Schließen

Hier findest du unsere Rezepte der Woche und unsere Sterneköche

Community Kochbuch

Rezept der Woche

Jede Woche kommt ein Rezept hinzu. Du hast ein Lieblingsrezept? Teile es im Community Kochbuch und vielleicht schafft es dein Rezept ebenfalls in die 'Hall of fame'.
Löschen
Feurige Schnecken gefüllt mit Oliven, getrockneten Tomaten, Ricotta, Knoblauch, Kräutern und natürlich Chili
für ca. 12 Schnecken (Springform 26 bis 30 cm)

Für den Teig:

- 400 g Dinkelmehl
- 1 TL Salz
- 1/2 TL Zucker
- 25 g Hefe
- 150 ml lauwarmes Wasser
- 3 EL Öl (z.B. Rapskernöl oder Olivenöl)
- 3 EL Tomatenmark

Für die Füllung:
- 200 g schwarze Oliven ohne Stein (gerne auch in Kräuter Knoblauch Öl eingelegt)
- 6 getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
- 250 g Ricotta oder Frischkäse
- 2 Zweige Rosmarin
- 1 EL Thymianblättchen
- 2 Knoblauchzehen
- 1 Chilischote oder etwas getrocknete gemahlene Chili
- 3 EL Öl
- Salz
- Pfeffer

Außerdem:
- 40 g Butter zum Bepinseln
1.) Hefe in 150 ml lauwarmes Wasser auflösen. Mehl mit Salz und Zucker in einer großen Schüssel verrühren. Hefegemisch, Öl und Tomatenmark dazu geben und alles zu einem Hefeteig verkneten. Falls der Teig zu sehr kleben sollte, noch etwas mehr Mehl dazu geben. Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und da. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
2.) Oliven in Scheiben schneiden. Tomaten würfeln. Rosmarinnadeln fein hacken, Knoblauchzehen schälen und fein hacken oder durch die Knoblauchpresse drücken. Chilischote waschen, halbieren, Kerne entfernen und in feine Würfel schneiden. Alles zusammen mit Thymian und Ricotta in einer Schüssel verrühren. Öl dazu geben und mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken.
3.) Eine Springform mit Butter einfetten. Den Hefeteig nochmals kräftig durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 35 x 45 cm ausrollen. Den ausgefüllten Teig mit der Ricottamischung bestreichen. Von der schmalen Seite aufrollen und dann in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden.
4.) Die Butter zum Bepinseln zerlassen. Die Schnecken in eine gefettete Springform legen und mit der Butter bepinseln. Die Schnecken abgedeckt an einem warmen Ort weitere 30 Minuten gehen lassen. Backofen auf 170°C vorheizen und die Schnecken ca. 40 Minuten backen.
  •  
    Sieht auch sehr lecker aus 👍
  •  
    Das sieht echt lecker aus. Die würde ich gerne nachmachen.
  •  
    Da würde ich jetzt am liebsten reinbeißen! 😋👍
  •  
    Das klingt ja mal mega.
  •  
    Oh, lecker.😋
  •  
    Lecker. Die muss ich backen👍❣
  •  
    Freut mich das es euch gefällt :-)
  •  
    Liebe Joanna,

    herzlichen Glückwunsch zum Rezept der Woche :-)

    Deine feurigen Schnecken werde ich auf jeden Fall nachbacken! 🔥

    Dein Christian
  •  
    Hallo liebe Joanna, auch von mir herzlichen Glückwunsch! Brava! Dein Rezept, wie bereits angekündigt, werde ich ausprobieren. Die Zutaten stehen schon auf meiner Einkaufsliste. 👍😎☀️
  •  
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir 😀👍
  •  
    Herzlichen Glückwunsch liebe Joanna! 👍👋
  •  
    Vielen Dank euch allen! Ich freu mich!!!
Absenden
Speichern
Löschen
Baci al pistacchio
- 150 g Mehl
- 150 g Pistazien (Mandeln oder
Haselnüsse) gemahlen
- 110 g Zucker
- 150 g Pistaziencreme (weiße Kuvertüre schmelzen, sehr fein gemahlene Pistazien)
- 150 g Butter
- 1 Prise Salz
- 1 Prise Zitronenschale
Die weiche Butter (zimmerwarm) mit dem Zucker schaumig rühren. Mehl sieben und mit den Pistazien vermengen. Unter ständigem Rühren zur Butter sieben. Zum Schluss das Salz, die Zitronenschale sowie dieVanille dazugeben und gut verrühren.

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Mit den Händen kleine Kugeln Formen. Etwas größer als eine Haselnuss und dann auf das Backblech setzen. Etwa mind 2 cm Abstand voneinander halten, die Kugeln laufen leicht auseinander.

Ca. 10 - 15 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Hierzu einen Zahnstocher in eines der Plätzchen stecken. Wenn nichts drann kleben bleibt sind sie fertig.

Herausnehmen abkühlen lassen.

Nun die weiße Kuvertüre (etwa 100g) über dem Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen, so dass sie nicht mehr heiß, aber flüssig ist. Pistazien hineinstreuen bis es eine cremige Konsistenz hat. Weiter abkühlen lassen.

Wenn beides gut ausgekühlt ist. Die Creme sollte noch streichfähig sein. Die Hälfte der Plätzchen damit bestreichen und die anderen Hälften obenauf setzen. Noch ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank und dann genießen.
  •  
    Ach, wie das toll aussieht. Conny, kann man bei dir vorbeikommen? ;) Wunderschön und sehr appetitlich.
  •  
    Klar immer gern, wenn du bis in die Oberpfalz fahren willst. *grins* Ich freu mich über netten Besuch.
  •  
    Ja, super! Dann kann ich auch die Kapseln von den Stockrosen mitbringen (Zwinker-Zwinker)
  •  
    Sieht echt klasse aus
  •  
    Immer gerne, die letzten zwei Augustwochen hätte ich Urlaub. *lach*
  •  
    Das sieht wirklich richtig klasse aus. Will auch davon naschen 😋😋😂😂
  •  
    Liebe Conny,

    herzlichen Glückwunsch zum Rezept der Woche :-)

    Dein Christian
  •  
    Yuppiiieee, liebe Conny, herzlichen Glückwunsch auch von meiner Wenigkeit.
    Die Auszeichnung wohl verdient! 😋😋👍👍
  •  
    Ganz lieben Dank Christian.
  •  
    Super liebe conny, Glückwunsch auch von mir ❤️😀👍
  •  
    Auch meinen Glückwunsch sollst du haben. 👏
  •  
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir 😉
  •  
    Liebe Conny,

    falls du es noch nicht gesehen hast, findest du deine Baci jetzt auch im Community Kochbuch "Italien". Diese PDF ist perfekt zum ausdrucken und abheften :-)

