Schließen
Du hast bereits teilgenommen.
Eine erneute Teilnahme ist leider nicht möglich.
Du musst angemeldet sein, um teilnehmen zu können.

Du bist nicht berechtigt teilzunehmen.
Dein Webbrowser unterstützt das direkte Ausfüllen des Formulars nicht, da 3rd Party Cookies deaktiviert sind. Bitte öffne das Formular in einem neuen Fenster um es auszufüllen.

Neues Fenster öffnen
Dein Webbrowser unterstützt das Ausfüllen des Formulars nicht, da Cookies deaktiviert sind. Bitte aktiviere Cookies und lade das Fenser neu.

Fenster neu
* Pflichtfeld
  • Community-Kenner

    Community-Kenner haben erfolgreich an unserem Community-Quiz teilgenommen und wissen bestens über alle unsere Aktionen, Badges und Bereiche Bescheid.
  • Botschafter

    Botschafter haben mit einem besonders schönen Beitrag im Bereich Tchibo Momente mindestens fünf Likes gesammelt und nehmen automatisch an der Verlosung von 5 x 500 TreueBohnen des jeweiligen Monats teil.
  • Kaffee-Experte

    Kaffee-Experten haben erfolgreich an einem unserer Kaffee-Quizze im Bereich Community Café teilgenommen und können sich für unsere exklusiven Kaffee-Events anmelden.
  • Community Sternekoch

    Community Sterneköche haben ein sterneverdächtiges Rezept geteilt und mindestens fünf Likes gesammelt. Sie haben die Chance Sternekoch der Woche und mit ihrem Rezept im Community Kochbuch aufgenommen zu werden.

  • Produkttester

    Produkttester haben eines unserer Tchibo Produkte getestet und wertvolles Feedback gegeben.
  • Blogger

    Blogger haben in ihrem Profil ihren Instagram-Account oder eine andere eigene, inspirierende Webseite gepflegt.
  • Community-Held

    Wow, das aktivste Mitglied der Tchibo Community!
  • Profil-Vorbild

    Profil-Vorbilder haben ihr Profil vorbildlich ausgefüllt – mit Foto und allem Drum und Dran.
  • Held der ersten Stunde

    Helden der ersten Stunde sind unsere allerersten Community Mitglieder. Großartig!
  • Community-Kenner

    Du erhältst diesen Badge, wenn du erfolgreich an unserem Community-Quiz teilgenommen hast. Als Community-Kenner weißt du bestens über alle unsere Aktionen und Bereiche Bescheid und bist mit unseren Badges vertraut.
  • Community-Held

    Du erhältst diesen Badge, wenn du unser aktivstes Mitglied bist. Mit jeder Interaktion kommst du diesem Ziel einen Schritt näher.
  • Botschafter des Monats

    Du erhältst diesen Badge, wenn du einen besonders schönen Beitrag mit der Community im Bereich Tchibo Momente geteilt und mindestens fünf Likes gesammelt hast. Als Botschafter nimmst du automatisch an der Verlosung von 5 x 500 TreueBohnen des jeweiligen Monats teil.
  • Kaffee-Experte

    Du erhälst diesen Badge, wenn du erfolgreich an einem unserer Kaffee-Quizze teilgenommen hast. Nur als ausgezeichneter Kaffee-Experte kannst du dich für unsere exklusiven Kaffee-Events anmelden.
  • Community Sternekoch

    Du bekommst diesen Badge, wenn du ein sterneverdächtiges Rezept in unserem Community Kochbuch gepostet hast – und mindestens fünf Likes erhältst. Du hast die Chance Sternekoch der Woche zu werden und mit deinem Rezept im Community Kochbuch aufgenommen zu werden. So erfährt jeder von deinem kulinarischen Erfolg!
  • Produkttester

    Du erhältst diesen Badge, wenn du an einem unserer Produkttests teilgenommen und wertvolles Feedback gegeben hast.
  • Blogger

    Du erhältst diesen Badge, wenn du deinen eigenen Blog schreibst, eine inspirierende Instagram-Seite oder eine eigene Webseite pflegst.
  • Profil-Vorbild

    Du erhältst diesen Badge, wenn du dein Profil vorbildlich ausgefüllt hast – mit Foto und allem Drum und Dran.
  • Held der ersten Stunde

    Diesen Badge erhalten Mitglieder, die seit der ersten Stunde dabei sind und uns seitdem die Treue halten.
Angela H. hat noch keine Beiträge veröffentlicht
Löschen
Holsteiner Grünkohl mit Kohlwurst, Schweinebacke und kandierten Kartoffeln
2kg Grünkohl ungezupft
1 Zweig Thymian
4 EL Honig
2 Zwiebeln
Butterschmalz
4 EL Senf
Salz, Pfeffer, Muskat
Kohlwurst
Schweinebacke geräuchert
1,5 kg festkochende kleine Kartoffeln
Zucker
Butterschmalz
Salz, Pfeffer
Grünkohl abrippen, waschen und hacken. Zwiebel würfeln und in Schmalz anbraten, Kohl dazugeben und mit Thymian, Salz, Pfeffer, Muskat würzen. Mit Wasser aufgießen und 2 Stunden kochen lassen. Zwischendurch Honig und Senf dazugeben und immer wieder rühren und auf das Wasser achten. Fleisch nach ca 1 Stunde dazugeben. Während dessen ....
Die Kartoffeln garkochen. Abgießen und abkühlen lassen dann pellen.
In einer Pfanne Zucker (den Pfannenboden bedecken) bei mittlerer Hitze karamellisieren. Sobald der Zucker flüssig ist und anfängt Farbe zu bekommen, das Butterschmalz in dem Karamell auflösen und die Kartoffeln darin goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das dauert gute 20 Min... bei mittlerer Hitze
weiterlesen …
Speichern
  • Schöner Idee. Danke @Angela Sieht wieder top lecker aus.    
     
