Schließen
Du hast bereits teilgenommen.
Eine erneute Teilnahme ist leider nicht möglich.
Du musst angemeldet sein, um teilnehmen zu können.

Du bist nicht berechtigt teilzunehmen.
Dein Webbrowser unterstützt das direkte Ausfüllen des Formulars nicht, da 3rd Party Cookies deaktiviert sind. Bitte öffne das Formular in einem neuen Fenster um es auszufüllen.

Neues Fenster öffnen
Dein Webbrowser unterstützt das Ausfüllen des Formulars nicht, da Cookies deaktiviert sind. Bitte aktiviere Cookies und lade das Fenser neu.

Fenster neu
* Pflichtfeld
Christian T. hat noch keine Beiträge veröffentlicht
Löschen
Pasta mit Avocadopesto (vegan)
Für 4 Portionen

• ½ Bund Basilikum
• 2-3 EL Pinienkerne
• 1 Knoblauchzehe
• 300ml Oliven- oder Sonnenblumenöl
• 2 Avocados
• 1 ausgepresste Zitrone
• Salz und Pfeffer
1) Pinienkerne in einer Pfanne rösten bis sie goldbraun sind oder 8-10 auf einem flachen Blech in den vorgeheizten Ofen (180°C)
2) Basilikum, Avocado Fruchtfleisch, Zitronensaft und die Pinienkerne in einen Mixer geben.
3) Das Öl hinzufügen und anfangen zu mixen.
4) Alles zusammen sollte eine leicht dickflüssige Konsistenz haben. Bei Bedarf etwas mehr Öl dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!
  •  
    Hmmm ich liebe grünes Pesto! Mit Avocado hab ich es aber noch nicht getestet, muss ich mal in Angriff nehmen ;-) Da ich mich sowieso laktosefrei ernähren muss, ist vegan oft eine gute Option :-)
Absenden
Speichern
Löschen
Lust auf ein Stück fruchtige Tarte zum guten Tchibo Kaffee?

Holt euch das Frühlingsgefühl mit Sarah"s toller Kombination aus leckerem Mürbeteig und fruchtiger Füllung ins Haus. Auch wenn es draußen grau und nass ist, genießt man mit dieser Mischung aus leckerem Mürbeteig und fruchtiger Füllung eine tolle Kombination. Ich freue mich schon darauf dieses Rezept nachzubacken. Das schicke Foto krönt das Rezept zu Recht zum Rezept der Woche #5.

Hier geht"s zum Rezept: https://community.tchibo.de/kochbuch/de-DE/kochbuch/?id_highlight=302727

Viel Spaß beim Backen & Genießen!
Euer Christian
Absenden
Speichern
Löschen
Steckrübeneintopf
Für 4 Personen:
• 1 kleine Steckrübe
• 1l Gemüsebrühe (instant)
• 2 Lorbeerblätter
• 3 Möhren
• 4 Kartoffeln
• 1 Stange Lauch
• ½ Sellerie
• 1 Bund Petersilie
• Salz, Pfeffer, Muskat
• 50g Butter
• (2 große Cabanossis)
1) Steckrübe, Möhren, Kartoffeln und Sellerie schälen und in Würfel schneiden. Lauch halbieren und schneiden.
2) Steckrübe in Butter anschwitzen und mit Brühe auffüllen, Lorbeerblätter hinzugeben und ca. 25min köcheln lassen.
3) Möhren, Kartoffeln, Sellerie dazugeben und ca. 12-15 min mit kochen lassen. Dann den Lauch dazu geben.
4) Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken
5) Petersilie hacken und zum Schluss auf den Eintopf geben.
6) Optional: Wer möchte kann noch Cabanossis schneiden und als Einlage mit in den Eintopf geben. 5 Minuten köcheln lassen bevor es fertig ist.
  •  
    Ein schönes Winter Rezept 👍
  •  
    Das ist auch ein schöner Eintopf. Genau das richtige bei dem Wetter.
  •  
    Lecker, ich liebe heiße Eintöpfe.Vor allem an solch kalten Wintertagen.
  •  
    Habe ich letztens Jahr nachgekocht schmeckt einfach fabelhaft ,könnte ich nächste Woche mal wieder kochen
  •  
    Für die kalte Jahreszeit perfekt! Klingt sehr lecker, Steckrübe ist eines der wenigen Produkte, mit denen ich noch gar nicht gekocht habe 😊
  •  
    Habe ich auch lange nichtmetrischen gegessen.
  •  
    wunderbar ,ich liebe dieses Essen ,ich kenne es noch als Kind einfach Gesund
Absenden
Speichern
Löschen
Gesund und lecker! Unser neues "Rezept der Woche" von Community Sternekoch Kerstin. Herzlichen Glückwunsch!
Hier geht"s zum Rezept:
https://community.tchibo.de/kochbuch/de-DE/kochbuch/?id_highlight=302216
Absenden
Speichern
Löschen
Mandel-Lauch Suppe (vegan)
Für 4 Personen

