbitter, vegan) oder gehackte Zartbitterschokolade (vegan)
1 TL Backpulver (oder etwas Natron mit Zitronensaft)
Die Kichererbsen abtropfen lassen und auf ein Küchentücher befördern. Trocken"rubbeln".

Dann die Kichererbsen und den Ahornsirup in einen Hochleistungsmixer geben und zu einer klebrig-feinen Masse pürieren. Nun nach und nach das Erdnussmus zugeben sowie das Backpulver und weiter mixen. Die Masse in eine Schüssel geben und mit einem Kochlöffel die Schokodrops untermischen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Aus der Masse (klebrig) mit feuchten Händen kleine Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech nun jeweils die Kugeln mit Abstand setzen. Mit einem Löffel die Kugeln platt drücken (fingerdick ca.). Die Cookies ca. 15-20" Minuten backen. Ergibt ca. 12-15 Stück. Und keine Panik: die Kichererbsen schmeckt man nicht heraus. Sie sorgen für die gewisse softe Konsistenz und zugleich für eine Extraportion Protein. Dazu ein leckerer, frischer und von Hand aufgebrühter Tchibo-Kaffee und das Wochenende kann kommen! 🍪🍪❤️❤️😊😊☕☕
  •  
    Ich esse auch einmal die Woche vegan einfach lecker
  •  
    Schöne Tasse
  •  
    Mit Kichererbsen hab ich jetzt noch keine Plätzchen gebacken. Liest sich interessant
  •  
    Demnächst fange ich auch wieder an Gebäck zu backen
  •  
    Karolin S. Danke Dir! Ich lebe seit über 5 Jahren vegetarisch, zuhause zu 99% vegan, unterwegs tu ich mich manchmal noch schwer. Aber es tut vorrangig mir und meiner Gesundheit gut und der Umwelt und den Tieren sowieso. 😉😊 Die Tasse war ein Mitbringsel aus der Hansestadt Hamburg - ich ♥️ Tassen.
  •  
    Mechthild G. Da bin ich gespannt auf Deine Kreationen. Man kann mit so vielen Dingen backen, die vermeintlich nicht zum Backen geeignet sind: Kichererbsen, schwarze Bohnen, Zucchini und sogar Blumenkohl.
  •  
    Das Rezept ist einfach mega
  •  
    Dankeschön, liebe Christina! :)
Absenden
Speichern
Löschen
Feigen Kürbis-Flammkuchen
ZUTATEN
für den teig
300g dinkelvollkornmehl
1/8 l mineralwasser mit sprudel
2 el kürbiskernöl
2 el distelöl
salz
für den belag
1/2 hokkaido kürbis
4 feigen
1 kleine rote zwiebel
creme fraiche
italienische Kräuter
einige zweige rosmarin
SCHRITT 1
alle zutaten für den teig miteinander vermischen und dann per hand gut durchkneten. danach in den kühlschrank stellen.
SCHRITT 2
den kürbis in sehr dünne spalten schneiden und auf einem blech bei 180 grad für etwa 15 minuten vorgaren (ofen danach nicht abstellen).
inzwischen die feigen und die zwiebel in dünne räder schneiden und beiseite stellen.
SCHRITT 3
den teig aus dem kühlschrank holen und in die flammkuchentypische form ausrollen. großzügig mit cremesse bestreichen und mit den kräutern würzen. dann die vorgegarten kürbisstücke darauf platzieren, darüber die feigen verteilen und noch etwas zwiebel und rosmarinnadeln drüberstreuen.

für 15-20 minuten im ofen platzieren, bis der teig schön kross geworden ist.
  •  
    Hallo Birgit,
    von dieser Kombination bin ich auch ein großer Fan! Das letzte mal habe ich das Ganze noch mit etwas Ziegenkäse ergänzt. Vielleicht wäre das ja auch etwas für dich.
    Viele Grüße
    Christian
  •  
    muß ich mal ausprobieren
  •  
    Hallo Christian, das ist eine gute Idee und wird ganz sicher beim nächsten Flaumkuchen umgesetzt 😉 Viele Grüße , Birgit
Absenden
Speichern
Löschen
Schafskäse-Pie
1 Paket (300g) TK-Blätterteig, 1/2 Paket (25g) TK-8-Kräutermischung,
40g Mehl, 40g Butter, 250ml Milch, 500g Schafskäse, Salz,
frischgemahlener Pfeffer, 5 Eier
Blätterteigscheiben nebeneinander legen und mit Kräutern bestreuen.
Auftauen lassen. Mehl in heißer Butter andünsten. Milch unterrühren, aufkochen, zerbröckelten Käse unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ein Ei trennen und das Eigelb für später aufbewahren. Eiweiß und restliche 4 Eier unter die abgekühlte Käsemasse geben. Blätterteig zu einem Viereck ausrollen. Eine ofenfeste Form (ca. 20x28cm) mit kaltem Wasser ausspülen. Teig lose in die Form geben, den Rand überlappen lassen. Käse in die Form füllen. Den überhängenden Teig darüberklappen.
Im Backofen auf 175°C 50-60 Minuten backen. Nach 15 Min. die Teigoberfläche mit dem verschlagenen Eigelb bestreichen.
Absenden
Speichern
Löschen
Pestozopf mit grünen Oliven und getrockneten Tomaten
Zutaten für den Teig:

