Schließen
Du hast bereits teilgenommen.
Eine erneute Teilnahme ist leider nicht möglich.
Du musst angemeldet sein, um teilnehmen zu können.

Du bist nicht berechtigt teilzunehmen.
Dein Webbrowser unterstützt das direkte Ausfüllen des Formulars nicht, da 3rd Party Cookies deaktiviert sind. Bitte öffne das Formular in einem neuen Fenster um es auszufüllen.

Neues Fenster öffnen
Dein Webbrowser unterstützt das Ausfüllen des Formulars nicht, da Cookies deaktiviert sind. Bitte aktiviere Cookies und lade das Fenser neu.

Fenster neu
* Pflichtfeld
  • Community-Kenner

    Community-Kenner haben erfolgreich an unserem Community-Quiz teilgenommen und wissen bestens über alle unsere Aktionen, Badges und Bereiche Bescheid.
  • Botschafter

    Botschafter haben mit einem besonders schönen Beitrag im Bereich Tchibo Momente mindestens fünf Likes gesammelt und nehmen automatisch an der Verlosung von 5 x 500 TreueBohnen des jeweiligen Monats teil.
  • Kaffee-Experte

    Kaffee-Experten haben erfolgreich an einem unserer Kaffee-Quizze im Bereich Community Café teilgenommen und können sich für unsere exklusiven Kaffee-Events anmelden.
  • Community Sternekoch

    Community Sterneköche haben ein sterneverdächtiges Rezept geteilt und mindestens fünf Likes gesammelt. Sie haben die Chance Sternekoch der Woche und mit ihrem Rezept im Community Kochbuch aufgenommen zu werden.

  • Produkttester

    Produkttester haben eines unserer Tchibo Produkte getestet und wertvolles Feedback gegeben.
  • Blogger

    Blogger haben in ihrem Profil ihren Instagram-Account oder eine andere eigene, inspirierende Webseite gepflegt.
  • Community-Held

    Wow, das aktivste Mitglied der Tchibo Community!
  • Profil-Vorbild

    Profil-Vorbilder haben ihr Profil vorbildlich ausgefüllt – mit Foto und allem Drum und Dran.
  • Held der ersten Stunde

    Helden der ersten Stunde sind unsere allerersten Community Mitglieder. Großartig!
  • Community-Kenner

    Du erhältst diesen Badge, wenn du erfolgreich an unserem Community-Quiz teilgenommen hast. Als Community-Kenner weißt du bestens über alle unsere Aktionen und Bereiche Bescheid und bist mit unseren Badges vertraut.
  • Community-Held

    Du erhältst diesen Badge, wenn du unser aktivstes Mitglied bist. Mit jeder Interaktion kommst du diesem Ziel einen Schritt näher.
  • Botschafter des Monats

    Du erhältst diesen Badge, wenn du einen besonders schönen Beitrag mit der Community im Bereich Tchibo Momente geteilt und mindestens fünf Likes gesammelt hast. Als Botschafter nimmst du automatisch an der Verlosung von 5 x 500 TreueBohnen des jeweiligen Monats teil.
  • Kaffee-Experte

    Du erhälst diesen Badge, wenn du erfolgreich an einem unserer Kaffee-Quizze teilgenommen hast. Nur als ausgezeichneter Kaffee-Experte kannst du dich für unsere exklusiven Kaffee-Events anmelden.
  • Community Sternekoch

    Du bekommst diesen Badge, wenn du ein sterneverdächtiges Rezept in unserem Community Kochbuch gepostet hast – und mindestens fünf Likes erhältst. Du hast die Chance Sternekoch der Woche zu werden und mit deinem Rezept im Community Kochbuch aufgenommen zu werden. So erfährt jeder von deinem kulinarischen Erfolg!
  • Produkttester

    Du erhältst diesen Badge, wenn du an einem unserer Produkttests teilgenommen und wertvolles Feedback gegeben hast.
  • Blogger

    Du erhältst diesen Badge, wenn du deinen eigenen Blog schreibst, eine inspirierende Instagram-Seite oder eine eigene Webseite pflegst.
  • Profil-Vorbild

    Du erhältst diesen Badge, wenn du dein Profil vorbildlich ausgefüllt hast – mit Foto und allem Drum und Dran.
  • Held der ersten Stunde