• 600g mehlig kochende Kartoffeln
• Eine Zwiebel
• 2 Stangen Lauch
• 140g gemahlene Mandeln
• 1 Liter Gemüsebrühe
• Salz, Pfeffer, 1 TL abgeriebene Bio-Orangenschale
• 300ml Mandelmlich
• etwas Öl
1) Kartoffeln und Zwiebeln schälen, dann Lauch, Kartoffeln und Zwiebeln würfeln
2) Öl in einen Topf geben und alles anschwitzen
3) Jetzt die Mandeln dazu geben und mit Brühe auffüllen, Salzen und Pfeffern
4) Das ganze ca. 20-30 Minuten kochen lassen
5) Mandelmilch und den Orangenabrieb dazu geben
6) Jetzt alles pürieren

Guten Appetit!
  •  
    Eine schöne Lauchsuppe hab ich auch schon lange nicht mehr gemacht. Nur mit der Mandelmilch und Orangenabrieb kenne ich das nicht. Mal wieder was neues gelernt 👍
  •  
    Könnte ich auch mal nachkochen, ich esse gerne vegan auch ein oder zwei mal die Woche.
  •  
    ich ernähre mich nicht vegan, stoße aber immer wieder auf neue Rezeptideen aus dem "Gebiet" und entdecke so ganz außergewöhnliche Zutaten und Inspirationen. Daher bleibe ich immer neugierig!
  •  
    Hört sich gut an, muss ich bald testen...
Absenden
Speichern
Löschen
Liebe Kochfreunde,

unsere Nina hat mich mit ihrem Rote Bete Carpaccio- Rezept mit Kürbis und Salat richtig begeistert. Am Wochenende habe ich die vegetarische Variante meiner Lieblings-Vorspeise gleich nachgekocht. Dafür gibt es heute von mir die Auszeichnung "Rezept der Woche".

Hier geht"s zum Rezept: https://community.tchibo.de/kochbuch/de-DE/kochbuch/?id_highlight=290152