    Vielen Dank für dein leckeres Rezept!
  •  
    Lieber Christian, das habe ich gesehen, danke. Aber hast du denn meinen Beitrag FRAGE gesehen? Nur so eine Anregung: man findet hier sehr schlecht was und es wäre schön, wenn man irgendwie nach Beiträgen suchen könnte, z.B. anhand von Zutaten oder anderen Schlagworten. Ich weiß nicht ob es umsetzbar ist, aber schön wäre es. Liebste Grüße in die Tchibo-Redaktion
Absenden
Speichern
Löschen
Italienischer Nudelsalat
- 500g Penne
- 1 Bund frühlingszwiebeln
- 1 rote Zwiebel
- 1 Knobizehe
- 5 mittelgroße Tomaten
- 1 Handvoll Radieschen
- 1 rote Paprika
- 100ml Olivenöl
- 100ml Balsamico weiß
- 2 TL sambal oelek
- Salz und Pfeffer aus der Mühle
Die Nudeln "all dente" kochen und abkühlen lassen.
Das ganze Gemüse klein schneiden, Knoblauch fein hacken und mit den kalten Nudeln vermischen.
Aus essig, Öl, Salz, Pfeffer und Balsamico und sambal oelek ein dressing rühren und über die Nudeln geben. Alles zusammen schön vermengen und mindestens eine Stunde gut durchziehen lassen. Vor dem servieren eventuell noch ein bisschen nachwürzen und abschmecken.
Normalerweise würde auf dem Teller jetzt noch ein Würstchen dazu liegen. Aber darauf möchte ich heute verzichten.
Ein Stück Brot oder frisches baquett dazu genügt ebenso.
Viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit 😀👍😋
  •  
    Der paßt zum Sommer.Guten Appetit.
  •  
    Der paßt zum Sommer.Guten Appetit.
  •  
    Lass ihn dir schmecken, sieht gut aus.
  •  
    Hat geschmeckt, danke. Den Rest wird es morgen geben. Muss mir nur noch überlegen was ich dazu machen soll. Ein paar Frikadellen wären nicht schlecht. Die können wir auch kalt essen.
  •  
    Hört sich auch lecker und leicht an.
    Oh, Frikadellen dazu, mhhhhhh, komme auch vorbei, zwei Stück reichen mir😋😂
  •  
    Okay, hab's notiert 😂😂😂. Zweimal Frikadellen für Annette 👍👍. Ich schreibe extra deinen Namen drauf, sonst sind die weg 😋😋😋😂😂😂
  •  
    Der würde mir jetzt auch schmecken... 😋👍 Bei mir gibt’s heute Wurstsalat 😅
  •  
    Den essen wir auch sehr gerne Sandra. Die Tage werd ich den auch wieder machen.
  •  
    Hallo Mechthild, lieb das Du zwei Frikadellen mit meinem Namen versehen hast, dann kann ich ja irgendwann mal kommen und die esse, mir ist es zur Zeit einfach zu warm!😂😂
  •  
    Uijuijui, aus den Frikadellen sind leider kleine schnitzel geworden. Die hat meine Tochter heute mittag noch schnell in die Pfanne geworfen. Ich war heute morgen unterwegs und hatte selber keine Zeit und Lust mehr zu prutzeln 😩😂😂
  •  
    Lecker 😋
  •  
    Liebe Mechthild,

    dieses Mal hast du uns das Rezept der Woche geliefert. Der perfekte Nudelsalat zum Grillen bei sommerlichen Wetter :-)

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Uij, Dankeschön lieber Christian. Das freut mich jetzt aber wirklich sehr. 😀🤗
  •  
    Herzlichen Glückwunsch liebe Meggie!!! 👍👍👍😘💐
  •  
    Herzlichen Glückwunsch aus Hamburg.👏🏻👏🏻
  •  
    Von mir auch die Herzlichsten Glückwünsche🤗
  •  
    Dankeschön euch allen. Darüber hab ich mich ganz besonders gefreut. Mein erstes Kochrezept in der"Hall of fame "😀😀😀😀
  •  
    Meinen Glückwunsch, liebe Meggie. 😁
  •  
    Danke dir Margret 😘. Ist das nicht toll 😊
  •  
    Liebe Meggie,

    falls du es noch nicht gesehen hast, findest du deinen Nudelsalat jetzt auch im Community Kochbuch "Italien". Diese PDF ist perfekt zum ausdrucken und abheften :-)

    Vielen Dank für dein leckeres Rezept!
Absenden
Speichern
Löschen
Gefüllte Champignons
4 Riesenchampignons
150g Hackfleisch
1 kleine Zwiebel
1 Pack. Frischkäse (250g)
150 ml Sahne
1/2 Glas Rinder-/Bratenfond
2 EL Bouillon-/Gemüsebrühepulver
2 EL Saucenbinder oder auch Kartoffelstärke (diese muss mit kaltem Wasser angerührt werden.
Pfeffer,
1 EL Majoran,
etwas Paprikapulver
2 kleine Lorbeerblätter
50 g geriebener Käse (umso würziger umso besser)
Olivenöl
Die Champignons säubern, von den Stielen befreien und die Lamellen mit einem Löffel herauskratzen. Die Champignonköpfe an der Unterseite kreuzförmig, ein aber nicht durchschneiden. Die Stiele fein würfeln. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Champignons kurz beidseitig etwas anbraten, sobald sie zu duften beginnen wenden. Sie sollten eine leichte Bräune haben. In eine Auflaufform setzen.

Jetzt die Zwiebel schälen und mit den kleingeschnittenen Champignonstielen mit etwas Olivenöl in der gleichen Pfanne glasig dünsten, Hackfleisch dazugeben und mit anbraten. Würzen mir Majoran, Pfeffer, etwas Paprika und auch einen Teelöffel Brühepulver und ein klein wenig Wasser beigeben. Gut vermischen und in die Champigonköpfe füllen.

Nun wieder in der Pfanne alle restl. Zutaten erhitzen, also den Fond mit dem Brühepulver, den beiden Lorbeerblättern, dem Frischkäse, der Sahne, dem Saucenbinder aufkochen lassen und dann vorsichtig in die Auflaufform füllen.

Im Ofen bei 180 Grad Umluft ca. eine halbe Stunde gratinieren, dabei etwa nach 15 Minuten die Champigons mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Guten Appetit
  •  
    Sieht wieder richtig lecker aus Cornelia! 👍😋
  •  
    Uij, die hab ich auch schon lange nicht mehr gemacht. Danke für den Tipp. Sieht richtig lecker aus 👍
  •  
    Lecker Conny ♥
  •  
    Mh, lecker! Schick mal einen rüber ,aber bitte ohne Kalorien :-)
  •  
    Okay Annette K., warte mal:
    Fleisch, Käse entferne, Sauce raus, Champignon abwasch... so bitteschön. Fast ohne Kalorien. *grins*
  •  
    Liebe Conny,

    bei dem ganzen Käse werde ich gleich ganz glücklich😂.