    Diesen Badge erhalten Mitglieder, die seit der ersten Stunde dabei sind und uns seitdem die Treue halten.
Nina N. hat noch keine Beiträge veröffentlicht
Löschen
grüne Smoothie Bowl
1/2 Salatkurke
4 Kugeln TK-Blattspinat
1/4 Avocado
1 gefrorene Banane
2 Datteln entsteint
10 helle Weintrauben
200 ml Mandelmilch
Die Datteln entsteinen, die Gurke waschen und die Avocado schälen. Alle Zutaten zusammen in den Mixer geben und gut pürieren. Die gewünschte Konsistenz mit der Mandelmilch regulieren. Entweder mehr nehmen für eine flüssigere Konsistenz oder eben weniger zum löffeln. Mit etwas Obst garniert in einer Schüssel hat man ein herrlich frische Smoothie Bowl und mega gesund.
weiterlesen …
Speichern
weiterlesen …
    Absenden
    Löschen
    Das bin ich mit meinem Papa, 36 Jahre ist das jetzt schon her. Und es zeigt, wie unser Verhältnis heute auch noch ist. Er ist immer da, sorgst sich meist mehr um seine Tochter als die Mama und er platzt auch heute noch fast vor stolz.
    weiterlesen …
    Speichern
    weiterlesen …
      Absenden
      Löschen
      Himbeer-Heidelbeer-Smoothie
      100 g TK-Himbeeren
      50 g Heidelbeeren
      200 ml Kokosmilch (nicht die aus der Dose, sondern Tetrapack)
      1-2 Datteln
      Die Datteln entsteinen und mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben. Durch die kalten Himbeeren wird der Smoothie direkt schön kalt und cremig. Und die leichte Kokosnote verleiht dem ganzen einen sommerlichen Touch.
      weiterlesen …
      Speichern
      • Liest sich auch total lecker! 😋 Gibt es einen Unterschied ob Kokosmilch aus der Dose oder im Tetrapack?
         
      • Liebe Nina,

        dein Smoothie ist für mich ein Sommerurlaub to go ;-)
        Viele Grüße,
        Christian
         
      • Sehr lecker 👍😀😋
         
      • Die Kokosmilch aus der Dose ist meist sehr dickflüssig und um einiges fettiger. Würde sich gehen, dann aber mit etwas Wasser verdünnt.
         
      • Hallo Christian,

        finde ich auch. Zaubert immer etwas Urlaubsfeeling in den Tag ☀️😎
         
      • Mit der Kokosmilch muss ich dir recht geben Nina. Die aus der Dose verwende ich eigentlich nur zum kochen. Für Smoothies hab ich mir auch die im tetra pack gekauft.
         
      • Danke für die Tipps! 😊Bislang kenne ich Kokosmilch nur aus der Dose, habe sie seither aber auch nur zum Kochen verwendet. Wenn ich das nächste Mal Einkaufen bin, muss ich mal gucken, ob unser Supermarkt Kokosmilch im Tetrapack hat. 🧐😃
         
      • @sandra die findest du dort, wo du auch andere Pflanzenmilch findest. Der große Anbieter mit dem „A“ am
        Anfang 😉
         
      • Den mache ich auch öfters. Echt lecker.
         
      • Mein Supermarkt mit „A“ hatte heute nur Kokosöl im Glas und Kokosmilch nur in der Dose 😩 Aber wir haben noch ein paar Supermärkte 👍😅Irgendeiner wird’s schon haben 😃
         
      • Genau, die aus der Dose ist super zum kochen oder backen. Im Discounter wird man nicht immer fündig, aber in jedem anderen Supermarkt sollte es das geben. Der große Supermarkt mit dem „R“ an Anfang hat sie auf jeden Fall 😉
         
      • Beim Anbieter mit A bin ich auch noch nicht fündig geworden. Im Globus Markt findest du alles was du brauchst. Die haben eine Asia Ecke mit sehr guter Auswahl. 😀
         
      • Bei uns ist der Globus ein Baumarkt 😂😂😂 Ich glaube, die haben keine Kokosmilch, eher das Werkzeug um eine Kokosnuss 🌴 🥥 zu ernten 😂😂😂
         
      • Ah okay, bei uns ist der Globus baumarkt fast direkt neben dem Globus Markt. Schade dass du den Markt nicht in der Nähe hast, das Angebot ist da schon riesig.
         
      • Ihr findet das bei jedem Rewe, Edeka oder auch Kaisers. Sogar der Netto hat das bei mir im Sortiment. Viel Erfolg 😊
         
      • oh, den muss ich mal probieren
         
      weiterlesen …
        Absenden
        Löschen
        Beerige Smoothie Bowl
        - 250 ml Mandelmilch
        - 5/6 relativ große Erdbeeren
        - 1 kleine Handvoll Heidelbeeren
        - 1/2 gefrorene Banane
        - 1 TL Chiasamen
        - 1/2 Datteln
        Die Datteln entkernen, die Erdbeeren waschen und putzen. Heidelbeeren ebenfalls abwaschen. Dann alle Zutaten zusammen in einen Mixer geben und gut pürieren. Durch die gefrorene Banene wird es direkt schön kühl und etwas fester in der Konsistenz. In eine Schüssel geben, Topping nach Wahl verwenden und löffeln. :-)
        weiterlesen …
        Speichern
        • einen Smoothie zur Bowl zu verwandeln habe ich auch noch nicht probiert. Das Rezept klingt himmlisch!
           