Viele Grüße,
euer Christian
Absenden
Speichern
Löschen
Kürbis-Spaghetti mit Mascarpone-Spinat Sauce, karamellisierten Kürbiskernen und Rucola
Für 4 Personen:
• 1,5 Butternut Kürbis
• 3 EL Olivenöl
• 100g Kürbiskerne
• 40g Zucker
• 60g Rucola
• 1 Knochlauchzehe
• 1 Zwiebel
• 400g Babyspinat
• 150g Mascarpone
• 120ml Milch (o. Brühe)
• 60g geriebenen Parmesan
• Pfeffer
• Salz
1. Zunächst einen Topf mit Zucker und ca. 80 ml Wasser zum Kochen bringen.
2. Die Kürbiskerne dazugeben und gut umrühren bis das Wasser verdampft ist.
3. Karamellisierte Kürbiskerne auf einen Teller geben und zum Auskühlen zur Seite stellen.
4. Vor den nächsten Schritten, den Backofen auf 200°C vorheizen. Dann den Kürbis schälen, entkernen und in länglich Streifen schneiden.
5. Diese im Anschluss mit einem Spiralschneider oder einem Sparschäler zu Nudeln verarbeiten.
6.Die Kürbisnudeln mit Öl, Salz und Pfeffer abschmecken und für acht Minuten in den Ofen geben.
7. Zum Schluss den Knoblauch fein hacken und die Zwiebel würfeln und in einer Pfanne anschwitzen.
8. Die Kürbisspaghetti, Spinat, Mascarpone und Milch bzw. Brühe hinzugeben, gut vermengen und leicht köcheln lassen.
Alles zusammen mit Rucola und karamellisierten Kürbiskernen anrichten.
  •  
    Danke für das tolle Rezept 👍
  •  
    Das liest sich sehr gut👍
  •  
    Ach Christian, bevor ich es wieder vergesse,ich hatte dir geschrieben ob du mir vielleicht eine mengenangabe fürs Rezept von den Klößchen geben könntest. Sonst müsste ich experimentieren und das geht oft in die Hose. Es war das Rezept von den Zwieback Klößchen für meine Hühner Suppe. Das wäre wirklich sehr lieb von dir. L. G. Mechthild
  •  
    So lange es Kürbis auf dem Markt gibt, wandert er auch regelmäßig in mein Körbchen.
  •  
    Das werde ich mir merken.
  •  
    Sieht sehr fein aus!
  •  
    Uh das klingt lecker 😋
Absenden
Speichern
Löschen
Liebe Community Freunde, wer es gerne mal etwas fruchtiger mag, für den ist das zweite Rezept der Woche genau das Richtige.
Der "Fruchtige Frühlingssalat" von Andrea ist schnell gemacht und sehr lecker.

Hier geht"s zum Rezept: https://community.tchibo.de/kochbuch/de-DE/kochbuch/?id_highlight=276272
Viele Grüße, euer Christian
  •  
    Meinen Glückwunsch Andrea, ist aber auch ein tolles Rezept 👍👍
  •  
    Schaut lecker aus 👍🍀👍🍀👍🍀👍🍀👍
  •  
    Sesampaste ist wirklich was tolles. Der frische Salat lockt den Frühling fast hervor. Glückwunsch.
  •  
    Auch mein Glückwunsch
  •  
    Auch ich gratuliere dir herzlich liebe Andrea.Tolles Rezept.🎉👍
  •  
    Werde das Rezept heute ausprobieren. Vielen Dank.
  •  
    Freue mich sehr, dass das Rezept so gut ankommt und sogar zum Rezept der Woche wurde! Herzlichen Dank für eure netten Kommentare 😊
Absenden
Speichern
Löschen
Rote Bete-Apfel-Salat mit Gorgonzola und Walnüssen
Für 4 Personen:

• 1 kg frische Rote Bete
• 3 Äpfel
• 150 gr Gorgonzola
• 4 EL Walnüsse
• 1 EL Honig
• ½ Zitrone (Saft)
• Rucola, Frisasalat
• Salz, Pfeffer
• Petersilie o. Schnittlauch
• ggf. Kirschtomaten
1. Zuerst dir Rote Bete und den Apfel schälen und raspeln. Dazu am besten Handschuhe anziehen, da die Rote Bete stark färbt.
2. Anschließen die beiden Zutaten in einer Salatschüssel zusammen mischen und mit dem Zitronensaft, Honig Salz und Pfeffer abschmecken.
3. Die gehackte Petersilie oder alternativ den Schnittlauch hinzugeben.
4. Separat den Gorgonzola zerbröseln und beiseite stellen.
5. Für das Topping Walnüsse in kleine Stücke hacken und in einer Pfanne mit etwas Honig karamellisieren lassen.
6. Zuletzt den Salat auf einem Teller anrichten und die Walnüsse und den Gorgonzola drüberstreuen. Zur Dekoration etwas Rucola an den Rand legen und gegebenenfalls Kirschtomaten drauf legen.