  • Jam, jam!
    Komme heute mittag zum Essen vorbei
     
  • Das freut mich, wenn es Euch gefällt... Ich hoffe, ich werde bald wieder vernünftig lesen können und Eure Beiträge dann entsprechend mal kommentieren können. In 2 Wochen werde ich an einem und in einem Monat am anderen Auge operiert... solange konzentriere ich mich aufs tippen... das kann ich blind ;-)
     
weiterlesen …
    Absenden
    Löschen
    Köttbullar mit brauner Soße und Kartoffelstampf
    1 kg Hackfleisch
    200 g Semmelbrösel
    1 Ei
    300 ml Milch oder Sahne
    1 Bund Petersilie, fein gehackt
    2 Zwiebel(n), fein gehackt
    Salz, Pfeffer, Piment
    125 ml Rotwein, halbtrocken
    1 l Rinderbrühe
    2 Zwiebeln
    Salz, Pfeffer, Piment
    30 g Steinpilze, getrocknet
    3 EL Preiselbeermarmelade
    50 ml Sahne
    1 TL Sojasoße dunkel
    u. U. Stärke zum binden
    1500 g mehlig kochende Kartoffeln
    etwas Lorbeer
    1 Knobizehe
    1 Stück Bio-Zitrusschale
    Muskatnuss
    Salz
    Pfeffer
    80 g Butter
    250 ml Milch
    1 Gurke
    1 Bund Dill
    1/2 Becher Creme fraiche
    Salz
    Pfeffer
    Die Pilze in ca. 400ml heißem Wasser einweichen. Zur Seite stellen. Aus Hack, Semmelbröseln, Ei und Sahne mit Salz und Pfeffer einen homogenen Teig verarbeiten. Zwiebel und Petersilie in etwas Fett anschwitzen, leicht abkühlen lassen und unter den Hackteig mischen. Ca. 30 Min. ziehen lassen. Kleine Bällchen formen und auf mittlerer Stufe braten. Im Ofen bei ca. 80° warmhalten. Die 2 fein gewürfelten Zwiebeln in der Bällchenpfanne glasig anschwitzen und mit Wein ablöschen. Den Pfannensatz lösen und die Brühe darauf geben. Die eingeweichten Steinpilze aus der Flüssigkeit nehmen und ausdrücken. Die kleingeschnittenen Steinpilze in die Soße geben, den Pilzsud dazugeben (am besten durch ein Sieb, da oft Sand enthalten ist), alles ca. 30 Min. stark einreduzieren (auf ca. 1/3). Die Marmelade und Sojasoße zugeben. Nochmals aufkochen, probieren und abschmecken. Sahne hinzugeben und u. U. mit Stärke binden. Nochmals abschmecken, die Bällchen nun in die Soße geben und kurz ziehen lassen. Traditionell wird das Gericht mit Kartoffeln, Preiselbeeren und Gurkensalat gegessen. Wir lieben dazu Kartoffelstampf. Hierzu die geschälten Kartoffeln mit den Gewürzen gar kochen, abseihen und mit Butter und Milch noch heiß stampfen. Für den Gurkensalat die Gurke fein hobeln und mit dem sehr fein geschnittenen Dill, Salz, Pfeffer und Creme fraiche vermengen. Gute 15 Min. ziehen lassen.
    Viel Spaß beim Nachkochen
    weiterlesen …
    Speichern
    weiterlesen …
      Absenden
      Verwerfen

      Uuups
      Es ist während der Verarbeitung des Videos ein Fehler aufgetreten. Bitte löschen und erneut versuchen.
      Verarbeiten
      Das Video wird gerade verarbeitet – Das dauert eine paar Minuten.
      Hochgeladen
      Das Video ist bereit gespeichert zu werden.
      ×
      Bild hochladen Video hochladen Bild oder Video hochladen Bild ersetzen Video ersetzen Bild oder Video ersetzen
      Verbleibend: Verarbeiten-
      Abbrechen
      Ich überlege jetzt seit einer Woche, ob das nicht völlig drüber ist.... zu pathetisch zu emotional zu schmalzig whatever. Und ich entschuldige mich schon vorab, wenn es manchen genau diese Worte beim Lesen in den Mund legt. Ich würde es vermutlich so empfinden, würde ich es bei einem Fremden lesen! Dies vorausgeschickt....
      Ich würde sehr gerne mit meinem Bruder und meinem Vater einen Kaffee trinken wollen.
      Die Dosierung und der Inhalt wäre mir völlig egal. Sie gingen 1980 und 1981 aus meinem Leben... einer hatte Krebs der andere einen Herzinfarkt. Ich war damals 15. Heute bin ich 53 und fühle mich innerlich an einem sehr ähnlichen Wendepunkt meines Lebens.
      Ich würde mich jetzt gerne mit beiden beraten. Bei einem Kaffe... meiner wäre ein Espresso Macchiato... ich würde gerne wissen, welchen sie wählen würden. Man kann an der Art des Kaffees erkennen, wieviel Redebedarf besteht.
      Der Espresso Macchiato ist zwar klein und scheint ein kurzer Shot zu sein... aber es geht um die Zeit, die man sich nimmt, diesen mit seinem Keks zu füttern und den kleinen Mokkalöffel im Kreis zu drehen. Zeit genug um ein halbes Leben zu besprechen. Finde ich

      Ich habe kein Bild dazu... also keines in JPG Format. Ich habe dazu ein Bild in meinem Herzen....

      Sorry! furchtbar schmalzig... aber nach 1 Woche denken mein Kaffeemoment
      weiterlesen …
      Speichern
      • Nicht Schmalzig, sehr emotional aber schön und verständlich.
         