        • Sieht lecker aus.
           
        • Ich danke euch :-) So kann man auch was löffeln und es sieht mit einem Topping noch ganz nett aus.
           
        • Liebe Nina,

          mal wieder bist du voll im Trend! Sogar ich mag Smoothie Bowls und habe mich schon durch so einige Acai Bowls probiert. Mein Favorit ist jedoch, eine Smoothiebowl mit Nussbutter – die darf bei mir nie fehlen!

          Viele Grüße,
          Christian
           
        • mmmmh! Hööööört auf, ich bekomme Heißhunger!!!!!!!
           
        • Lieber Christian, Nussbutter ist mega lecker. Avocado in einer grünen Smoothie Bowl ist aber auch der Knaller und macht alles so schön cremig. :-)
           
        • Liebe Nina,

          herzlichen Glückwunsch! Du hast uns mal wieder das Rezept der Woche geliefert :-)

          Viele Grüße,
          Christian
           
        • Das Rezept habe ich auch schon gelesen. Hab es aber noch nicht ausprobiert. Glückwunsch zum Rezept der Woche 👍😀
           
        • Ach Wien cool ist das denn, liebe Dank an euch und wann freut mich riesig, dass euch mein Rezept allen so gefällt. 😊
           
        weiterlesen …
          Absenden
          Löschen
          Rüblikuchen
          300 g fein geraspelte Möhren
          300 g gemahlene Mandeln (Haselnüsse würden auch gehen, wer Mandeln nicht mag oder verträgt)
          5 Eier
          150 g Rohrohrzucker
          1 TL Backpulver
          Saft und Schalenabrieb einer Zitrone
          Puderzucker
          Den Ofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

          Die Eier trennen. Das Eiweiß mit 75 g Zucker steif schlagen. Dann den restlichen Zucker zum Eigelb geben und ebenfalls dick schaumig schlagen. Die Masse soll schön dick und hell werden. Dann die Mandeln, die geraspelten Möhren, Zitronenabrieb, Zitronensaft und Backpulver zur Eigelbmasse geben. Alles gut verrühren. Zum Schluss das Eiweiß unterheben und den Teig in eine Springform geben. Diese am besten mit Backpapier auslegen. 45-60 Minuten backen, hängt etwas vom Ofen ab. Am besten die Stäbchenprobe machen. Diese Mal habe ich nur Puderzucker als Topping genommen.
          weiterlesen …
          Speichern
          weiterlesen …
            Absenden
            Löschen
            Leider habe ich keinen Garten, aber einen Balkon. Und auch in diesem Jahr habe ich wieder meine Bluemtreppe mit den ersten Kräutern ausgestattet, damit ich zum kochen immer welche da habe. Es gibt Minze, Thymian, Zitronen-Rosmarin und bald auch wieder Tomaten.
            weiterlesen …
            Speichern
            • Liebe Nina,

              wenn deine Kräuter Treppe von unserem Community Koch Christian entdeckt wird, wird er sicher ganz neidisch ;-) Sowas haben wir bei Tchibo nicht, wäre aber wirklich eine tolle Idee!

              Viele liebe Grüße,
              André
               
            • Schöne Idee. Aber wenn es regnet, bekommen die da nicht zu viel Regen ab? Ansonsten gefällt mir die Treppe total gut.
               
            • Die Blumen Treppe gefällt mir auch sehr gut. Ich hab die auch schon ins Auge gefasst, hab aber leider keine Ecke frei wo ich sie noch hinstellen könnte
               
            • Die Treppe ist wirklich super. Man braucht nicht so viel Platz und hat trotzdem die Möglichkeit Kräuter oder Blumen zu pflanzen. Ich bin so froh, dass ich sie im letzten Jahr gekauft habe. Und auch der Regen macht den Kräutern nichts. Im letzten Jahr hatte ich bereits Tomaten udn Gurken und die sind wunderbar gewachsen. :-)
               
            • @André Ihr solltet euch das mal mit so einer Treppe überlegen. ;-)
               
            weiterlesen …
              Absenden
              Löschen
              glutenfreie Erdbeer-Rhabarber Schnecken
              Für 8-9 kleine Schnecken:

              Für den Teig:
              150 g glutenfreies Universalmehl (es geht auch Weizenmehl, wer nicht glutenfrei essen muss)
              80 g Magerquark
              4-5 EL Öl
              40 Rohrohrzucker
              1 TL Xanthan (nur für die glutenfreie Variante)
              2 EL Milch
              1 Prise Salz
              1/2 Päckchen Backpulver