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Das freut mich Christian, dass ich dich glücklich machen konnte. *grins*
  •  
    Liebe Conny, jetzt wollen wir dich auch glücklich machen, Dein Rezept hat es wieder einmal zum Rezept der Woche geschafft. Herzlichen Glückwunsch! Dein Christian
  •  
    Herzlichen Glückwunsch liebe Conny!!! 👍😃😘 Ich freue mich sehr für Dich!!! 👍👍👍😘
  •  
    Auch von mir herzlichen Glückwunsch. Freut mich riesig für dich 😘👍👍👍👍😀
  •  
    DANKE schön!!! 😘 Nächste Woche gibts auch wieder einige neue Rezepte, aufgrund der Arbeit komme ich zur Zeit nicht viel zum Kochen.
  •  
    Liebe Conny, herzlichen Glühstrumpf von mir. Auch wieder ein Leckerchen. 😋😋😋😋
  •  
    Von mir herzlichen Gückwunsch und gaaanz liebe Grüße♥
  •  
    Sehr lecker bestimmt...
  •  
    sieht sehr lecker aus.....
    Wird auf jeden Fall ausprobiert.
    Bitte noch mehr so tolle Ideen.
Absenden
Speichern
Löschen
Cantuccini
250g Mehl
175g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Tl. Backpulver
25g. Butter
2 El. Amaretto
8 Tropfen Mandelaroma
200 g Mandelkerne ohne Haut

Umläuft vorgeheizt 175 Grad
Alle Zutaten, mit Ausnahme der Mandeln, mit dem Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Mandeln von Hand unterkneten. Eine 1/2 Stunde kalt stellen. 4 gleich lange etwa 4cm im Durchmesser Rollen mit Hilfe von etwas Mehl formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 14 Minuten backen. Vom Blech nehmen und abkühlen lassen. Schräg in 1,5 cm Scheiben schneiden. Auf das Backpapier mit der Schnittstelle nach unten legen und weitere 10 Minuten backen.
Bon Appetit
Die Cantuccini eignen sich auch super als kleine Mitbringsel zur Kaffee Einladung.
  •  
    Hört sich einfach an ,werde ich auch mal testen. Hab schon mal welche gemacht, das war richtig viel Arbeit und geschmeckt haben sie auch nicht.😊
  •  
    Die gelingen immer und schmecken so gut, dass sie viel zu schnell weg sind😋
  •  
    Sehr schönes Rezept.
  •  
    Das Rezept liest sich ja wirklich sehr gut 👍👍
  •  
    Liebe Nikole,

    das Foto sieht sehr schön aus! Da möchte man ja gleich ganz viele wegnaschen👍😊.

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Liebe Nikole,

    herzlichen Glückwunsch! Wir finden dein Rezept so gut, dass es das Rezept der Woche geworden ist. Die Kekse sehen zum Vernaschen aus😃. Wir freuen uns auf weitere Rezepte von dir.

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir Nikole 😀👍👍👍👍
  •  
    Ich kann es gar nicht fassen, eigentlich bin ich gar kein großer Bäcker......und das wo ich so neu hier bin. Nun bin ich wohl endgültig in der Community angekommen. Vielen Dank euch allen und habt einen schönen Tag.
    Liebe Grüße Nikole
  •  
    Liebe Nikole,

    das bist du jetzt wirklich😀👍.

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH Nikole! Das Rezept ist toll, weil man die Cantuccini auch gut als Geschenk machen kann. DANKE dafür.
  •  
    herzlichen Glückwunsch und mitfreu♥
  •  
    Von mir etwas verspätet auch noch herzlichen Glückwunsch zum Rezept der Woche! 👍😘
  •  
    Spät aber nicht zu spät. Herzlichen Glückwunsch.
  •  
    Danke euch🤗, habt einen schönen Tag👍🏻
  •  
    Liebe Nikole,

    falls du es noch nicht gesehen hast, findest du deine Cantuccini jetzt auch im Community Kochbuch "Italien". Diese PDF ist perfekt zum ausdrucken und abheften :-)

    Vielen Dank für dein leckeres Rezept!
Absenden
Speichern
Löschen
Giotto-Torte
1 Packung Tortenboden, (Wiener Boden, hell) oder selber machen
1 Liter Sahne
2 Tütchen Sahnesteif
4 Pck. Konfekt, (Giotto) meint eine Packung a 4 Rollen Giotto
150 g Nutella
n. B. Schokoladenraspel
Die Sahne steif schlagen und Sahnesteif einrieseln lassen, 1/3 der Sahne zum Verzieren abnehmen.
6 Giotto-Kugeln halbieren und zur Seite legen.(Achtung gehen schnell kaputt)
Die restlichen Giottos pürieren und unter die 2/3 der Sahne heben.
Auf den ersten Boden Nutella streichen. Darauf kommt die Hälfte der Giottosahne. Den zweiten Boden auflegen, die restliche Giottosahne darauf verteilen und den letzten Boden auflegen.
Die Torte mit der zur Seite gestellten Sahne einstreichen, mit den Konfekthälften verzieren und mit Schokoraspel bestreuen,mit Schoko Mikadostäbchen verzieren ,wie man mag .Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen!!!.Leider superschnell weg,da ausgesprochen lecker mit einer guten Tasse ☕
Lasst es Euch schmecken ...L.G.Verni♥

Dauer :ca 30 Minuten

Bis zum Servieren kühl stellen.
  •  
    Ja Wahnsinn, die sieht toll aus. Da klau ich mir doch glatt ein Stück.
  •  
    ...geht schön schnell und man denkt ist vom Bäcker ,lach!!!
  •  
    Wow, könnt ich jetzt sofort verputzen. Lecker 😋😋
  •  
    Da ich diesen Monat mehrmals Gäste erwarte, habe ich mir dieses Rezept grad "geklaut". Danke für diese sehr lecker klingende Torte.
  •  
    mitfreuツ
  •  
    Oh, das liest sich 😋 lecker. Die steht auch auf meiner Liste. 👏
  •  
    Lecker! 😋 Vielen Dank für das Rezept! 😊
  •  
    Oh ich hoffe es mundet Euch genauso liebe Sandra❣❣
  •  
    Liebe Elke,

    mhhh auch das sieht super lecker aus!😃 Ich bin begeistert von euren Rezepten.

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Liebe Elke,

    herzlichen Glückwunsch! Wir finden dein Rezept so gut, dass es das Rezept der Woche geworden ist! Bei dem Bild kriegt man sofort Appetit auf Italien😃.