      • Ich kann Deinen Wunsch gut verstehen ,und fühle mit Dir .😘
        Wünsche dir alles Liebe und Gute .
         
      • So traurig das ist, es ist doch auch schön, Aufbau diese Weise an die Angehörigen und denken.
         
      • Liebe Angela, du schreibst von deinem Gefühl über die zwei lieben Menschen, die innerhalb kürzester Zeit aus ihrem / deinem Leben gerissen wurden. Ich finde es überhaupt nicht schmalzig sonder n verständlich, dass du diese Zeit vermisst, in der du soviel mit ihnen in euren gemeinsamen Kaffeemomenten hätte verbringen können. Danke dir herzlichen, dass du dein Gefühl mit uns teilst. Lieben Gruß, Angela
         
      • Das ist weder schmalzig noch in irgendeiner anderen Weise aneckend. Du vermisst zwei geliebte Menschen und würdest sie gern wieder sehen, mit ihnen reden etc. Das ist doch ein ganz normaler Wunsch. Mir ergeht es nicht anders, mein verstorbener Dad ist mein Wunsch gewesen. Na und. Was nützt es denn einen Star zum Kaffee zu treffen... Einen Herzensmenschen wieder sehen und spüren zu können wäre doch viel wertvoller. Schäm dich nicht, es ist ein toller Herzenswunsch. Liebe Grüße
         
      • Auch ich finde es überhaupt nicht schmalzig sondern verständlich wenn Du die lieben mitmenschen vermisst. Ich kenne die Gefühle und würde auch sehr gerne mit meinene Eltern heute viel bewuster Kaffee trinken. Heute wo sie nicht mehr leben weiß ich wie sehr ich sie vermisse und wie wertvoll doch solche Zeiten sind miteinenader leben und reden, was immer man dabei macht.
        Behalte Deinen Bruder und Vater weiterhin im Herzen, so leben sie doch für Dich auch weiter
         
      • vielen Dank für die warmen und lieben Worte.....bin schon den ganzen Tag sehr sprachlos und berühr... Hab noch vor lauter Rührung meinen Lappy mit einem Glas ertränkt. Ich hoffe wenigstens die Daten sind zu retten....

        Ähhh Ihr Tchibos muss da nicht ein Laptop getestet werden?
         
      • Ich sehr gerührt und kann deine Gefühle sehr gut nach vollziehen, ich würde auch liebend gerne nochmal mit meinen Eltern einen Kaffee trinken.
         
      weiterlesen …
        Absenden
        Löschen
        Maultaschen - eigentlich ganz einfach -
        ca. 400 g Nudelteig (siehe unten) oder Frischetheke oder Nudelmacher des Vertrauens
        300 g gemischtes Hack oder Schweinehack
        2 Eier
        1 Handvoll Semmelbrösel
        200 g Spinat (Tk Blattspinat)
        1 EL Sahne
        1 EL Frischkäse natur
        100 g geriebener Hartkäse nach Geschmack
        Salz, Pfeffer
        Für den Nudelteig:
        350 g Semola di grano duro rimacinata
        3 Eier
        1 EL Olivenöl
        1 Prise Salz
        Aus den Zutaten einen homogenen Teig herstellen und diesen etwas ruhen lassen.
        Den Nudelteig zu langen ca 10 cm breiten Streifen und 15 bis 20 cm Länge zuschneiden.
        Nun die Seiten einer Nudelplatte von allen Seiten mit Wasser bestreichen und ca 1 gehäuften EL Fülle gleichmäßig verteilen, wobei an den Seiten ca 1 - 2 cm und oben am Abschluß ca 3 cm ausgespart werden sollen. Jetzt die Nudel 2 mal längs umklappen und die Seiten fest am Rand verschließen. In reichlich Salzwasser 15 Min garkochen. Abgießen und mit etwas Öl beträufeln, damit sie beim ausdämpfen nicht aneinander kleben bleiben.
        Es gibt jetzt mehrere Verarbeitungsvarianten...
        1. In Brühe servieren
        2. Mit geschmälzten Zwiebeln servieren und in der Zwiebel-Fett-Pfanne kurz schwenken
        3 - ∞ Phantasie
        Nudelplatten aus dem Pastamaker
        350 g Semola di grano duro rimacinata
        3 Eier
        1 EL Olivenöl
        1 Prise Salz
        3 x kneten und ausgeben
        Matrize: 1. 2 male Spaghetti. 3. Lauf Lasagnematrize PM original
        Ruhezeit: zwischen 2 und 3. Lauf ca 15 - 20 Min
        Viel Spaß beim Nachkochen
        weiterlesen …
        Speichern
        weiterlesen …
          Absenden
          Löschen
          Spiegelei mit Spinat und Kartoffelstampf - einfach ein Klassiker -
          8 Eier
          1 kg Kartoffeln
          80 g Butter
          400 ml Milch
          TK-Rahmspinat
          Salz, Pfeffer, Muskat
          2 Knobizehen
          etwas Bio-Orangenschale
          Öl zum Braten
          Ich setze immer zuerst den Rahmspinat auf, weil ich ihn nur bei sehr kleiner Hitze auftaue und erwärme. Nun die geschälten Kartoffeln mit Salz, Pfeffer, halbierten Knobizehen und Orangenschale gar kochen. Abgießen und die Orangenschale entfernen. Mit gebräunter Butter und Milch stampfen. Nochmals abschmecken. Während dessen
          Eine Pfanne bei kleiner Hitze mit Öl benetzen und mit Salz würzen. Nun die aufgeschlagenen Eier vorsichtig in die Pfanne geben und 2/3 garen. Dann mit der Temperatur in den oberen mittleren Bereich gehen und restgaren.
          Alles anrichten und genießen.
          Viel Spaß beim Nachkochen!
          weiterlesen …
          Speichern
          weiterlesen …
            Absenden
            Löschen
            Wirsinglasagne
            8-9 Lasagneplatten
            15 Wirsingblätter
            700 g gemischtes Hack
            600 ml Milch
            200 g Schmand
            250 g Ricotta
            100 g Geriebener Käse z.B. Edamer
            1 Dose gehackte Tomaten
            1,5 Tuben Tomatenmark
            3 EL Butter
            3 EL Mehl
            1 Würfel Bio Gemüsebrühe
            2 EL Öl
            Salz Pfeffer Currypulver
            2 EL Paprikapulver edelsüß
            Das Hackfleisch scharf anbraten. Tomatenmark, Tomatendose dazugeben und die Dose mit Wasser auffüllen und ablöschen, verrühren und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.
            Die Wirsingblätter in kochendem Salzwasser ca. 3 Min. blanchieren und abschrecken, die dicken Äste entfernen. Butter und Mehl zu einer Mehlschwitze verrühren, Milch aufgießen und mit Brühe, Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Etwas köcheln lassen und u. U. mit Milch auffüllen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Darf gerne sehr kräftig schmecken.
            Den Backofen auf 175 C Umluft vorheizen. Ein wenig der Bechamel in eine Form geben. Der Boden soll komplett bedeckt ist. Danach in der Reihenfolge Lasagneplatten, Hack, Wirsing, Ricotta, Wirsing, Hack, Lasagneplatten, Sauce und Wirsing schichten. Auf der letzten Wirsingschicht noch Schmand und geriebenen Käse verteilen. Die Auflaufform zum Schluss für ca. 40 - 50 min. in den vorgeheizten Backofen stellen.