Guten Appetit!
  •  
    Das sieht mal wieder total lecker aus.😊👍
    Welche Alternative könnte ich zum Gorgonzola Käse nehmen?
  •  
    Das sieht ja mal richtig lecker aus! Perfektes Soul food für den Winter :-)
  •  
    Stimme ich zu.
  •  
    Lecker, wäre aber mein Tod 😏 Viel zu viele Ballaststoffe.
  •  
    Das sieht echt total lecker aus 😋
  •  
    Freut mich, dass euch das Rezept gefällt. @Jennifer, als Alternative kannst du auch Camembert mit Blauschimmel nehmen. Ist nicht ganz so intensiv wir der Gorgonzola. Viele Grüße, euer Christian
  •  
    Oh, eine gute Alternative. Camembert ist denke ich für mich die bessere Wahl.Vielen Dank für die schnelle Antwort 😊
  •  
    Da sage ich nur eins ,,lecker
Absenden
Speichern
Löschen
Liebe Community Freunde, unser erstes Rezept der Woche steht fest. "Gute Vorsatz Muffins" von Nadine. Einfach und sehr lecker. Hier geht"s zum Rezept: https://community.tchibo.de/kochbuch/de-DE/kochbuch/?id_highlight=277778
Viele Grüße, euer Christian.
Absenden
Speichern
Löschen
Grünes Thai Curry (vegetarisch)
Für 4 Personen:
• 2 kleine Zucchini (geraspelt)
• 2 kleine Möhren (geraspelt)
• 3 Frühlingszwiebeln (in Scheiben geschnitten)
• 500g Pak Choi (in Streifen geschnitten)
• 1 Bund Koriander
• 200g Spinat (in Streifen geschnitten)
• 50g grüne Currypaste
• 1 rote Paprika (in Streifen geschnitten)
• 20g Ingwer
• 1 große Knoblauchzehe
• 500ml Kokosmilch
• 500ml Gemüsebrühe
• 2 Limetten
• 100g Reis
1) Das Gemüse waschen, trocknen und raspeln oder in Streifen schneiden.
2) Knoblauch und Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden.
3) Koriander waschen und hacken. Reis kochen und zur Seite stellen.
4) Knoblauch, Ingwer und Koriander Stücke in Öl anschwitzen.
5) Currypaste dazu geben und mit Kokosmilch und Brühe ablöschen.
6) Paprika, Frühlingszwiebeln, Möhren und Pak Choi dazu geben und kurz aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und Zucchini und Spinat dazu geben.
7) Mit Limette abschmecken und kurz ziehen lassen.
8) Den vorbereiteten Reis in eine Schüssel geben und das Curry darauf verteilen oder separat anrichten. Mit Koriander garnieren.
9) Fertig!
  •  
    Ich liebe Thai Curry
  •  
    Wochenende gerettet 🍴
    Das gibt es morgen bei uns 😜
  •  
    müsste ich tatsächlich mal testen. Thai Curry habe ich bisher noch nicht zubereitet, da zwei kleine Kinder mitessen und ich bei Gewürzen und Aromen noch zögerlich bin bei dem zarten Gaumen der kleineren Familienmitglieder.
  •  
    Wenn ich früher bei meinen 3 Kindern ein neues Rezept ausprobiert habe und es waren etwas schärfere Gewürze drin, habe ich ihre Portionen vor dem würzen separat gemacht und nur unser Essen richtig gewürzt. Das hat immer gut funktioniert.
  •  
    guter Tipp. Mache ich gelegentlich auch so. Schärfe mag es jedoch gerne auch mal heiß und kräftig angebraten, da klappt es nicht immer mit dem "Vorher-Portionieren".
  •  
    Klingt köstlich!
  •  
    Stimmt Nadine, bei allem funktioniert es leider nicht.
  •  
    Mal wieder ein so tolles Gericht, was einem das Wasser im Mund zusammen laufen lässt.🤗
Absenden
Speichern
Löschen
Liebe Kochfreunde, "gesund ins neue Jahr" lautet das Motto im Community Kochbuch. Jeden Freitag teile ich hier mit euch meine Lieblingsrezepte und freue mich auf eure Rezeptideen. Viele Grüße, euer Community Koch Christian