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Herzlichen Glückwunsch liebe Elke!!! 👍😃
  •  
    Auch von mir herzlichen Glückwunsch Elke 👍👍👍😀
  •  
    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH auch von mir! 😊
  •  
    Ui vielen Lieben Dank für diese Auszeichnung ,ich bin platt ,da bin ich mal weg ein paar Stündchen und dann sowas ,kopfschüttel,freu spring hops.Danke Euch allen für die Glückwünsche*•♫♪¸¸.•*¨*•♫♪¸¸.•*¨*•♫♪¸¸.•*¨*•♫♪¸¸.•*¨*•♫♪¸¸.•*¨*•♫♪¸¸.•*¨*•♫♪ flöt
  •  
    Wie ich gewinne etwas???Les ich das richtig!Wow
  •  
    ...das hatte ich überlesen ,doppeltfreu
  •  
    Wie? Gewinnt man beim Rezept der Woche etwas? Den Titel habe ich ja auch schon, gewonnen hab ich allerdings nichts??? 🤔🤔
  •  
    lach glaub hab mich verlesen ,Mechthild in der Aufregung aber an Erfahrung immer♥♥♥
  •  
    Also ich habe mit meinen Brötchen vor kurzem auch nichts gewonnen, aber vielleicht wurde es zwischenzeitlich geändert? 🤔
  •  
    Aber ich hab doch Euch gewonnen das ist ein riesengroßer Jack-Pot!!!
  •  
    Nee, ich glaube da gibt es nichts zu gewinnen. Wir haben eine Auszeichnung mehr auf unserem Konto und ja, wir haben alle den Jackpot geknackt mit dieser community 😀👌👍
  •  
    Hallo zusammen,

    schön, dass ihr so viel Spaß hier bei uns habt. Wir finden es immer wieder toll, wie aktiv ihr seid. Es macht auch uns Spaß mit euch! 😀👍 Bezüglich des Gewinns: Also jedes Quartal gibt es bei uns im Kochbuch ein Motto. Jede Woche wird ein Rezept der Woche ausgewählt. Am Ende des Quartals (Länge seht ihr im Countdown oben auf der Seite) wird unter den Rezepten der Woche ein Überraschungs-Kochpaket versandt. Also vielleicht hast du Glück etwas zu gewinnen, liebe Elke 😊.

    Im letzten Quartal wurde ein Beefer unter allen Rezepten mit über 5 Likes verlost.

    Ich werde die Erklärung auf der Seite gleich noch einmal anpassen, damit diese Aktion verständlicher ist😊.

    Liebe Grüße und viel Glück,
    Christian
  •  
    Lieber Christian!Siehst ich schäm mich ,nein falsch gelesen ,aber wenn Du es verdeutlichst für kleine Kamele ,wie mich das ist nett,war mir wurscht eigentlich ,doch als ich das las freute ich mich lach🐫🐫🐫🐫
  •  
    Danke lieber Christian für die Info. Ich glaub da haben nicht nur wir auf dem Schlauch gestanden 😂😂. Eine etwas bessere Erklärung wäre toll 👍👍👍😀
  •  
    Das sieht super gut aus.
  •  
    Liebe Elke,

    falls du es noch nicht gesehen hast, findest du deine Torte jetzt auch im Community Kochbuch "Italien". Diese PDF ist perfekt zum ausdrucken und abheften :-)

    Vielen Dank für dein leckeres Rezept!
Absenden
Speichern
Löschen
Vegetarische Grillspieße mariniert
Für 2 Personen (und ein kleines Kind):

1 Zwiebel
2 rote Paprika
1 Zucchini
250 g Champignons
200 g Grillkäse (z.B. Gazi Grillkäse oder Halloumi)
Abwechselnd auf Spieße ziehen, danach marinieren.

Marinade:
3 EL Olivenöl
1 EL Grafscher Goldsaft / Honig
3 EL Sojasauce
2 EL Tomatenmark
2 Zehen Knoblauch
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
Gemüse und Grillkäse klein würfeln, Champignons vierteln, dann abwechselnd auf die Spieße setzen.

Alle Zutaten für die Marinade gut vermengen und die Spieße von allen Seiten mithilfe eines Backpinsels marinieren. Wer es schärfer mag, kann gerne Chili Flocken hinzufügen und schön durchziehen lassen. Die Marinade soll dickflüssig sein, so haftet sie am besten auf den Spießen. Am besten ca. 2 h vor Grillen im Kühlschrank ziehen lassen.

Danach auf den Grill werfen und genießen! Sollen nicht alle Spieße auf den Grill passen, kann man diese am nächsten Tag wunderbar in einer Pfanne anbraten.

Guten Appetit!
Bei uns isst sogar der ganz kleine mit!
  •  
    Mmmmh lecker, das wäre was für mich.
  •  
    Die würden mir auch schmecken.
  •  
    Hallo Ksenia,

    wie lecker das aussieht!👍

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Das sieht ja lecker aus!!! 👍😋
  •  
    Liebe Mechthild, Cornelia, Christian und Sandra, es freut mich riesig dass Ihr mein Rezept begrüßt! 😊 😊 😊
  •  
    Das Rezept muß ich auf meine to Do Liste setzten
  •  
    Liebe Annette! Da bin ich mal gespannt wie es Dir schmeckt! Zum Glück ist die Grillsaison noch recht am Anfang, habe nämlich auch schon ein paar Rezepte auf die To Do Liste gesetzt! 😋
  •  
    Einfach nur lecker. 😋
  •  
    Liebe Ksenia,

    herzlichen Glückwunsch! Deine leckeren Grillspieße sind diese Woche das Rezept der Woche. Sie sind perfekt für jeden Grillabend😊! Wir freuen uns auf weitere Rezepte.

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Lieber Christian,

    Danke schön für diese tolle Nachricht! 😊😊😊 Yay!!! 🤗
    Einen guten Start in die neue Woche und liebe Grüße,