              Für die Füllung:
              100 g geputzer Rhabarber
              100 g geputze Erdbeeren
              4 TL Rohrohrzucker
              1 TL Butter
              Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Für den Teig alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Am besten anfangs mit der Küchenmaschine, dann mit den Händen. Es darf kein klebriger Teig entstehen. Zu einer Kugel formen und in den Kühlschrank legen.
              Für die Füllung den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Erdbeeren waschen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Beides zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Zucker vermengen. Bei Seite stellen.
              Nun den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf einer bemehlten Flächen zu einem dünnen Rechteck ausrollen. Die Butter schmelzen und mit einem Pinsel auf den Teig streichen. Wenn etwas Butter übrige bleibt super, brauchen wir gleich noch.
              Jetzt 2/3 der Füllung auf dem Rechteck verteilen von der langen Seite aus aufrollen. In ca. 4-5 cm dicke Stücke schneiden und auf ein Backblech mit backpapier setzen. Die restliche Füllung auf den Schnecken verteilen. Die restliche Butter mit einem zusätzlichen Schluck Milch verrühren und die Schnecken von außen damit einpinseln. Für ca. 20 Minuten goldbraun backen.
              weiterlesen …
              Speichern
              weiterlesen …
                Absenden
                Löschen
                Häschen Osterkuchen
                Zutaten für die Creme:

                350 g Mascarpone
                500 g Magerquark
                2 Päckchen Sahne
                1 Päckchen Vanillezucker
                1 Päckchen Vanillesoße ohne kochen (Optional, geht auch ohne. Dann die Creme etwas mehr süßen.)

                Für den Biskuitteig:

                6 Eier
                160 g Zucker
                1 Prise Salz
                1 Päckchen Backpulver
                Abrieb einer Zitrone

                Sonstiges:
                grüne Lebensmittelfarbe, evtl. noch eine andere Farbe für die Eier
                Kokosflocken
                Esspapier für die Ohren
                Evtl. Dekoblüten
                Backblech
                Springform
                Backform Eier
                1 Raffaelo
                140 g Speisestärke
                Übersicht aller Arbeitsschritte:

                1. Alle Böden und Formen backen und auskühlen lassen
                2. Rasen einfärben
                3. Creme anrühren und auch einen Teil abnehmen und bunt färben für die Ostereier
                4. Grundplatte mit der Creme bestreichen (evtl. Früchte unter die Creme für den Boden mischen)
                5. Formen zusammensetzten und vor dem Bestreichen mit Creme von außen in der endgültigen Position auf den Boden setzten
                6. Formen von außen einkleiden und nach Belieben verzieren; das Häschen mit reichlich Kokosflocken bestreuen, damit die Felloptik entsteht
                7. Dekorieren :-)


                Zubereitung der Creme:
                Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Mascarpone und Quark gut verrühren und die Sahne unterrühren. Zum Schluss das Pulver der Vanillesoße unterrühren und bis zur Verwendung kalt stellen.

                Zubereitung der Böden/Formen:
                Die Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren. Zitronenabrieb dazugeben und unterrühren. Speisestärke und Backpulver mischen und unter die Eigelbmasse rühren. Nun das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Eimasse heben.
                Den Teig auf ein Backblech, in die Springform und in die Ostereierformen verteilen. Wenn der Boden oder die Eier mit Beeren, Nüssen oder Schokolade gebacken werden soll ist jetzt der Moment das umzusetzen. :-) Der Boden und die Springform brauchen etwa 15 Minuten bei 175 Grad Umluft. Die Eier brauchen evtl. etwas länger, da die Formen dicker sind. Dazu bitte immer mal wieder die Stäbchenprobe machen. Ihr müsst eh immer mal wieder nach dem Boden gucken, da jeder Ofen anders ist.

                Um den Rasen einzufärben nimmt man reichlich Kokosflocken und grüne Lebensmittelfarbe. alles am besten in einer Schüssel oder Gefriertüte vermischen und gut durchkneten, damit alles schön eingefärbt wird.

                Wer die Eier in einer anderen Farbe einfärben möchte, der nimmt sich einen Teil der Creme weg und färbt diese ebenfalls ein. Damit die Eier gut zusammenhalten etwas Creme auf die Innenflächen verteilen und dann zusammensetzen. Dann auf den fertigen Boden setzen und erst dann mit Creme von außen einstreichen.