            Viel Spaß beim Nachkochen
            weiterlesen …
            Speichern
            weiterlesen …
              Absenden
              Löschen
              Gerade eben, als ich bei einem netten Tässchen Kaffee meine Nachrichten der Community las. Nun weiß ich aber gar nicht, wie ich mich denn bedanken kann für die Wahl für das Rezept der Woche. Mir ist beinahe der köstliche Kaffee aus der Hand gefallen vor Freude... Aber kann mir jemand helfen, wo ich die Beiträge im Bild finden und dann auch beantworten kann????

              Auf jeden Fall freue ich mich wie Bolle das Rezept der Woche stellen zu dürfen ;-)
              weiterlesen …
              Speichern
              weiterlesen …
                Absenden
                Löschen
                Maccheroni in meiner Pancetta-Steinpilz-Soße
                100 g Pancetta
                40 g getrocknete Steinpilze
                2 Schalotten
                1 Knoblauchzehe
                125 ml Weißwein
                400 ml Pilzsud
                2 EL Crème fraîche
                Tabasco
                Salz, Pfeffer
                Honig
                1 EL Petersilie
                3 EL Olivenöl
                50 g Parmesan
                500 g Maccheroni
                1 Kelle Nudelwasser
                Falls die Pasta selbstgemacht wird....
                500g Hartweizengrieß
                190 ml Flüssigkeit (Wasser inkl 2 EL Olivenöl)
                Ich mache meine Nudeln seit 2 Jahren im Pastamaker selber. Deshalb befindet sich unter dem Rezept noch die Angabe, wie ich die Nudeln im Pastamaker herstelle... man kann aber auch sehr gut gekaufte Nudeln verwenden....

                Die getrockneten Pilze in 400 ml lauwarmem Wasser ca 20 – 30 Min einweichen. Währenddessen
                Den gewürfelten Speck im Olivenöl auslassen. Die fein gewürfelten Schalotten dazu geben und glasig dünsten. Nun die fein gewürfelte Knobizehe dazu geben und weiter auf niedriger Temperatur dünsten. Nun die Pilze ausdrücken, klein schneiden und zur Speck-Zwiebel-Mischung geben. Mit der Temperatur nach oben gehen und mit dem Wein ablöschen. Einreduzieren lassen. Nun den Pilzsud dazugeben und auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Während dessen die Nudeln kochen.
                Creme fraiche in die Soße einrühren und mit Tabasco und Pfeffer abschmecken. Zurückhaltend salzen, da sowohl der Speck als auch das Nudelwasser u. U. stark salzig sind.
                Die Petersilie hacken und den Parmesan reiben. 1 Kelle Nudelwasser, Parmesan und Petersilie in die Soße geben und mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken. Die Nudeln abgießen und mit der Soße vermengen.

                Maccheroni Quadri aus dem Pastamaker
                500g Hartweizengrieß
                190 ml Wasser inkl 2 EL Olivenöl
                Matrize: Pastidea Maccheroni Quadri
                2 x Kneten und ausgeben
                Ruhezeit 20 Min.
                Kochzeit frisch: 6 Min

                Viel Spaß beim Nachkochen !
                weiterlesen …
                Speichern
                weiterlesen …
                  Absenden
                  Löschen
                  Honigglasiertes Kassler mit Farmer Salat - Low Carb -
                  - Kassler
                  - 1 EL Honig
                  - 1 Stange Porree
                  - 2 große Möhren
                  - 3 Stangen Sellerie
                  - 1 Teil Mayonaise
                  - 1 Teil Creme Fraiche
                  - Salz, Pfeffer, Zucker
                  Gemüse klein schneiden (den Porree wasche ich nach dem Schneiden und trockne ihn in der Salatschleuder). Dann mit Salz und Zucker gut durchkneten. Überflüssiges Wasser abkippen und mit den restlichen Zutaten vermengen… Etwas ziehen lassen und nochmals abschmecken.