    Ksenia
  •  
    Liebe Ksenia, Herzlichen Glückwunsch!
  •  
    Von mir auch herzlichen Glückwunsch liebe Ksenia!
  •  
    Liebe Cornelia, liebe Sandra, ich danke Euch!!!
  •  
    So Rezept ist notiert, beim grillen am Wochenende werde ich sie mal genießen! 😋 😊
  •  
    Da bin ich mal gespannt wie es Dir schmecken wird! :)))
  •  
    oh das sieht gut aus :)
  •  
    :)))
Absenden
Speichern
Löschen
Sandras Pfeffer-Roggenbrötchen
1 Päckchen Trockenhefe
360 ml lauwarmes Wasser
480 g Roggenmehl
40 g Körnermischung
2 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle zum Bestreuen
Hefe mit dem Wasser mischen, restliche Zutaten dazu und 5 Min. mit den Knethaken kneten. 1 Std. Teig an einem warmen Ort gehen lassen.
Brötchen auf bemehlter Arbeitsfläche formen. (Bei mir gibt es 9 kleinere Brötchen.)
Etwas Wasser auf den Brötchen verteilen und mit Pfeffer aus der Mühle bestreuen.
Brötchen im kalten Backofen bei 240 Grad 30 Min. backen.
  •  
    Die sehen aber lecker knackig aus
  •  
    Die Brötchen schmecken übrigens auch mit Nutella! 👍😁
  •  
    Die sehen sehr gelungen und lecker aus
  •  
    Schön das du heute auch gebacken hast und die sehen suuuuuper aus. 👍👍👍 Und besser als die von mir.😊
  •  
    War heute Nachmittag bei meinen Eltern eingeladen und fürs Abendbrot habe ich von meinem Brot und Brötchen mitgenommen. Meine Eltern und die anderen Gäste waren auch voll begeistert! 😊
  •  
    Mirko, Deine Brötchen sehen aber auch super lecker aus. 👍Meine sehen halt anders aus. 😊 Aber Danke Dir fürs Kompliment! 😊
  •  
    Sehen suuuuuper aus,und mit Pfeffer.😊🔥
  •  
    Danke Martina! 😊 Ich habe letztens Wochenende vom Bäcker eine Pfefferbrezel gegessen. War super lecker! Da war anstatt Salz Pfeffer drauf gestreut. So kam mir die Idee, das mit den Brötchen auch auszuprobieren 😃
  •  
    Kannte ich noch nicht. Aber klingt lecker. Es gab ja auch schon Schokolade mit Chili drin. Die war seh fein.😊😊
  •  
    Liebe Sandra,

    herzlichen Glückwunsch! Deine Brötchen sind unser Rezept der Woche. Ich finde die Brötchen sind perfekt als Beilage zum Grillen😊! Vielleicht hast du noch Ideen zum Dippen?

    Viele Grüße,
    dein Christian
  •  
    Wow! 😃Ja vielen herzlichen Dank Christian! 😃Das freut mich riesig, dass Euch dieses Rezept so gefällt! Ich habe heute das letzte gefrühstückt und es war noch immer sehr lecker und gar nicht trocken! 👍😊 Zwecks Dipps muss ich mal noch überlegen 😊 Viele Grüße, Sandra
  •  
    Super liebe Sandra, herzlichen Glückwunsch zum Rezept der Woche 👌👌👌👌👌👌👌😀❤️
  •  
    Danke liebe Mechthild! 😘 Ich kann es noch gar nicht glauben! 😅 Ich freue mich riesig! 😊😘
  •  
    Herzlichen Dank für dieses Rezept, tolles Geschmackserlebnis.
  •  
    Auch von mir meinen Glückwunsch. Diese Brötchen werden auf jeden Fall nachgebaut. 😀
  •  
    Bravo, Sandra! Gratuliere herzlich!
  •  
    Herzlichen Dank Euch allen!!! 😘😘😘
  •  
    Gratuliere, einfach toll !!!!
  •  
    Vielen Dank Ksenia! 😘
Absenden
Speichern
Löschen
Hühnerbrust auf Gemüsebett
2x Hühnerbrust
Marinade:
Rosmarin
Thymian
Paprika
Knoblauch
Olivenöl
Salz

Gemüse-Pfanne
1x rote Paprika
1x Pak Choi
300g braune Champignons
Kräutersalz
Olivenöl
Hühnerbrust am Vorabend in die Marinade einlegen.
Am nächsten Tag ab auf den Grill und mit Bier ablöschen(lecker)
Rote Paprika, Pak Choi und braune Champignons in Olivenöl kurz anbraten und dann mit der Hühnerbrust auf einen Teller anrichten und genießen.
  •  
    Das Rezept liest sich sehr lecker und auch einfach. 👍👍Danke für's teilen 😊
  •  
    Ganz schön bunt und gesund! 🥕🥬🍴
  •  
    Das ist lecker und sehr gesund. 👍
  •  
    Liebe Mandy,

    herzlichen Glückwunsch😊! Dein Gericht hat uns so gut gefallen, dass wir es zum Rezept der Woche gewählt haben. Das mit dem Bier klingt wirklich interessant👍. Du hast somit die Auszeichnung "Community Sternekoch" ergattert!

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Super, Mandy! Auch von mir herlichen Gluckwunsch! Wohl verdient! Viele Grüße
  •  
    Toll, herzlichen Glückwunsch auch von mir 👌😀
  •  
    Vielen lieben Dank😀
  •  
    Herzlichen Glückwunsch Mandy! Dein Rezept liest sich wirklich sehr gut. 👍😋
  •  
    Gratulation auch von mir!
  •  
    Das sieht lecker aus. Schönes Rezept, danke dafür.
  •  
    Auch von mir Glückwunsch, das liest sich super und wir dieses Wochenende von mir getestet!
Absenden
Speichern
Löschen
Flank Steak auf schwarzen Bohnen mit Kräutersalat und Orangen-Chili-Dressing
Zutaten (für 4 Portionen):
• Ca. 800 g Flank Steak (Teilstück des Bauchlappens beim Rind)
• 500 g schwarze Bohnen
• 8 EL Olivenöl
• 4 Knoblauchzehen
• 3 Zwiebeln
• 2 TL Kreuzkümmel
• 3 TL Koriander
• 2 TL Oregano
• 2 TL Paprika edelsüß
• 1 TL Cayennepfeffer
• 10 EL Tomatenmark
Für den Salat:
• 50 g Minze
• 100 g Feldsalat
• 100 g Kapuzinerkresse
• 100 g Löwenzahnsalat
• 100 g Rucola
• 50 g Zitronenmelisse
Für das Dressing:
• 100 ml Orangensaft
• 1 Stück Chilischote
• 4 EL Himbeeressig
• Salz und Pfeffer
• 1 EL Senf
• 10 EL Sonnenblumenöl
Zubereitung (Bohnen):
1) Die Bohnen über Nacht in kaltes Wasser einweichen und dann abgießen in einen Topf mit Wasser und Kochen bis sie weich sind (ca. 60-90 Min.). Die Bohnen sollten knapp mit Wasser bedeckt sein.
2) Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden und in Öl andünsten und öfters umrühren.
3) Anschließend Tomatenmark und Gewürze zu geben und kurz anschwitzen. Dann die Bohnen mit Kochwasser zugeben und ca. 10 – 15 Minuten semig einkochen lassen und mit Salz abschmecken.
Zubereitung (Salat):
1) Wildkräuter sorgfältig Waschen und trocken tupfen und dann klein zupfen und mit dem Dressing beträufeln.
Zubereitung (Dressing):
1) Orangensaft, Chili, Essig, Salz, Pfeffer und Senf in einen Behälter geben und mit einem Pürierstab mixen.
2) Langsam das Öl dazu geben und abschmecken.
Das Steak in 4 Portionen schneiden und grillen. Dann alles zusammen anrichten. Fertig!