                Um das Häschen zuzuschneiden halbiert man den Boden aus der Springform, sodass zwei Halbmode entstehen. Ide großen Seiten mit Creme bestreichen und aneinandersetzen, sodass ein dicker Halbmond entsteht. Auf die Schnittfläche stellen und den Kopf zuschneiden. Dafür ein kleines Dreieck aus dem Halbmond schneiden. Mit der Creme zum Einstreichen kann man gut kleine Fehler korrigieren.
                Aus dem Esspapier die Ohren ausschneiden und in den fertig eingestrichenen Hasen stecken. Ein Raffaelo dient als Stummelschwänzchen

                Wer mag, der kann jetzt noch kleine Blüten, Ostereier oder andere Dekoelemente auf den Kuchen setzten.
                weiterlesen …
                Speichern
                weiterlesen …
                  Absenden
                  Löschen
                  glutenfreier Apfelkuchen
                  Zutaten für den Mürbeteig:
                  300 g glutenfreies Mehl, ich habe eine Universalmischung genommen
                  70 g Süße (Kokosblütenzucker, Zucker oder andere feste Süße)
                  150 g Butter
                  Mark einer Vanilleschote
                  1/2 Päckchen Backpulver
                  1 Ei
                  1 Prise Salz
                  1 EL Xanthan

                  Zutaten für die Füllung:
                  1,5 Kilo Äpfel
                  wer mag Rosinen und/ oder Zimt
                  3 EL Wasser
                  20 g Butter
                  20 Süße (Kokosblütenzucker, Zucker, Honig)
                  Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

                  Für den Teig alle Zutaten in eine große Rührschüssel geben und mit den Knethaken oder den Händen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Dann eine Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln für 30-40 Minuten in den Kühlschrank legen. Für die Füllung die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Die Apfelstücke zusammen mit dem Wasser, der Butter und der Süße in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze weich köcheln. Wer sich für Rosinen entschieden hat, fügt sie bitte auch dazu. Nun sollte auch der Teig "fertig" sein. Aus dem Kühlschrank nehmen, die Kugel 2:3 teilen und den größeren Teil in die mit Backpapier und eingefettet Springform legen und flach drücken. Wer es schaft, der kann den Boden auch ausrollen. Ich habe alles mit den Händen flach gedrückt und wichtig, etwas Rand hochziehen. Den Boden mit der Gabel einige Male einstecken und für 15 Minuten vorbacken. Jetzt sollten auch spätestens die Äpfel soweit sein. Die Apfelmasse auf den vorgebackenen Boden geben, den restlichen Teig als Streusel darauf geben und für weitere 30-40 Minuten backen. De Backzeit hängt auch immer etwas vom Ofen ab, also immer mal ein Auge darauf haben. Fertig ist der Apfel-Streusel-Kuchen. Dazu passt hervorragend Sahne, Eis, Vanillesoße oder auch einfach pur schmeckt er super.
                  weiterlesen …
                  Speichern
                  weiterlesen …
                    Absenden
                    Löschen
                    Zoats oder auch Zucchini Oats
                    170 g fein geraspelte Zucchini
                    50 g Haferflocken
                    1/2 sehr reife Banane
                    150 ml Pflazenmilch (es geht auch Kuhmilch)
                    150 ml Wasser
                    1 Löffel Proteinpulver Vanille (es würde auch Kakaopulver gehen)
                    2 TL Erdnussbutterpulver (hier geht auch richtige Erdnussbutter)
                    1 TL Leinsamen geschrotet
                    Obst, Nüssen, Nussbutter als Topping
                    Wasser, Milch und Haferflocken in einen etwas größeren Topf geben und aufkochen. Rühren nicht vergessen. Dann die fein geraspelte Zucchini, die zermatschte Banene, das Proteinpuler/Kakaopulver, Erdnussbutter(pulver) und Leisamen dazugeben. Gut umrühren und bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und 7-8 Minuten quellen lassen. dann in eine Schüssel geben und mit Obst nach Wahl, Nüssen, Kakaonib oder Nussbutter belegen.
                    weiterlesen …
                    Speichern
                    • Gesund pur😋
                       
                    • Wenn das nicht gesund ist, was dann?
                       
                    • Ja, das ist ziemlich gesund aber auch wirklich lecker. :-)
                       
                    • Liebe Nina,

                      du bist diese Woche unser offizieller Fitnesskoch :-) Danke, dass du dieses leckere Rezept mit uns geteilt hast!

                      Viele Grüße,
                      Christian
                       
                    • Ich esse auch gerne Oats, kalt wie warm, mit allen möglichen Früchten und in verschiedenen Varianten, aber mit Zucchini hab ich es noch nie getestet... Schmeckt es dann eher fruchtig oder eher herzhaft? Ich kenne Zucchini z.B. im Schokokuchen um ihn schön saftig zu machen, aber man schmeckt ihn dann definitiv nicht mehr raus ;-)
                       
                    • sieht lecker aus
                       
                    • Liebe Nina,

                      du hast uns diese Woche überzeugt! Dein Gericht ist das Rezept der Woche.
                      Herzlichen Glückwunsch!