                  Das Kassler bei ca 160 Grad Umluft etwa 30 Min backen. Danach auf 80 Grad reduzieren und den Honig darüber geben und nochmals ca 15 Min. garen lassen.
                  weiterlesen …
                  Speichern
                  weiterlesen …
                    Absenden
                    Löschen
                    Orangen-Lachs, Kartoffelstampf und Zuckerschoten - simpel und echt beeindruckend -
                    1 Lachsseite mit Haut und ohne Gräten
                    1 Flasche Orangensaft
                    4 - 5 EL sehr gutes Olivenöl
                    Salz, Pfeffer, Muskatnuss, rote Pfefferbeeren
                    1500g mehlige Kartoffeln
                    500ml frischer Orangensaft
                    1 Bioorange
                    400g Zuckerschoten
                    1 Zwiebel
                    1 Brühwürfel (war faul) (ohne Geschmacksverstärker
                    400ml Milch
                    100g Butter
                    Zucker
                    Salz, Pfeffer, Muskat
                    2 Spritzer Worcestersauce
                    2 Spritzer Tabasco
                    1 EL Maisstärke
                    1 Knobizehe
                    Fisch in eine Auflaufform geben und den Backofen auf 80 Grad Umluft erhitzen. Den Fisch würzen dann rundum mit Olivenöl einpinseln und mit Osaft übergießen. Ca 20 - 30 Min pochieren.
                    Währenddessen die Kartoffeln mit Salz, Pfeffer, Muskat, Knobi und etwas Orangenschale garkochen.
                    Zuckerschoten anspitzen (Fäden ziehen) und 5 Min. blanchieren. Abkühlen lassen.
                    Für die Soße Zucker in einem Topf schmelzen lassen, dann die Butter dazugeben und die fein gewürfelte Zwiebel dazugeben. Glasig karamellisieren, mit Osaft (2 EL zurückbehalten für die Stärke) ablöschen, den Brühwürfel dazugeben. Aufkochen lassen. Die Stärke mit dem verbleibenden Osaft verrühren und in die Soße geben. Aufkochen lassen und mit Worcestersoße, Tabasco, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
                    Die Kartoffeln abseihen mit Milch und Butter stampfen und abschmecken. Die Zuckerschoten in heißer Butter schwenken, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
                    Zum Anrichten den Lachs herausnehmen, die Haut entfernen und die Transchicht (diese braune Fettschicht) abkratzen. Auf einen vorgewärmten Teller geben und mit zerstoßenen roten Pfefferbeeren bestreuen. Mit Pü, Zuckerschoten und Soße servieren und genießen
                    Viel Spass beim Nachkochen!
                    weiterlesen …
                    Speichern
                    • Da kommt bei mir die Freude auf. All die Zutaten, die ich gerne esse. Sieht auch sehr professionell aus! Toll, Angela 👍👍😋😋
                       
                    • Vielen vielen Dank :-* so von Engel zu Engel
                       
                    • 😀😀
                       
                    • Na, ich glaub wir haben hier eine neue Kochqueen. Schöne Rezepte die du da einstellst. Aber bei den Zutaten stimmt das mit einer Flasche O-Saft und dann nochmals 500ml. Wie viel ml soll den in der Flasche sein? Gibt ja kleine und große? Ansonsten ein sehr interessantes und bestimmt auch leckeres Gericht.
                       
                    • Ui vielen vielen Dank... Ist jedenfalls mein Hobby samt dem Fotografieren der Speisen
                       
                    • Ich gieße die Flasche Osaft über den geölten Lachs. Der gart darin. Die 500 ml sind für die Soße
                       
                    • Sieht richtig gut aus. Schönes Rezept 👍👍
                       
                    • Ich bin auch beeindruckt!
                       
                    weiterlesen …
                      Absenden
                      Löschen
                      Französische Zwiebelsuppe mit Käsebaguette aus dem Backofen
                      10 große Zwiebeln
                      1 Knobizehe
                      200 ml Weißwein
                      2 l Brühe
                      5 Zweige Thymian
                      2 Lorbeerblätter
                      10 - 12 Scheiben Baguette
                      5 - 6 Scheiben Gruyere
                      Salz, Pfeffer, Muskat
                      60 g Butter
                      2 EL Mehl
                      Zwiebeln in Scheiben schneiden, Knobizehe fein würfeln. Beides in heißer Butter anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Mehl dazugeben und mit dem Wein ablöschen. Kurz einreduzieren lassen. Nun Thymian, Salz, Pfeffer, Lorbeer und die Brühe aufgießen und aufkochen lassen. Ca 15 - 20 Min köcheln lassen. Währenddessen die Baguettescheiben mit Käse belegen und im Ofen bei ca. 180 Grad 10 Min. überbacken. Die Suppe nochmals abschmecken, Gewürze entfernen und in Suppentellern abfüllen. Jeweils 2 Scheiben Käsebaguette auf die Suppe geben.
                      Alternative für das Überbacken in feuerfesten Schalen: Suppe in Schalen geben und mit jeweils 2 Scheiben Baguette und Käse belegen. Bei 180 Grad im Ofen überbacken... Vorsicht... die Suppe ist dann sehr lange extrem heiß.