https://community.tchibo.de/kochbuch/de-DE/kochbuch/
  •  
    Ich freu mich drauf 😏
    Dann ist das Wochenend Menü gerettet 😏
  •  
    Da freue ich mich schon drauf
  •  
    Bin schon ganz gespannt 😀
  •  
    Freue mich schon drauf, mein Rezepteregister zu erweitern. Seit ich die Ernährung umgestellt habe, bin ich verrückt auf Frisches.
Absenden
Speichern
Löschen
Wir haben ein wenig durch das vergangene Jahr gestöbert und euch noch einmal die monatlichen Highlight von unseren Sterneköchen und mir zusammengesucht. Von super gesund über himmlisch süß bis hin zu sommerlich frisch und herzhaft herbstlich ist alles dabei. Hast du auch Lust auf eine kulinarische Reise? Dann entdecke hier alle Community-Highlightrezepte 2018: https://community.tchibo.de/kochbuch/de-de/allerezepte/. Viele Grüße, Christian
  •  
    Servus Christian,wo finde ich die Rezepte zu den Videos?
    L.G.
    Claudia
  •  
    Wäre doch mal ein schönes Kochbuch, mit den besten Rezepten und ein ein schönes Geschenk.
  •  
    Ja, das wäre wirklich interessant ein Kochbuch daraus zu machen. Sonst sind all die schönen Rezepte irgendwann verschwunden
  •  
    Guten Morgen,
    die Rezepte sind ja bereits in den Videos zu finden. Wir werden sie aufgrund eurer Nachfrage aber auch noch einmal unten auf der Wall auf der Videoseite integrieren :)
    Viele Grüße
    André
  •  
    Hab verstanden, danke André
Absenden
Speichern
Löschen
Rinderfilet mit Kürbisrisotto
• Ca. 800g Rinderfilet
• 100-150g geriebener Parmesan
• 400g Risottoreis
• 1,5l Brühe
• 3EL Kürbiskernöl
• 1 Zwiebel
• 1 Knoblauchzehe
• 1 Hokkaido Kürbis
• Gehackte Petersilie
• Salz
• Pfeffer
• 50ml Weißwein
Zuerst den Kürbis entkernen, in kleine Stücke schneiden, kochen und zum Püree verarbeiten. Im Anschluss das Rinderfilet in gleichgroße Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch würfeln und in einem Topf mit Öl anschwitzen. Den Risottoreis hinzugeben, ebenfalls anschwitzen und anschließend mit dem Weißwein ablöschen. Das Kürbiskernöl hinzugeben und alles mit Brühe aufgießen. Köcheln lassen bis der Reis weich und die Flüssigkeit fast verschwunden ist. Das Rinderfilet anbraten und bei 180°C ca 10-12 Minuten in den Ofen geben. Das Kürbispüree und den Parmesan zu dem Reis hinzugeben, umrühren und mit der gehackten Petersilie verfeinern. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gemeinsam mit dem Rinderfilet anrichten.
  •  
    Ist bestimmt auch sehr lecker
  •  
    Dieses Rezept werde ich testen
  •  
    Lecker. Problem ist nur meine Family mag nichts mit Kürbis.
  •  
    Mein Gott Christian, hättest du nicht mal Lust bei mir vorbei zu kommen und zu kochen. Das sieht mal wieder richtig lecker aus 👍👍
  •  
    Das sieht sehr lecker und schon fast professionell aus.
Absenden
Speichern
Löschen
Mozzarella-Avocado-Salat mit Kürbisrösti und Kräuterquark
(Rezept für 4 Personen)
• 6 Große Kartoffeln
• 700g Hokkaido-Kürbis
• 4 Eier
• 3 EL gemischte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Dill)
• 450g Speisequark
• 8 EL Milch
• 6 EL Balsamico Essig hell
• 4 EL Olivenöl
• 1 Zitrone
• 2 Avocados
• 1 Becher Babymozzarella
• 1 Kopf Römersalat
• Salz
• Pfeffer
Zuerst die Kartoffeln schälen und im Anschluss die Kartoffeln und den Kürbis raspeln. Eier, Salz und Pfeffer dazugeben und mit der restlichen Masse vermengen. Die Rösti Masse in vier Portionen teilen, Röstis formen, das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Röstis von beiden Seiten goldbraun anbraten. Anschließend den Römersalat fein schneiden und die Avocados von der Schale lösen, um das Innere in feine Würfel schneiden zu können. Avocado-Würfel gemeinsam mit dem Salat in eine Schüssel geben. Den Babymozzarella hinzufügen und das Ganze mit Olivenöl, Balsamicoessig, Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Quark mit der Milch und den Kräutern verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles zusammen auf einem Teller anrichten und servieren.
Absenden
Speichern
Löschen
Sommersalat mit Litschi-Dressing, Beeren und Rinderstreifen
Zutaten (für 4 Personen):