Guten Appetit!
  •  
    Hallo lieber Christian, das Gericht sieht sehr appetitlich aus. Daumen hoch!
  •  
    Das sieht wirklich sehr appetitlich aus Christian 👍👍👍👍👍. Das dressing Rezept werde ich mir notieren, davon habe ich nie genug 😀. Ich hätte da aber noch eine Frage zu den Rezepten. Über das Wochenende habe ich 5 Rezepte hochgeladen, 2mal Smoothie, 2mal grill Rezept und das pasta Rezept von heute. Bisher ist nur eins auf dieser Seite erschienen. Woran liegt das?
  •  
    Ich finde das Rezept auch lecker Christian werde ich ausprobieren
  •  
    Hallo Mechthild,

    ich habe einmal nachgeschaut, ich kann alle deine Rezepte in der Community im Kochbuch finden. Vielleicht hast du beim Filter nicht auf die jeweiligen Themen umgestellt? Falls du es dann trotzdem nicht sehen kannst, melde dich gerne noch einmal 😃.

    Viele Grüße,
    André
  •  
    Tut mir leid André, aber ich finde nur ein einziges grill Rezept von mir auf der Seite. Ich wüsste nicht wo ich sonst nachschauen könnte.
  •  
    Liebe Mechthild,

    das ist ja merkwürdig... also ich finde diese leckeren Rezepte: Unter Grillrezepte - Schweinefleischspieße vom Grill
    Rinderspießbraten vom Grill,
    unter Smoothie Rezepte - Birnen Nektarinen Maracuja Smoothie
    Früchte Mix Smoothie und unter alle anzeigen - die Penne mit Tomaten und Rucola...
    Ich kann leider keinen Fehler feststellen.

    Viele Grüße,
    André
  •  
    Irgendwas ist anders als vorher André. Bis auf die Smoothies habe ich alles gefunden. Ich glaube ich muss mich wieder neu orientieren. Trotzdem ganz lieben Dank für deine Mühe 😀😀
  •  
    Das sieht ja mal wieder sehr lecker auch Christian.
  •  
    Lieber Christian
    Ich hätte da ein kleines Anliegen. Du postest immer wieder ganz tolle Rezepte. Als Koch bist du wirklich sehr gut und das Auge kommt bei dir auch nie zu kurz. Ich weiß nicht wie die anderen Mitglieder darüber denken, deshalb "spreche" ich jetzt auch nur für mich selbst. Deine Rezepte sind durch die Bank weg einfach klasse, keine Frage. Allerdings muss ich gestehen dass die meisten Rezepte eine Zutaten Liste haben die länger ist als mein Unterarm. Meistens schreckt mich das schon ab. Auch sind oft einige Produkte nicht gerade billig und auch nicht in jedem Supermarkt erhältlich. Auch der Zeit Aufwand ist manchmal für mich persönlich zu viel. Im Winter macht es mir ja auch Spaß ausgiebig mit etwas mehr Zeitaufwand für 5 Personen zu kochen. Allerdings nicht im Sommer. Da mag ich viel lieber Rezepte die man schnell, kostengünstig und vor allem schmackhaft zubereiten kann. Also auch zugunsten meiner Haushaltskasse. Lieber Christian du bist so ein guter Koch. Wäre das für dich keine Anregung vielleicht auch mal solche Rezepte zu posten.?Ich persönlich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen 😀😀👍👍. Mit gaaaanz lieben Grüßen Mechthild 😀💞
  •  
    Liebe Mechthild, als ebenfalls gelernte Köchin kann ich nur sagen, das ist bei Köchen ganz normal. Da wird hier noch was dazugetan und dort und bums haste eine Liste von der Länge eines Fussballfeldes... grins. Aber ja, ich finde auch das Christian super kocht. Vielleicht regt es ihn ja an mal ein paar kleine Gerichte reinzustellen. Würde mich auch freuen. Denn solche Besonderheiten wie Gegrilltes Rinderfilet und allerlei Gedöns dazu ist für mich was, was ich höchstens zu Feiertagen mit Gästen kochen würde. Könnte ich mir so nämlich auch nicht leisten. Also lieber Christian, zeig uns doch mal deine NullAchtFünfzehn-Alltagsgerichte. Liebe Grüße Conny
  •  
    Wenigstens bin ich nicht die einzige die so denkt. 👍👍👍😀
  •  
    Ich find die Gerichte von Christian toll, aber halt nicht Alltagstauglich . Die sind was besonderes.
  •  
    Mich schrecken die vielen Zutaten ehrlich gesagt auch oft ab. Aber ich denke bei Köchen ist das einfach so.... Aber es klingt auf jeden Fall ziemlich lecker
  •  
    Muss Bianca recht geben in „...vielen Zutaten...“, die zunächst erschrecken. Beim aktuellen Gericht sind jedoch viele Sachen (bspw. Gewürze) in der Küche meist vorhanden. Viele Zutaten kann man ersetzten gegen die, die grad da sind. Ich nehme die meisten Sternekoch-Rezepte (wenn es nicht gerade ein backrezept ist) gerne als Idee/Ansporn an, mache daraus meine persönliche Variante und es gibt bei mir eben statt dem etwas feinem Flank Steak 🥩 lieber dann das Hähnchen-Filet👩‍🍳👩‍🍳 . Die Idee vom Profi find ich ansprechen. Ganz Lieben Gruß an alle
  •  
    Hallo zusammen,

    danke für die Ideen😊! Ich werde mir darüber auf jeden Fall Gedanken machen.

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Guten Morgen, alle zusammen, also ich liebe ja Christians ausgefallene Rezepte. Man kann sie doch auch abwandeln und nach dem Geldbeutel ausrichten. Zum Beispiel das Rind durch Hühnerbrust ersetzen und der Salat lässt sich auch wunderbar abändern. Ich verwende die Rezepte als Grundidee. Für mich Daumen hoch und weiter so. LG Nikole
  •  
    Ganz lieben Dank Christian. Ich freue mich schon darauf 😀🤗
Absenden
Speichern
Löschen
Meggie "s Früchteträumchen
1/2 Mango
1 Birne
1Kiwi
Eine große Handvoll Erdbeeren
Saft einer halben Zitrone
Ein großes Glas Pfirsich saft
Die Früchte schälen und in Stücke schneiden. Mit dem Zitronen, und Pfirsich saft zusammen pürieren. Hier verwende ich auch keinen zusätzlichen Zucker. Wenn die Früchte schön reif sind ist der Smoothie süß genug.
  •  
    Du bist ja richtig süchtig. *grins*
  •  
    Nee, ein schleckermäulchen 😂😂😂
  •  
    Also ich glaube das ich jetzt al meinen koffer packen werde und zu Dir auf die Terasse komen werden. 1) um den tollen Pool zu genießen und 2) um all Deine leckeren Smoothie mit zu genießen!😂😂😂
  •  
    Sieht ja meeeeega lecker aus.😊👍❤️
  •  
    Ach du bist süß Annette 💞, was glaubst du was wir einen Spaß hätten. 😂😂😂. Auf der pool Terrasse im Liegestuhl lümmeln und smoothies schlürfen und zwischendurch ein paar Runden schwimmen. 😂😂⛱️🍹🏊‍♀️🤽‍♀️
  •  
    Mirko, musst ihn mal probieren der schmeckt wirklich lecker 🍹😀
  •  
    Liebe Mechthild,

    herzlichen Glückwunsch! Dein Smoothie ist unser Rezept der Woche. Einmal Karibik zum Mitnehmen bitte ;-)