                      Viel Spaß beim Nachkochen
                      weiterlesen …
                      Speichern
                      weiterlesen …
                        Absenden
                        Löschen
                        Bohnen und Spätzle - Ein schwäbischer Klassiker -
                        Zutaten:
                        400g Mehl
                        4 Eier
                        250ml kaltes Wasser/Mineralwasser mit Kohlensäure
                        Salz, Pfeffer, Muskat
                        500 g Buschbohnen
                        Bohnenkraut
                        70g Mehl
                        70g Butter
                        1 Zwiebel
                        2 Lorbeerblätter
                        4 Nelken
                        1 l Brühe
                        1 – 2 EL Essig
                        Salz, Pfeffer
                        Spätzlesteig aus Mehl, Eiern, Wasser und Gewürzen herstellen. Der Teig sollte reichlich geschlagen/gerührt werden und Blasen schlagen. Anschließend zum Ruhen ca 20 Min in den Kühlschrank geben. Währenddessen die Bohnen putzen und schneiden und das Bohnenkraut in Blätter und Stiele trennen. Die Zwiebel halbieren und mit je 1 Lorbeerblatt und 2 Nelken spicken. Aus der Butter und dem Mehl eine braune Mehlschwitze herstellen und mit der Brühe aufgießen. Die gespickte Zwiebel und das Bohnenkrautlaub dazugeben. Ca. 20 – 25 Min köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Währenddessen die Bohnen in Salzwasser mit den Bohnenkrautstengeln garkochen. Die Bohnen abgießen und in die Soße geben. Für die Spätzle Salzwasser in einem großen Topf kochen. Mit dem Spatzenhobel die Spätzle langsam in das kochende Wasser hobeln. Einmal kurz aufkochen und dann abgießen und abschrecken. Fertig!
                        Viel Spaß beim Nachkochen
                        weiterlesen …
                        Speichern
                        weiterlesen …
                          Absenden
                          Löschen
                          Bechamelkartoffeln mit Rote Beete Kugeln
                          1,5 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln
                          1 l Milch
                          1 Brühwürfel (bio für ca. 1/2 l Brühe),
                          60 g Butter
                          60 g Mehl
                          1 Zwiebel
                          100 g gewürfelter durchwachsener Speck
                          500 g Fleischwurst
                          1 Bund Petersilie
                          1 Lorbeerblatt
                          1 Stück Orangenschale
                          1 Knobizehe
                          Salz, Pfeffer, Muskat
                          1 Glas Rote Beete.
                          Die Kartoffeln schälen und mit der Orangenschale, etwas von dem Lorbeerblatt, aufgeschnittene Knobizehe, Salz, Pfeffer und Muskat gar kochen. Währenddessen den Speck auslassen und zur Seite stellen. Nun die Butter in einem Topf erhitzen und die gewürfelte Zwiebel glasig schwitzen. Das Mehl mit anrösten und mit der Milch aufkochen. Rest vom Lorbeerblatt und den Brühwürfel dazugeben. ca. 10 Min köcheln lassen. Lorbeerblatt entnehmen und mit dem Zauberstab pürieren. Nun den Speck, die gehackte Petersilie, Kartoffeln und Fleischwurst in die Soße geben und ein paar Minuten warm ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit Rote Beete servieren.
                          weiterlesen …
                          Speichern
                          weiterlesen …
                            Absenden
                            Löschen
                            Spaghetti Tri-Colori
                            Pesto Genovese
                            60 g Pinienkerne
                            50 g alter Parmesan
                            50 g Pecorino
                            4 Knoblauchzehen
                            1 xxl Topf Basilikum
                            150 ml Olivenöl

                            Tomatenpesto
                            3 Knoblauchzehen
                            100 g Pinienkerne
                            1 Glas getrocknete Tomaten (in Öl)
                            1 El Tomatenmark
                            100 ml mildes natives Olivenöl
                            50 g Parmesan
                            Salz, Pfeffer

                            Basilikum-Schafskäse-Creme
                            15 g Basilikumblätter
                            25 g Pinienkerne
                            ½ Becher Schmand (100g)
                            3 EL Sahne
                            200 g Schafskäse
                            Salz, Pfeffer

                            500 g Spaghetti oder alterniv für den Nudelteig
                            500g Hartweizengrieß
                            190 ml Wasser darin enthalten 3 EL Zitronen-Olivenöl
                            Pesto Genovese
                            Pinienkerne goldbraun rösten. Käse reiben, Knoblauch hacken. Basilikum mit den Stängeln in einen Mixer geben, Kerne und Knobi dazugeben und mixen. Käse und Öl dazugeben und nochmal kurz mixen. U. U. mit Salz und Pfeffer würzen.
                            Tomatenpesto
                            Pinienkerne goldbraun rösten. Käse reiben, Knoblauch hacken. Tomaten mit dem Öl in einen Mixer geben, Kerne, Tomatenmark und Knobi dazugeben und mixen. Käse und Öl dazugeben und nochmal kurz mixen. U. U. mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Olivenöl aufgießen und umrühren.
                            Basilikum-Schafskäse-Creme
                            Pinienkerne goldbraun rösten. Alle Zutaten in einen Mixer geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
                            Spaghetti im Pastamaker
                            500g Hartweizengrieß
                            190 ml Wasser darin enthalten 3 EL Zitronen-Olivenöl
                            2 x kneten und ausgeben
                            Ruhezeit 20 min.
                            Matrize: Spaghetti grosso
                            Kochzeit: 2 – 4 Minuten

                            Viel Spaß beim Nachkochen.
                            weiterlesen …
                            Speichern
                            weiterlesen …
                              Absenden
                              Löschen
                              Holsteiner Grünkohl mit Kohlwurst, Schweinebacke und kandierten Kartoffeln
                              2kg Grünkohl ungezupft
                              1 Zweig Thymian
                              4 EL Honig
                              2 Zwiebeln
                              Butterschmalz
                              4 EL Senf
                              Salz, Pfeffer, Muskat
                              Kohlwurst
                              Schweinebacke geräuchert
                              1,5 kg festkochende kleine Kartoffeln
                              Zucker
                              Butterschmalz
                              Salz, Pfeffer
                              Grünkohl abrippen, waschen und hacken. Zwiebel würfeln und in Schmalz anbraten, Kohl dazugeben und mit Thymian, Salz, Pfeffer, Muskat würzen. Mit Wasser aufgießen und 2 Stunden kochen lassen. Zwischendurch Honig und Senf dazugeben und immer wieder rühren und auf das Wasser achten. Fleisch nach ca 1 Stunde dazugeben. Während dessen ....
                              Die Kartoffeln garkochen. Abgießen und abkühlen lassen dann pellen.
                              In einer Pfanne Zucker (den Pfannenboden bedecken) bei mittlerer Hitze karamellisieren. Sobald der Zucker flüssig ist und anfängt Farbe zu bekommen, das Butterschmalz in dem Karamell auflösen und die Kartoffeln darin goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das dauert gute 20 Min... bei mittlerer Hitze
                              weiterlesen …
                              Speichern
                              • Schöner Idee. Danke @Angela Sieht wieder top lecker aus.    
                                 