Dressing
• 1 Dose Litschi
• 20gr. Koriander
• 20gr. Basilikum
• 1 Knoblauchzehe
• 20-25ml Balsamico-Essig, hell
• 1 EL Senf
• 100-150ml Sonnenblumenöl
• Pfeffer

Salat
• Ca. 400gr. Roastbeef
• ½ Schale Kirschtomaten
• 100gr. Blaubeeren
• 100gr. Johannisbeeren
• 100gr. Blaubeeren
• 2 Salatköpfte (z.B. Feldsalat, Chicorée, Endivie)
• 1 Bund Rucola
• 20-30gr. Gehackte Petersilie
• Salz, Pfeffer
Zubereitung - Dressing:
1. Litschis mit Sud, Koriander, Basilikum. Knoblauch, Balsamico und Senf in den Mixer geben – durchmixen. Langsam Öl dazugeben – fertig.
Zubereitung - Salat:
2. Salat waschen und trocken schleudern
3. Roastbeef in kleine Stücke schneiden
4. Beeren waschen und trocken tupfen
5. Petersilie hacken und Tomaten halbieren
6. Rindfleisch in einer Pfanne anbraten und würzen – Kräuter dazugeben, schwenken und zur Seite stellen
7. Salat mit Dressing anmachen und anrichten
8. Kirschtomaten und Beeren dazugeben und das Fleisch ebenfalls – Fertig!