    Viele Grüße,
    dein Christian
  •  
    Ooh, das freut mich sehr Christian. Ich hätte nie gedacht dass ich das mal schaffe. Ich fühle mich geehrt, vielen Dank 😀💞
Absenden
Speichern
Löschen
Mein Sonntag ich verzichte auf Kuchen - Smoothie
500g Möhren
2 Äpfel
10g Ingwer
ein Hand voll Minze
500 ml Fruchtsaft ( das was im Hause ist); bei Bedarf auch mehr
- Möhren schälen und in grobe Stücke schneiden
- Äpfel waschen, entkernen und samt Schale in groben Stücken schneiden
- Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden
- Möhren; Äpfel und Ingwer in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab klein pürieren
- den Saft hinzugeben und alles auf gewünschte Konsitzen weiter pürieren
- in 3 große Gläser füllen, ein bisschen nett dekorieren und servieren
Na denn Prost!
  •  
    An sich klingts lecker, nur den Ingwer würde ich weglassen.
  •  
    Schmeckt bestimmt auch ohne Ingwer versuch es einfach Cornelia.
    Ich fand nur, das irgendwie alle Zutaten im Geschmack rauskamen
  •  
    Liebe Annette,

    Ingwer ist Geschmackssache, das stimmt. Aber bei einem "gesunden Smoothie" gibt er dir auf jeden Fall Power für einen anstregenden Tag. Ich bin Ingwer-Fan und würde wie du auch nicht auf den scharfen Geschmack verzichten wollen ;-) Aber Cornelia, statt Ingwer kannst du auch Zimt hinzufügen. Auch dieses Gewürz ist ein wahres Superfood.

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Hi Christian! Den Tipp mit dem Zimt werde ich auch mal probieren. kannte ich noch nicht. Danke!
  •  
    Hey Annette, dein Smoothie hat uns so gut gefallen, dass wir ihn zum Rezept der Woche gewählt haben. Du hast somit die Auszeichnung "Community Sternekoch" ergattert - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir.
Absenden
Speichern
Löschen
Beerige Smoothie Bowl
- 250 ml Mandelmilch
- 5/6 relativ große Erdbeeren
- 1 kleine Handvoll Heidelbeeren
- 1/2 gefrorene Banane
- 1 TL Chiasamen
- 1/2 Datteln
Die Datteln entkernen, die Erdbeeren waschen und putzen. Heidelbeeren ebenfalls abwaschen. Dann alle Zutaten zusammen in einen Mixer geben und gut pürieren. Durch die gefrorene Banene wird es direkt schön kühl und etwas fester in der Konsistenz. In eine Schüssel geben, Topping nach Wahl verwenden und löffeln. :-)
  •  
    einen Smoothie zur Bowl zu verwandeln habe ich auch noch nicht probiert. Das Rezept klingt himmlisch!
  •  
    Sieht lecker aus.
  •  
    Ich danke euch :-) So kann man auch was löffeln und es sieht mit einem Topping noch ganz nett aus.
  •  
    Liebe Nina,

    mal wieder bist du voll im Trend! Sogar ich mag Smoothie Bowls und habe mich schon durch so einige Acai Bowls probiert. Mein Favorit ist jedoch, eine Smoothiebowl mit Nussbutter – die darf bei mir nie fehlen!

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    mmmmh! Hööööört auf, ich bekomme Heißhunger!!!!!!!
  •  
    Lieber Christian, Nussbutter ist mega lecker. Avocado in einer grünen Smoothie Bowl ist aber auch der Knaller und macht alles so schön cremig. :-)
  •  
    Liebe Nina,

    herzlichen Glückwunsch! Du hast uns mal wieder das Rezept der Woche geliefert :-)

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Das Rezept habe ich auch schon gelesen. Hab es aber noch nicht ausprobiert. Glückwunsch zum Rezept der Woche 👍😀
  •  
    Ach Wien cool ist das denn, liebe Dank an euch und wann freut mich riesig, dass euch mein Rezept allen so gefällt. 😊
Absenden
Speichern
Löschen
Erd-Beten (Mix aus Erdbeeren und Roten Beten)
Zutaten für eine leere Milchflasche:
* 250 g Erdbeeren
* 1 Rote Bete (vakkumverpackt)
* 1 sehr reife Banane
* 1 Handvoll grüner Pflücksalat (alternativ Eisberg- oder Kopfsalat)
* Handvoll Eiswürfel

* ggf. , wer mag ein daumendickes Stück Ingwer (ich verzichte gern darauf....)
So wird gemixt um zu genießen:
* die Erdbeeren in einem Sieb grünlich verlesen, abbrausen und ordentlich abtropfen lassen.
* Erdbeeren gesäubert (Erde und Stroh, sowie Strunk und Blattgrün entfernen) bereitstellen.
* die Rote Bete in grobe Würfel schneiden (Handschuhe!)
* die Banane, ggf. den Ingwer schälen und grob würfeln.
* alle Zutaten in den Standmixer füllen und zu einem feinen, cremigen Smoothie pürieren.
* den Erd-Bete in eine hübsche Milchflasche füllen und zum servieren eine runde Eiswaffel, einen schicken Strohhalm oder Erdbeerspießchen in das Gefäß platzieren.

P.S.: Mund ablecken anschließend nicht vergessen!
  •  
    Sieht auf dem Foto sehr lecker aus! 👍Und das Rezept liest sich auch toll. Kann man auch einen Pürierstab dafür nehmen? Habe keinen Standmixer...
  •  
    Da sind lauter gute und gesunde Sachen drin. Ein richtiger Power drink. Leider mag ich einfach die Konsistenz dieser Säfte nicht. 😩
  •  
    oh ich finde der hört sich lecker an. muß auch mal wieder Smoothies achen
  •  
    Sandra, da musst du wirklich testen, ob dein Pürrierstab das schafft. Durch die Eiswürfel benötigt er dann echt Power zum zertkleinern.
  •  
    Ich werde es mal ohne Eiswürfel probieren 😊 Wenn die Zutaten vorher im Kühlschrank waren reicht es vielleicht aus 😊Werde Dir dann berichten Nadine! 😊LG Sandra
  •  
    Liebe Nadine,