                      Viele Grüße,
                      dein Christian
                       
                    • Zucchini ist ja eher geschmacksneutral, daher wirst du sie in diesem Rezept nicht rausschmecken. Wie im Kuchen, da schmeckt man sie ja auch nicht. Probier es gerne mal, ist wirklich lecker, macht lange satt und ist zudem gesund. :-)
                       
                    • Ohhh, das freut mich aber, dass ich das Rezept der Woche damit eingereicht habe. Vielen Dank @Christian
                       
                    • Sehr toller Blog, liebe Nina.
                       
                    • Vielen lieben Dank für das liebe Feedback, Nadine. :-) Freue mich immer sehr, wenn die Rezepte und Kreationen gefallen.
                       
                    weiterlesen …
                      Absenden
                      Löschen
                      Ich finde die Spritztüten mit den unterschiedlichen Tüllen am interessantesten. Ich liebe es Cupcakes zu backen und diese zu verzieren. Also habe ich mich an die Tüllen getraut. Und praktisch dabei ist, dass ich die Cupcakes in der mitgelieferten Backform auch sicher transportieren kann. Die Vorbereitung der Spritztüte mit Tülle war einfach. Es ist gut erklärt, wie man sie zuschneiden und zusammenstecken muss. Das ist einfach und macht einen sehr wertigen Eindruck. Der Umgang mit den Blütentüllen erfordert aber etwas Übung und ich muss mich weiter darin ausprobieren, wie man die beste Technik dafür herausfindet. Aber Übung macht den Meister. Alles in allem ist es ein sehr hochwertiges Set und es macht Spaß damit zu backen und zu gestalten. Ich freue mich auf weitere Versuche und weitere tolle Backergebnisse.
                      weiterlesen …
                      Speichern
                      weiterlesen …
                        Absenden
                        Löschen
                        Mein persönlicher Tchibo Moment ist der Kaffee vor und nach dem Sport am Morgen.
                        weiterlesen …
                        Speichern
                        • Hallo Nina,
                          sportlich, sportlich! Treibst du jeden morgen Sport?
                          Viele Grüße
                          André
                           
                        • Hallo André, jeden Morgen schaffe ich es leider nicht. Aber auch daran arbeite ich :-)
                           
                        weiterlesen …
                          Absenden
                          Löschen
                          Rote Bete Carpaccio mit Kürbis und Salat
                          1 Knolle gekochte Rote Bete
                          1/2 Avocado
                          1/4 eines kleinen Hokkaidokürbis
                          Rucolasalat
                          1 EL Walnüsse
                          1 EL dunklen Balsamicoessig
                          Öl
                          Pfeffer & Salz
                          1 TL Honig
                          Den Rucola waschen und bei Seite stellen. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Kürbis ebenfalls waschen und vierteln. Kerne entfernen und ein Viertel in Spalten schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Kürbis darauf legen. Mit etwas Öl dünn einpinseln und mit Pfeffer und Salz würzen. Für etwa 20 Minuten im Ofen Backen. In der Zwischenzeit die Rote Bete in dünne Scheiben schneiden. Geht mit einem Hobel oder mit etwas Übung auch per Hand mit dem Messer. Die dünnen Scheiben kreisförmig auf einen Teller legen. Den gewaschenen Rucola auf die Rote setzen. Die Avocado ebenfalls auf den Teller legen. Für das Dressing 1 EL Balsamicoessig mit 1-2 EL Öl, dem Honig, Salz und Pfeffer gut verrühren und abschmecken. Das Dressing über den Salat geben, die Nüsse hacken und ebenfalls auf dem Salat verteilen. Den fertigen Kürbis dazulegen und fertig ist ein leckeres und leichtes Essen.
                          weiterlesen …
                          Speichern
                          • Das sieht aber auch sehr einladend aus
                             
                          • WOW. So nett arangiert. Sieht toll und leicht aus. Rote Bete ist mir immer ein Graus, wegen dem Schälen, kochen und der vielen Flecken....
                             
                          • Lecker
                             
                          • Uh auch sehr lecker. Schade das der Herr keine Rote Beete mag 🙄😅
                             
                          • Ich kenne viele Männer, die das nicht mögen. Komisch, Rote Bete scheint ein Frauending zu sein :-)
                             
                          • @Nadine S. Danke dir, das Auge isst ja mit. :-) Man kann auch gut die fertig gekochten Knollen kaufen. Roh schmeckt Rote Bete super im Salat mit Apfel zusammen.
                             
                          • das Rezept ist der Knaller!
                            Habe es am Freitag bereits nachgekocht mit fertig gekochten Knollen.Die Walnüsse hatte ich leider nicht zur Hand, habe sie durch gehobelten Parmesan ersetzt...passt auch.
                             