Guten Appetit!
Absenden
Speichern
Löschen
Sommersalat mit Maracuja-Basilikumdressing
Für 4 Personen:
• 400 ml Maracujasaft
• 1 Bund Basilikum
• 1/2 Zehe Knoblauch
• Salz, Pfeffer
• 2 EL Honig
• Ca. 50 – 70 ml weißen Balsamico
• 1 El Senf
• 200 ml Sonnenblumenöl
• 4 Avocados
• 150 g Ziegenkäse
• 2 Schalen Himbeeren
• 1 Schale Kirschtomaten
• Salat nach Wahl ca. 2 – 3 Köpfe
Salat zupfen, waschen und danach trocken Schleudern. Den Saft zusammen mit Senf, Honig, Balsamico und Knoblauch in einen hohen Behälter geben und mit dem Mixstab mixen. Dann langsam das Öl dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Avocados halbieren und den Kern entfernen. Danach die Schale losen und gebröselten Ziegenkäse über die Avocado streuen. Im Anschluss bei 180˚C ca. 10 Minuten in den Ofen geben. Ca. 100 g Erdnüsse bei 180˚C im Ofen goldbraun backen und dann abkühlen lassen. Den Salat mit Dressing beträufeln und mit Kirschtomaten und Himbeeren anrichten. Die Avocado zum Schluss dazu legen und Erdnusscrunch rüber streuen.
GUTEN APPETIT!
  •  
    👍
  •  
    Sieht sehr lecker aus.
  •  
    Gestern bin ich endlich zum Nachkochen gekommen... es war super lecker 😋 Das Dressing war total lecker und mal bissl was anderes. Allerdings habe ich Schafskäse für die Avocados genommen. Das gibt es jetzt öfter bei uns 😋 vielen Dank für das tolle Rezept! 👍
Absenden
Speichern
Löschen
Fudgy-Brownie Waffel
für 6 Waffeln:
• 200 g Butter
• 130 g Mehl
• 200 g Zucker
• 90 g Kakao
• 1 TL Salz
• 2 TL Backpulver
• 4 Eier
• 120 ml Wasser
• 240 g Schokoladentropfen
1) Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen.
2) Mehl, Zucker, Kakao, Salz und Backpulver vermengen.
3) Eier und Wasser schaumig schlagen und unter den Mehlmix rühren.
4) Anschließend die Schokolade schmelzen.
5) Die Schokolade und Butter zu dem Teig geben und verrühren.
6) Das Waffeleisen vorheizen und den Teig jeweils 3 – 4 Minuten backen.
7) Nach Bedarf Vanilleeis dazu reichen.

Lasst es euch schmecken!
Absenden
Speichern
Löschen
Polenta-Waffeln mit Avocado-Paprika Topping (low carb)
Zutaten (4 Personen) – Waffeln:
• ½ Bund Koriander
• ¼ Bund Minze
• Ca. 200 g Mehl
• 100 g Maisgrieß (Polenta)
• 2 EL Backpulver
• 400 ml Milch
• 2 EL Sonnenblumenöl
• 2 Eier

Zutaten – Topping:
• ½ Bund Koriander
• 1 rote Zwiebel
• 1 rote und gelbe Paprika
• 1 Chilischote
• 1 EL Olivenöl
• 1 Limette
• Salz und Pfeffer
• 1 Avocado
• 20 g Parmesan
Zubereitung – Waffeln:
1) Kräuter abspülen, dann trocknen und grob hacken.
2) Mehl, Polenta, Backpulver und Salz mischen.
3) Milch, Öl, Eier zusammen mit den Kräutern in einer zweiten Schüssel mit dem Stabmixer pürieren.
4) Danach zu der Mehlmischung geben und verrühren.
5) Das Waffeleisen vorheizen und mit etwas Öl bestreichen. Dann 2 – 3 EL Teig in die Mitte jedes Waffelviertels geben. Jede Waffel ca. 3 Minuten gold-gelb backen. Fertig!

Zubereitung – Topping:
1) Koriander abspülen, dann trocken tupfen und fein hacken.
2) Die Zwiebeln zusammen mit der Paprika und der Chili in Würfel schneiden.
3) In einer Schüssel alles mischen und mit Öl und Limette beträufeln. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Absenden
Speichern
Löschen
Gegrilltes Rinderfilet auf weißem Bohnenpüree und Parmesanchip
Für 4 Personen