    Herzlichen Glückwunsch. Dein fruchtig-gesunder Smoothie ist diese Woche unser Rezept der Woche. Rote Beete gibt deinem Körper viel mehr als nur rote Farbe. Diese Power-Knolle steckt voller Vitamine und hat eine hohe Konzentration an Antioxidantien.
    Danke dir dafür :-)

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Gerne! Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen. Man kann hier auch unglaublich viel Experimentieren, Abwandeln und Ausprobieren! Aber die Rote Farbe ist schon der Hammer!!!!! Schleck*
  •  
    Herzlichen Glückwunsch Nadine - zum Rezept der Woche! 👍😃Kann man das Rezept eigentlich auch ausdrucken? Irgendwie fehlt mir das Druckersymbol 🤔
  •  
    Ach stimmt ja, sorry 😔herzlichen Glückwunsch zum Rezept der Woche 😀👍
  •  
    die Druckfunktion vermisse ich leider auch schon laaaaaange. Aber man kann sich einen ScreenShot erstellen und dann drucken. So mache ich es immer hier.
  •  
    Dann wäre es ja direkt mal einen Verbesserungsvorschlag wert... 😃 Wobei ich es über das Laptop nun ausdrucken konnte. Zwar nicht ganz so schön, wie ich es mir vorgestellt hatte, aber immerhin! 😅
Absenden
Speichern
Löschen
Gegrilltes Rinderfilet auf weißem Bohnenpüree, Whiskeyjus und Parmesanchip
- 2 Dosen dicke weiße Bohnen (a 240 g Abtropfgewicht)
- 1 Zwiebel
- 1 Knoblauchzehe
- 1 Chili
- 1-3 Stangen Thymian
- Salz, Pfeffer
- Zitronenabrieb
- 800 g Rinderfilet
- 100 g Parmesan (gehobelt)
- 50 ml Trüffelöl
- Ca. 300 ml Milch
- 1 Schale Rucola
1) Die Bohnen in einem Sieb abgießen und abtropfen lassen. Zwiebeln, Knoblauch und Chili fein hacken bzw. schneiden
2) Zwiebel, Knoblauch und Chili in einem Topf anschwitzen. Die Bohnen dazu geben und salzen und pfeffern.
3) Alles ca. 5-10 Minuten dünsten und die Milch dazu geben. Ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
4) In der Zwischenzeit das Rinderfilet schneiden (je 200 g) und von jeder Seite ca. 2 Minuten scharf angrillen. Der Grill muss schön heiß sein!
5) Ofen auf 190°C vorheizen. Nun das Rinderfilet für ca. 12 Minuten (Medium) in den Ofen schieben. Den gehobelten Parmesan auf Backpapier geben und für ca. 7 Minuten mit in den Ofen schieben.
6) Rucola frittieren und zum Trocknen auf einen Teller legen.
7) Bohnen durch ein Sieb geben, aber die Milch auffangen. Nun Bohnen pürieren und mit Milch auffüllen, bis es die gewünschte Konsistenz hat.
8) Das Ganze mit dem Jus anrichten.
  •  
    Boah, sieht das wieder lecker aus. Mjam Mjam.
  •  
    Ich nehm das Rinderfilet mit dem Bohnenpüree, den Rest könnt ihr haben. :P Klingt wirklich gut und sieht auf dem Bild auch sehr toll aus.
  •  
    DAS hört sich wirklich super lecker an und ich werde das mal zeitnah nach kochen
  •  
    ich liebe Rinderfilet. Leider gelingt es uns auf dem Grill nicht immer perfekt. Wie sagt man? es muss auf den Punkt gegart sein?!? Da kann ich noch was lernen, oder mein Mann....
  •  
    Hmm, das hört sich wahnsinnig lecker an.
Absenden
Speichern
Löschen
Last-Minute-Blätterteig-Schnecken
- 1 Packung gekühlter Blätterteig (kein TK)
- 250g Frischkäse natur,
- Salz
- Pfeffer
- getrocknete Kräuter nach Geschmack (z.B. Kräuter der Provence, Kräuter der Toskana)
- den Frischkäse mit Salz und Pfeffer und den Kräutern verrühren und kräftig abschmecken, dann den gekühlten Blätterteig entrollen und die Frischkäsemasse darauf verteilen und von der langen Seite her aufrollen
- die fertige Rolle für ca. 30 min ins Tiefkühlfach geben, um die Rolle aufs Schneiden vorzubereiten
- in der Zwischenzeit den Ofen auf 200 ° C Umluft vorheizen
- die Rolle aus dem Tiefkühler nehmen und in ca. 1 cm breite Schnecken schneiden und auf ein Backblech mit Backpapier legen
- die Schnecken ca. 20 bis 30 min backen und dann abkühlen lassen
  •  
    Das ist auch ein tolles Rezept. Ich hab diese im Sommer auch schon öfter mal gemacht aber mit gekochtem schinken und edamer Käse gefüllt. Schmeckt auch lecker.
  •  
    Die kenne ich auch und hab ich auch schon so ähnlich mal gemacht, aber in klein. ;)
  •  
    Ich auch
  •  
    Liebe Martina,

    lustig, dieses Rezept ist auch immer mein Last Minute Mitbringsel. Am liebsten mit Spinat und Lachs....mhhhh.

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Und da ich am Wochenende mal wieder ein paar Schnecken zubereitet habe, ist es für mich das Rezept der Woche! :-)

    Herzlichen Glückwunsch Martina!

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    GRATULATION!
  •  
    Danke - das ist aber eine Überraschung :-)
  •  
    Dein Rezept ist klasse. Für einen Überaschungsbesuch einfach perfekt.
Absenden
Speichern
Löschen
Spargel-Erdbeersalat mit Balsamicodressing
Für 2 Personen:
8 Stangen Spargel
10 Erdbeeren

heller Balsamicoessig oder Himbeeressig
etwas Honig
Pfeffer
Olivenöl

1 Hand voll Basilikumblätter

etwas Zitronensaft
Salz
Den Spargel schälen. In einem Topf mit Wasser, etwas Zitronensaft und einer guten Prise Salz so weich kochen, wie man ihn gerne mag.

In der Zwischenzeit das Dressing anrühren: 4 EL Balsamico- oder Himbeeressig mit einem halben TL Honig verrühren, dann 2 EL Olivenöl und 1 EL von dem Spargelwasser zugeben, Pfeffer nach Belieben.

Spargel abtropfen lassen in mundgerechte Stücke oder größer schneiden und warm in das Dressing legen. Etwas marinieren lassen.

Die Erdbeeren waschen, vom Strunk befreien und vierteln, vorsichtig unter den Spargel mischen.

Basilikumblätter in Streifen schneiden und dazugeben.

Wer mag, kann das Ganze noch mit einer Balsamicoreduktion (ich habe hier Himbeer-Balsamico) verzieren.

Passt perfekt als Beilage zum Steak!