                          • Ohhh, das freut mich sehr, dass es dir so gut geschmeckt hat @Sabine
                             
                          • Das sieht nicht nur köstlich aus, das schmeckt auch so. Allerdings habe ich den Kürbis weg gelassen (mein Mann mag ihn nicht) und die Nüsse geben Prmesanspähne getauscht.
                             
                          weiterlesen …
                            Absenden
                            Löschen
                            Kürbis Porridge
                            4 EL geraspelter Hokkaidokürbis
                            2 EL Haferflocken (glutenfrei wenn nötig)
                            2 EL Hirsebreipulver (Haferkleie geht auch)
                            200 ml ungesüßte Mandelmilch
                            2 EL Kokosblütenzucker
                            1 TL Gewürzmischung (zu gleichen Teilen Ingwerpulver, Zimt, gemahlene Muskatnuss, Kardamom)
                            1/2 EL Leinsamen geschrotet
                            1 EL Chiasamen
                            Walnüsse
                            frische Feigen
                            Den Kürbis fein reiben. Einen Topf mit der Milch aufsetzen. Sobald diese kocht, gebt ihr den Kürbis dazu und lasst ihn 5-7 Minuten köcheln. Je nachdem wie fein er gerieben ist. Dann kommen die Haferflocken, Chisamen, Leinsamen und Haferkleie/Hirsebreipulver dazu sowie 1 TL der Gewürzmischung. Alles zusammen nochmal 3 Minuten köcheln lassen. Den Kokosblütenzucker in eine Pfanne geben und erhitzen. Die Walnusskerne darin karamellisieren und über das warme Porridge geben. Feigen waschen und ebenfalls auf das Porridge geben. Fertig ist ein wärmendes und würziges Porridge. Wer noch zusätzliche Süße benötigt, der kann natürlich direkt was ins Porridge geben.
                            Zeitaufwand etwa 15 Minuten.
                            weiterlesen …
                            Speichern
                            • Hallo Nina,
                              das klingt ja toll!
                              Mal etwas ganz anderes als die klassischen Kürbisrezepte. das werde ich auch mal ausprobieren.
                              Viele Grüße
                              Christian
                               
                            • Oh das freut mich, wenn es dir gefällt. Wenn du es etwas würzig magst, dann wirst du es hoffentlich auch so lieben wie ich. :-)
                               
                            • Ein wirklich tolles Rezept 👍
                               
                            • Danke dir, liebe @Mechthild :-)
                               
                            weiterlesen …
                              Absenden
                              Löschen
                              Einfacher und gesunder Quarkstollen
                              100 g Mehl (50:50 Buchweizenmehl und glutenfreies Mehl)
                              150 g Magerquark
                              50 g gemahlene Mandeln
                              1 Ei
                              1 TL Backpulver
                              30 g entkernte Datteln
                              Abrieb einer Zitrone
                              Zimt
                              Süße (Honig, Zucker, Kokosblütenzucker)
                              Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
                              Alle Zutaten gut verkneten aber achtung, der Teig wird etwas klebrig. Den Teig zu einem Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. 30 - 40 Minuten backen, hängt immer etwas vom Ofen und der Größe des Stollen ab. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Schmeckt allerdings auch warm sehr gut.
                              weiterlesen …
                              Speichern
                              weiterlesen …
                                Absenden
                                Löschen
                                schnelle Trauben-Matcha-Marmelade
                                2 Hände voll helle Weintrauben
                                1-2 EL Wasser
                                Süße nach Wahl (Honig, Zucker, Agavendicksaft)
                                1 EL Chiasamen
                                1 TL Matchapulver
                                Weintrauben waschen und halbieren. Mit dem Wasser und der Süße in einen Topf geben. Ich habe Honig genommen. Einmal kurz aufkochen, dann 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Sollte es zu fest werden, einfach noch einen EL Wasser dazugeben. Mit dem Pürierstab die Masse zerkleinern.
                                Topf von der Hitze nehmen. Nun die Chiasamen hinzufügen. Wichtig ist es jetzt, die Marmelade die ersten Minuten immer wieder gut durchzurühren, damit sich die Chiasamen nicht am Boden absetzen. Bevor ihr die heiße Masse jetzt ins Glas füllt, das Matchapulver unterrühren. Fertig ist die gesunde und fruchtig-herbe Traubenmarmelade.
                                weiterlesen …
                                Speichern
                                weiterlesen …
                                  Absenden
                                  Löschen
                                  das einfachste Limo Rezept der Welt
                                  1 Liter Sprudelwasser
                                  Saft von 1-2 Zitronen
                                  Minze
                                  evtl. etwas Süße
                                  Die Zitronen auspressen und den Saft sowie die Minze zum Sprudelwasser geben. Wer es gerne etwas süßer mag, der kann separat in etwas heißem Wasser etwas Zucker auflösen. Aber wirklich nur wenig Wasser, sonst verdünnt es das Sprudelwasser zu sehr. Klappt in heißem Wasser einfach am besten. Sobald das Zuckerwasser kalt ist, einfach zur Limo geben und gut gekühlt trinken.
                                  weiterlesen …
                                  Speichern
                                  weiterlesen …
                                    Absenden
                                    Löschen
                                    gesunder Eistee
                                    Okay, es ist keine Limo im klassischen Sinn, aber im Sommer auch sehr erfrischend.