                              • Jam, jam!
                                Komme heute mittag zum Essen vorbei
                                 
                              • Das freut mich, wenn es Euch gefällt... Ich hoffe, ich werde bald wieder vernünftig lesen können und Eure Beiträge dann entsprechend mal kommentieren können. In 2 Wochen werde ich an einem und in einem Monat am anderen Auge operiert... solange konzentriere ich mich aufs tippen... das kann ich blind ;-)
                                 
                              weiterlesen …
                                Absenden
                                Löschen
                                Köttbullar mit brauner Soße und Kartoffelstampf
                                1 kg Hackfleisch
                                200 g Semmelbrösel
                                1 Ei
                                300 ml Milch oder Sahne
                                1 Bund Petersilie, fein gehackt
                                2 Zwiebel(n), fein gehackt
                                Salz, Pfeffer, Piment
                                125 ml Rotwein, halbtrocken
                                1 l Rinderbrühe
                                2 Zwiebeln
                                Salz, Pfeffer, Piment
                                30 g Steinpilze, getrocknet
                                3 EL Preiselbeermarmelade
                                50 ml Sahne
                                1 TL Sojasoße dunkel
                                u. U. Stärke zum binden
                                1500 g mehlig kochende Kartoffeln
                                etwas Lorbeer
                                1 Knobizehe
                                1 Stück Bio-Zitrusschale
                                Muskatnuss
                                Salz
                                Pfeffer
                                80 g Butter
                                250 ml Milch
                                1 Gurke
                                1 Bund Dill
                                1/2 Becher Creme fraiche
                                Salz
                                Pfeffer
                                Die Pilze in ca. 400ml heißem Wasser einweichen. Zur Seite stellen. Aus Hack, Semmelbröseln, Ei und Sahne mit Salz und Pfeffer einen homogenen Teig verarbeiten. Zwiebel und Petersilie in etwas Fett anschwitzen, leicht abkühlen lassen und unter den Hackteig mischen. Ca. 30 Min. ziehen lassen. Kleine Bällchen formen und auf mittlerer Stufe braten. Im Ofen bei ca. 80° warmhalten. Die 2 fein gewürfelten Zwiebeln in der Bällchenpfanne glasig anschwitzen und mit Wein ablöschen. Den Pfannensatz lösen und die Brühe darauf geben. Die eingeweichten Steinpilze aus der Flüssigkeit nehmen und ausdrücken. Die kleingeschnittenen Steinpilze in die Soße geben, den Pilzsud dazugeben (am besten durch ein Sieb, da oft Sand enthalten ist), alles ca. 30 Min. stark einreduzieren (auf ca. 1/3). Die Marmelade und Sojasoße zugeben. Nochmals aufkochen, probieren und abschmecken. Sahne hinzugeben und u. U. mit Stärke binden. Nochmals abschmecken, die Bällchen nun in die Soße geben und kurz ziehen lassen. Traditionell wird das Gericht mit Kartoffeln, Preiselbeeren und Gurkensalat gegessen. Wir lieben dazu Kartoffelstampf. Hierzu die geschälten Kartoffeln mit den Gewürzen gar kochen, abseihen und mit Butter und Milch noch heiß stampfen. Für den Gurkensalat die Gurke fein hobeln und mit dem sehr fein geschnittenen Dill, Salz, Pfeffer und Creme fraiche vermengen. Gute 15 Min. ziehen lassen.
                                Viel Spaß beim Nachkochen
                                weiterlesen …
                                Speichern
                                weiterlesen …
                                  Absenden
                                  Verwerfen

                                  Uuups
                                  Es ist während der Verarbeitung des Videos ein Fehler aufgetreten. Bitte löschen und erneut versuchen.
                                  Verarbeiten
                                  Das Video wird gerade verarbeitet – Das dauert eine paar Minuten.
                                  Hochgeladen
                                  Das Video ist bereit gespeichert zu werden.
                                  ×
                                  Bild hochladen Video hochladen Bild oder Video hochladen Bild ersetzen Video ersetzen Bild oder Video ersetzen
                                  Verbleibend: Verarbeiten-
                                  Abbrechen
                                  Ich überlege jetzt seit einer Woche, ob das nicht völlig drüber ist.... zu pathetisch zu emotional zu schmalzig whatever. Und ich entschuldige mich schon vorab, wenn es manchen genau diese Worte beim Lesen in den Mund legt. Ich würde es vermutlich so empfinden, würde ich es bei einem Fremden lesen! Dies vorausgeschickt....
                                  Ich würde sehr gerne mit meinem Bruder und meinem Vater einen Kaffee trinken wollen.
                                  Die Dosierung und der Inhalt wäre mir völlig egal. Sie gingen 1980 und 1981 aus meinem Leben... einer hatte Krebs der andere einen Herzinfarkt. Ich war damals 15. Heute bin ich 53 und fühle mich innerlich an einem sehr ähnlichen Wendepunkt meines Lebens.
                                  Ich würde mich jetzt gerne mit beiden beraten. Bei einem Kaffe... meiner wäre ein Espresso Macchiato... ich würde gerne wissen, welchen sie wählen würden. Man kann an der Art des Kaffees erkennen, wieviel Redebedarf besteht.
                                  Der Espresso Macchiato ist zwar klein und scheint ein kurzer Shot zu sein... aber es geht um die Zeit, die man sich nimmt, diesen mit seinem Keks zu füttern und den kleinen Mokkalöffel im Kreis zu drehen. Zeit genug um ein halbes Leben zu besprechen. Finde ich

                                  Ich habe kein Bild dazu... also keines in JPG Format. Ich habe dazu ein Bild in meinem Herzen....