225 g Weizenmehl (Type 405)
225 g Dinkelvollkornmehl
1/3 TL Zucker
1 TL Salz
30 g Hefe
50 g sehr weiche Butter
120 ml warmes Wasser (ca. 37°C)
2 Eier

Zutaten für die Füllung:

150 g grüne Oliven
100 g getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
80 g Parmesan (fein geraspelt)
1 TL Chiliflocken
4-5 EL Pesto Rosso
etwas Butter für die Form und zum bepinseln
Beide Mehlsorten mit Zucker und Salz in einer großen Schüssel verrühren. Hefe im warmen Wasser auflösen. Hefegemisch, Butter und Eier zu der Mehlmischung geben und alles kräftig verkneten. Falls der Teig noch etwas klebt, noch etwas Mehl hinzufügen. Teig zu einer Kugel formen, mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
Auflaufform oder eine Kastenform mit Butter bepinseln.
Oliven und getrocknete Tomaten klein schneiden.
Teig nochmal kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 45 x 45 cm groß ausrollen. Die Teigplatte mit dem Pesto bestreichen und mit Oliven, getrockneten Tomaten, 60 g Parmesan und Chiliflocken bestreuen. Teig vorsichtig aufrollen und der Länge nach in der Mitte durchschneiden. Die zwei Teile miteinander verschlingen und dabei darauf achten, dass die Schnittflächen mit der Füllung immer nach oben sichtbar sind.
Den Zopf jetzt vorsichtig in die vorbereitete Form legen und abgedeckt nochmal 30 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 170°C vorheizen.
Den Zopf mit etwas flüssiger Butter bepinseln und mit dem restlichen 20 g Parmesan bestreuen und im Backofen ca. 30 Minuten backen.
  •  
    Mmmmh, sieht sehr lecker aus🤩🤩🤩
  •  
    lecker, so ein Rezept habe ich auch. Muss ich mal vergleichen
  •  
    Das sieht wirklich sehr appetitlich aus 😋
  •  
    Auch wenn ich keine Oliven mag ich werde das nur mit den Tomaten ausprobieren sieht lecker aus
  •  
    Wow! Das sieht nicht nur hammermäßig gut aus. Das klingt auch noch oberlecker! 😍🤤
  •  
    Das sieht sehr lecker aus!
    Das werde ich für unseren Glühwein Abend im Dezember machen
Absenden
Speichern
Löschen
Rosenkohltarte mit Rosmarin, Chiliflocken und Feta-Käse
Zutaten für eine Tarteform (Ø 26 – 28 cm):

Für den Teig:

200 g Mehl
100 g kalte Butter
1 Ei
Salz

Für die Füllung:

1 kg Rosenkohl
1 große Zwiebel
2 EL Öl
2 Zweige Rosmarin (fein gehackt, ergeben ca. 2 EL)
4 Eier
250 ml Milch
1-2 EL Chiliflocken (je nach Schärfe der Flocken)
250 g Feta-Käse
Salz
Pfeffer
Zubereitung:

1.) Mehl, Butter, Ei und 1 TL Salz zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank stellen.
2.) Rosenkohl putzen, waschen und evtl. halbieren. Im kochendem Salzwasser 5-7 Minuten köcheln lassen, danach abgießen und gut abtropfen lassen.
3.) Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin goldbraun anbraten. Rosenkohl und Rosmarin dazugeben und leicht anbraten. Danach etwas abkühlen lassen.
4.) Backofen auf 170°C (Heißluft) vorheizen.
5.) Eine Tarteform mit Backpapier auslegen oder mit etwas Butter einfetten. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Tarteform rund ausrollen und die Form damit auslegen. Rosenkohl auf den Teigboden verteilen.
6.) Eier mit Milch und Chiliflocken verrühren. Mit Salz und etwas Pfeffer würzen. Eiermilch über den Rosenkohl gießen und den Feta-Käse darüber zerbröckeln. Evtl. noch mit etwas Chiliflocken bestreuen.
7.) Im Backofen ca. 50 Miunten backen. Danach ca. 15 Minuten ruhen lassen und genießen.
Absenden
Speichern
Mehr laden Lade ...

Autoposting

Vereinfache den Weg um deine Momente auch bei kommenden Produkttests zu teilen und aktiviere hier das Autom. Veröffentlichen für deine Plattformen. Wir posten außschließlich deine Inhalte in deinem Namen, wenn wir direkt vorher dich um Erlaubnis gebeten haben.