                                    5 Stängel Eistee Verbene & 500 ml kochendes Wasser
                                    500 ml Grüntee
                                    Saft einer Zitrone sowie einige Zitronenscheiben
                                    Süße nach Belieben, ich habe Kokosblütenzucker genommen
                                    Die Eistee Verbene mit dem kochenden Wasser aufgießen und 15 Minuten ziehen lassen. Parallel dazu den Grüntee kochen.
                                    Nach etwa 15 Minuten den Teebeutel entfernen und beide Ansätze zusammenschütten. Die Eistee Verbene Stängel können gerne drin bleiben, ist aber kein Muss. Nun die Süße dazugeben, damit sich alles gut auflöst. Sobald das Getränk nicht mehr zu heiß ist, den Zitronensaft und die Zitronenscheiben dazugeben und gut kühlen. Fertig ist ein sommerlich erfrischendes Getränk!
                                    weiterlesen …
                                    Speichern
                                    weiterlesen …
                                      Absenden
                                      Löschen
                                      Das Waffeleisen kam gut verpackt bei mir an. Es ist in der Bedienung sehr einfach, da man nur den Stecker in die Steckdose stecken muss und fertig ist es. Meine Waffeln haben sich super aus dem Waffeleisen gelöst, es ist nichts kleben geblieben. Einfach Handhabung und ich werde sicher viel Freude haben, noch weitere Rezepte damit testen zu können. :-) außerdem hat das Waffeleisen eine gute Größe, sodass es sich gut verstauen lässt. Die Doppelkammer ist auch mehr als praktisch, so können direkt 2 Waffeln auf einmal gebacken werden, muss man nicht so lange am Waffeleisen stehen und backen. Ich bin alles in allem sehr zufrieden damit. Danke, dass ich es testen durfte.
                                      weiterlesen …
                                      Speichern
                                      weiterlesen …
                                        Absenden
                                        Löschen
                                        gesunden Buchweizen-Haferflocken-Waffeln (glutenfrei)
                                        100 g Buchweizenmehl
                                        50 g Haferflocken (in meinem Fall glutenfreie)
                                        100 g Magerquark
                                        2 große Eier
                                        40 g fettreduzierte Butter
                                        2-3 EL Xucker (es geht auch jede andere Süße)
                                        1 Prise Salz
                                        Zimt (wer mag)
                                        1,5 TL Backpulver
                                        etwas Milch oder Sprudelwasser
                                        Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Butter schmelzen und zusammen mit dem Quark, der Süße, Zimt und dem Backpulver schaumig rühren. Dann das Mehl und die Haferflocken unterrühren. Wenn der Teig zu fest ist, einen Schluck Milch dazugeben. Wer es noch etwas fluffiger haben möchte, kann auch Sprudelwasser nehmen. Zum Schluss das Eiweiß unterheben. Nun den Teig portionsweise ausbacken.
                                        weiterlesen …
                                        Speichern
                                        weiterlesen …
                                          Absenden
                                          Löschen
                                          grüne Smoothie Bowl
                                          1/2 Salatkurke
                                          4 Kugeln TK-Blattspinat
                                          1/4 Avocado
                                          1 gefrorene Banane
                                          2 Datteln entsteint
                                          10 helle Weintrauben
                                          200 ml Mandelmilch
                                          Die Datteln entsteinen, die Gurke waschen und die Avocado schälen. Alle Zutaten zusammen in den Mixer geben und gut pürieren. Die gewünschte Konsistenz mit der Mandelmilch regulieren. Entweder mehr nehmen für eine flüssigere Konsistenz oder eben weniger zum löffeln. Mit etwas Obst garniert in einer Schüssel hat man ein herrlich frische Smoothie Bowl und mega gesund.
                                          weiterlesen …
                                          Speichern
                                          weiterlesen …
                                            Absenden
                                            Löschen
                                            Das bin ich mit meinem Papa, 36 Jahre ist das jetzt schon her. Und es zeigt, wie unser Verhältnis heute auch noch ist. Er ist immer da, sorgst sich meist mehr um seine Tochter als die Mama und er platzt auch heute noch fast vor stolz.
                                            weiterlesen …
                                            Speichern
                                            weiterlesen …
                                              Absenden