                                  Sorry! furchtbar schmalzig... aber nach 1 Woche denken mein Kaffeemoment
                                  weiterlesen …
                                  Speichern
                                  • Nicht Schmalzig, sehr emotional aber schön und verständlich.
                                     
                                  • Ich kann Deinen Wunsch gut verstehen ,und fühle mit Dir .😘
                                    Wünsche dir alles Liebe und Gute .
                                     
                                  • So traurig das ist, es ist doch auch schön, Aufbau diese Weise an die Angehörigen und denken.
                                     
                                  • Liebe Angela, du schreibst von deinem Gefühl über die zwei lieben Menschen, die innerhalb kürzester Zeit aus ihrem / deinem Leben gerissen wurden. Ich finde es überhaupt nicht schmalzig sonder n verständlich, dass du diese Zeit vermisst, in der du soviel mit ihnen in euren gemeinsamen Kaffeemomenten hätte verbringen können. Danke dir herzlichen, dass du dein Gefühl mit uns teilst. Lieben Gruß, Angela
                                     
                                  • Das ist weder schmalzig noch in irgendeiner anderen Weise aneckend. Du vermisst zwei geliebte Menschen und würdest sie gern wieder sehen, mit ihnen reden etc. Das ist doch ein ganz normaler Wunsch. Mir ergeht es nicht anders, mein verstorbener Dad ist mein Wunsch gewesen. Na und. Was nützt es denn einen Star zum Kaffee zu treffen... Einen Herzensmenschen wieder sehen und spüren zu können wäre doch viel wertvoller. Schäm dich nicht, es ist ein toller Herzenswunsch. Liebe Grüße
                                     
                                  • Auch ich finde es überhaupt nicht schmalzig sondern verständlich wenn Du die lieben mitmenschen vermisst. Ich kenne die Gefühle und würde auch sehr gerne mit meinene Eltern heute viel bewuster Kaffee trinken. Heute wo sie nicht mehr leben weiß ich wie sehr ich sie vermisse und wie wertvoll doch solche Zeiten sind miteinenader leben und reden, was immer man dabei macht.
                                    Behalte Deinen Bruder und Vater weiterhin im Herzen, so leben sie doch für Dich auch weiter
                                     
                                  • vielen Dank für die warmen und lieben Worte.....bin schon den ganzen Tag sehr sprachlos und berühr... Hab noch vor lauter Rührung meinen Lappy mit einem Glas ertränkt. Ich hoffe wenigstens die Daten sind zu retten....

                                    Ähhh Ihr Tchibos muss da nicht ein Laptop getestet werden?
                                     
                                  • Ich sehr gerührt und kann deine Gefühle sehr gut nach vollziehen, ich würde auch liebend gerne nochmal mit meinen Eltern einen Kaffee trinken.
                                     
                                  weiterlesen …
                                    Absenden
                                    Löschen
                                    Maultaschen - eigentlich ganz einfach -
                                    ca. 400 g Nudelteig (siehe unten) oder Frischetheke oder Nudelmacher des Vertrauens
                                    300 g gemischtes Hack oder Schweinehack
                                    2 Eier
                                    1 Handvoll Semmelbrösel
                                    200 g Spinat (Tk Blattspinat)
                                    1 EL Sahne
                                    1 EL Frischkäse natur
                                    100 g geriebener Hartkäse nach Geschmack
                                    Salz, Pfeffer
                                    Für den Nudelteig:
                                    350 g Semola di grano duro rimacinata
                                    3 Eier
                                    1 EL Olivenöl
                                    1 Prise Salz
                                    Aus den Zutaten einen homogenen Teig herstellen und diesen etwas ruhen lassen.
                                    Den Nudelteig zu langen ca 10 cm breiten Streifen und 15 bis 20 cm Länge zuschneiden.
                                    Nun die Seiten einer Nudelplatte von allen Seiten mit Wasser bestreichen und ca 1 gehäuften EL Fülle gleichmäßig verteilen, wobei an den Seiten ca 1 - 2 cm und oben am Abschluß ca 3 cm ausgespart werden sollen. Jetzt die Nudel 2 mal längs umklappen und die Seiten fest am Rand verschließen. In reichlich Salzwasser 15 Min garkochen. Abgießen und mit etwas Öl beträufeln, damit sie beim ausdämpfen nicht aneinander kleben bleiben.
                                    Es gibt jetzt mehrere Verarbeitungsvarianten...
                                    1. In Brühe servieren
                                    2. Mit geschmälzten Zwiebeln servieren und in der Zwiebel-Fett-Pfanne kurz schwenken
                                    3 - ∞ Phantasie
                                    Nudelplatten aus dem Pastamaker
                                    350 g Semola di grano duro rimacinata
                                    3 Eier
                                    1 EL Olivenöl
                                    1 Prise Salz
                                    3 x kneten und ausgeben
                                    Matrize: 1. 2 male Spaghetti. 3. Lauf Lasagnematrize PM original
                                    Ruhezeit: zwischen 2 und 3. Lauf ca 15 - 20 Min
                                    Viel Spaß beim Nachkochen
                                    weiterlesen …
                                    Speichern