• 2 Dosen dicke weiße Bohnen (a 240g Abtropfgewicht)
• 1 Zwiebel
• 1 Knoblauchzehe
• 1 Chili
• 1-3 Stangen Thymian
• Salz, Pfeffer
• 800g Rinderfilet
• 100g Parmesan (gehobelt)
• 50ml Trüffelöl
• Ca. 300 ml Milch
• 1 Schale Rucola
1) Die Bohnen in einem Sieb abgießen und abtropfen lassen. Zwiebeln, Knoblauch und Chili fein hacken bzw. schneiden
2) Zwiebel, Knoblauch und Chili in einem Topf anschwitzen. Die Bohnen dazu geben und salzen und pfeffern.
3) Alles ca. 5-10 Minuten dünsten und die Milch dazu geben. Ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
4) In der Zwischenzeit das Rinderfilet schneiden (je 200g) und von jeder Seite ca. 2 Minuten scharf angrillen. Der Grill muss schön heiß sein!
5) Ofen auf 190°C vorheizen. Nun das Rinderfilet für ca. 12 Minuten (Medium) in den Ofen schieben. Den gehobelten Parmesan auf Backpapier geben und für ca. 7 Minuten mit in den Ofen schieben.
6) Rucola frittieren und zum Trocknen auf einen Teller legen.
Passend dazu Whiskeyjus
7) Bohnen durch ein Sieb geben, aber die Milch auffangen. Nun Bohnen pürieren und mit Milch auffüllen, bis es die gewünschte Konsistenz hat.
8) Das Ganze wie auf dem Bild anrichten und mit etwas Trüffelöl beträufeln.
Absenden
Speichern
Mehr laden Lade ...

Autoposting

Vereinfache den Weg um deine Momente auch bei kommenden Produkttests zu teilen und aktiviere hier das Autom. Veröffentlichen für deine Plattformen. Wir posten außschließlich deine Inhalte in deinem Namen, wenn wir direkt vorher dich um Erlaubnis gebeten haben.

×

Danke!

Ihre E-Mail Adresse ist jetzt bestätigt.


Zur Seite

×

Danke!

Ihre E-Mail Adresse ist bereits bestätigt.


Zur Seite

×

Entschuldigung!

Beim Bestätigen Ihrer E-Mail Adresse ist ein Fehler aufgetreten.


Zur Seite

×

Abmelden

Die Abmeldung war erfolgreich

Schließen
×

Entschuldigung

Zugangsdaten sind ungültig Sie müssen eingeloggt sein, um diese Ressource nutzen zu können Sie müssen für diesen Test freigeschaltet sein, um diese Ressource nutzen zu können Das Formular wurde bereits zu oft ausgefüllt Die Datei ist zu groß. Der Dateityp ist nicht akzeptiert. Unbekannter Fehler

×

Neues Passwort

Setze hier dein neues Passwort.
Speichern
Dein neues Passwort ist gespeichert
Schließen
Beim Speichern des neuen Passworts ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut oder lasse dir einen neuen Zurücksetzen-Link zuschicken.
Schließen
×

Du bist bereits angemeldet!

Viel Spaß in der Tchibo Community.

Schließen
×

Jetzt neu: Gestalte die Community mit und erhalte exklusive Auszeichnungen!

Bei uns dreht sich alles ums Mitmachen. Ob Tchibo Momente, Produkttests oder Lieblingsrezepte: Du kannst unsere Community aktiv mitgestalten, eigene Inhalte hochladen und an Aktionen teilnehmen.

Und weil es genau dieses Engagement ist, das die Tchibo Community so lebendig macht, belohnen wir die aktivsten Mitglieder ab sofort mit exklusiven Auszeichnungen.

Eine Übersicht aller 8 zu erreichenden Auszeichnungen findest du in deinem Community Profil. Los geht´s!

Viel Spaß beim Sammeln wünscht dir
Dein Tchibo Community Team


Los geht’s!
×

Profil melden

Bitte wähle mindestens einen der folgenden Gründe, warum du dieses Profil melden möchtest.
Abschicken
Danke für deine Unterstützung. Das Community Management wird deine Meldung überprüfen und bei Bedarf entsprechende Schritte einleiten.

Zur Startseite
×

Adressänderung

Die Adressänderung war erfolgreich

Die Adressänderung war leider nicht erfolgreich. Bitte später nocheinmal versuchen.

Schließen
  1. Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer und zzgl. Versandkosten.