×

Danke!

Ihre E-Mail Adresse ist jetzt bestätigt.


Zur Seite

×

Danke!

Ihre E-Mail Adresse ist bereits bestätigt.


Zur Seite

×

Entschuldigung!

Beim Bestätigen Ihrer E-Mail Adresse ist ein Fehler aufgetreten.


Zur Seite

×

Abmelden

Die Abmeldung war erfolgreich

Schließen
×

Entschuldigung

Zugangsdaten sind ungültig Sie müssen eingeloggt sein, um diese Ressource nutzen zu können Sie müssen für diesen Test freigeschaltet sein, um diese Ressource nutzen zu können Das Formular wurde bereits zu oft ausgefüllt Die Datei ist zu groß. Der Dateityp ist nicht akzeptiert. Unbekannter Fehler

×

Neues Passwort

Setze hier dein neues Passwort.
Speichern
Dein neues Passwort ist gespeichert
Schließen
Beim Speichern des neuen Passworts ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut oder lasse dir einen neuen Zurücksetzen-Link zuschicken.
Schließen
×

Du bist bereits angemeldet!

Viel Spaß in der Tchibo Community.

Schließen
×

Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweise Teilnahme und Ablauf

Wenn du ein Rezept im Community-Kochbuch veröffentlichst, erklärst du dich mit den folgenden Bedingungen einverstanden:
Die Aktion läuft seit dem 1. April 2017 auf der Tchibo Community Website. Das Hochladen eines Rezeptes ist an folgende Bedingungen geknüpft:
  • Teilnehmen können alle registrierten Tchibo Community Nutzer mit Wohnsitz in Deutschland ab 18 Jahren.
  • Zudem musst du dich bei der Tchibo Community registrieren sowie die Teilnahmebedingungen per Klick akzeptieren.
  • Dein Rezept wird allen anderen Nutzern zugänglich, wenn du die erforderlichen Pflichtfelder ausfüllst und das Formular absendest.
  • Tchibo behält sich vor, Einreichungen, die nicht den o. g. Bedingungen entsprechen, zu löschen.
  • Tchibo behält sich vor, den Contentbereich bei Manipulation oder Betrugsversuchen vorzeitig zu schließen oder einzelne Nutzer auszuschließen.
  • Tchibo behält sich vor, Einreichungen (Text, Bilder, Zeichnungen oder Kommentare) unter Nennung deines Namens unentgeltlich sowie zeitlich und räumlich unbeschränkt zu veröffentlichen und/oder veröffentlichen zu lassen, zu verbreiten und/oder verbreiten zu lassen, sowie auf sonstige Weise Dritten öffentlich zugänglich zu machen.
  • Tchibo behält sich vor, bei den eingereichten Beiträgen ggf. Rechtschreibfehler zu korrigieren bzw. optische Anpassungen zur besseren Lesbarkeit vorzunehmen. Die jeweiligen Beiträge werden von uns inhaltlich nicht verändert.
  • Am Monatsende verlost Tchibo unter allen eingereichten Rezepten individuell zusammengestelllte Kochpakete (bestehend aus Tchibo Produkten oder einem Gutschein).

Verantwortlich:
Tchibo GmbH 
Online Sales Germany 
Überseering 18
22297 Hamburg 
Tel.: +49 (0) 40 6387‐0
Amtsgericht Hamburg HRB 43618 Sitz 
Hamburg UST-IdNr.: DE811164447 

Geschäftsführung: Thomas Linemayr (Vorsitzender), Erwin Hinteregger, Ines von Jagemann, Dr. Jens Köppen, Carsten Wehrmann
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Michael Herz

Jetzt neu: Gestalte die Community mit und erhalte exklusive Auszeichnungen!

Bei uns dreht sich alles ums Mitmachen. Ob Tchibo Momente, Produkttests oder Lieblingsrezepte: Du kannst unsere Community aktiv mitgestalten, eigene Inhalte hochladen und an Aktionen teilnehmen.

Und weil es genau dieses Engagement ist, das die Tchibo Community so lebendig macht, belohnen wir die aktivsten Mitglieder ab sofort mit exklusiven Auszeichnungen.

Eine Übersicht aller 8 zu erreichenden Auszeichnungen findest du in deinem Community Profil. Los geht´s!

Viel Spaß beim Sammeln wünscht dir
Dein Tchibo Community Team


Los geht’s!
×

Profil melden

Bitte wähle mindestens einen der folgenden Gründe, warum du dieses Profil melden möchtest.
Abschicken
Danke für deine Unterstützung. Das Community Management wird deine Meldung überprüfen und bei Bedarf entsprechende Schritte einleiten.

Zur Startseite
×

Adressänderung

Die Adressänderung war erfolgreich

Die Adressänderung war leider nicht erfolgreich. Bitte später nocheinmal versuchen.

Schließen
  1. Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer und zzgl. Versandkosten.