Schließen

Hier findest du unsere Rezepte der Woche und unsere Sterneköche

Jede Woche kommt ein Rezept hinzu. Du hast ein Lieblingsrezept? Teile es im Community Kochbuch und vielleicht schafft es dein Rezept ebenfalls in die 'Hall of fame'.

Löschen
Erd-Beten (Mix aus Erdbeeren und Roten Beten)
Zutaten für eine leere Milchflasche:
* 250 g Erdbeeren
* 1 Rote Bete (vakkumverpackt)
* 1 sehr reife Banane
* 1 Handvoll grüner Pflücksalat (alternativ Eisberg- oder Kopfsalat)
* Handvoll Eiswürfel

* ggf. , wer mag ein daumendickes Stück Ingwer (ich verzichte gern darauf....)
So wird gemixt um zu genießen:
* die Erdbeeren in einem Sieb grünlich verlesen, abbrausen und ordentlich abtropfen lassen.
* Erdbeeren gesäubert (Erde und Stroh, sowie Strunk und Blattgrün entfernen) bereitstellen.
* die Rote Bete in grobe Würfel schneiden (Handschuhe!)
* die Banane, ggf. den Ingwer schälen und grob würfeln.
* alle Zutaten in den Standmixer füllen und zu einem feinen, cremigen Smoothie pürieren.
* den Erd-Bete in eine hübsche Milchflasche füllen und zum servieren eine runde Eiswaffel, einen schicken Strohhalm oder Erdbeerspießchen in das Gefäß platzieren.

P.S.: Mund ablecken anschließend nicht vergessen!
  •  
    Sieht auf dem Foto sehr lecker aus! 👍Und das Rezept liest sich auch toll. Kann man auch einen Pürierstab dafür nehmen? Habe keinen Standmixer...
  •  
    Da sind lauter gute und gesunde Sachen drin. Ein richtiger Power drink. Leider mag ich einfach die Konsistenz dieser Säfte nicht. 😩
  •  
    oh ich finde der hört sich lecker an. muß auch mal wieder Smoothies achen
  •  
    Sandra, da musst du wirklich testen, ob dein Pürrierstab das schafft. Durch die Eiswürfel benötigt er dann echt Power zum zertkleinern.
  •  
    Ich werde es mal ohne Eiswürfel probieren 😊 Wenn die Zutaten vorher im Kühlschrank waren reicht es vielleicht aus 😊Werde Dir dann berichten Nadine! 😊LG Sandra
  •  
    Liebe Nadine,

    Herzlichen Glückwunsch. Dein fruchtig-gesunder Smoothie ist diese Woche unser Rezept der Woche. Rote Beete gibt deinem Körper viel mehr als nur rote Farbe. Diese Power-Knolle steckt voller Vitamine und hat eine hohe Konzentration an Antioxidantien.
    Danke dir dafür :-)

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Gerne! Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen. Man kann hier auch unglaublich viel Experimentieren, Abwandeln und Ausprobieren! Aber die Rote Farbe ist schon der Hammer!!!!! Schleck*
  •  
    Herzlichen Glückwunsch Nadine - zum Rezept der Woche! 👍😃Kann man das Rezept eigentlich auch ausdrucken? Irgendwie fehlt mir das Druckersymbol 🤔
  •  
    Ach stimmt ja, sorry 😔herzlichen Glückwunsch zum Rezept der Woche 😀👍
  •  
    die Druckfunktion vermisse ich leider auch schon laaaaaange. Aber man kann sich einen ScreenShot erstellen und dann drucken. So mache ich es immer hier.
  •  
    Dann wäre es ja direkt mal einen Verbesserungsvorschlag wert... 😃 Wobei ich es über das Laptop nun ausdrucken konnte. Zwar nicht ganz so schön, wie ich es mir vorgestellt hatte, aber immerhin! 😅
Absenden
Speichern
Löschen
Gegrilltes Rinderfilet auf weißem Bohnenpüree, Whiskeyjus und Parmesanchip
- 2 Dosen dicke weiße Bohnen (a 240 g Abtropfgewicht)
- 1 Zwiebel
- 1 Knoblauchzehe
- 1 Chili
- 1-3 Stangen Thymian
- Salz, Pfeffer
- Zitronenabrieb
- 800 g Rinderfilet
- 100 g Parmesan (gehobelt)
- 50 ml Trüffelöl
- Ca. 300 ml Milch
- 1 Schale Rucola
1) Die Bohnen in einem Sieb abgießen und abtropfen lassen. Zwiebeln, Knoblauch und Chili fein hacken bzw. schneiden
2) Zwiebel, Knoblauch und Chili in einem Topf anschwitzen. Die Bohnen dazu geben und salzen und pfeffern.
3) Alles ca. 5-10 Minuten dünsten und die Milch dazu geben. Ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
4) In der Zwischenzeit das Rinderfilet schneiden (je 200 g) und von jeder Seite ca. 2 Minuten scharf angrillen. Der Grill muss schön heiß sein!
5) Ofen auf 190°C vorheizen. Nun das Rinderfilet für ca. 12 Minuten (Medium) in den Ofen schieben. Den gehobelten Parmesan auf Backpapier geben und für ca. 7 Minuten mit in den Ofen schieben.
6) Rucola frittieren und zum Trocknen auf einen Teller legen.
7) Bohnen durch ein Sieb geben, aber die Milch auffangen. Nun Bohnen pürieren und mit Milch auffüllen, bis es die gewünschte Konsistenz hat.
8) Das Ganze mit dem Jus anrichten.
  •  
    Boah, sieht das wieder lecker aus. Mjam Mjam.
  •  
    Ich nehm das Rinderfilet mit dem Bohnenpüree, den Rest könnt ihr haben. :P Klingt wirklich gut und sieht auf dem Bild auch sehr toll aus.
  •  
    DAS hört sich wirklich super lecker an und ich werde das mal zeitnah nach kochen
  •  
    ich liebe Rinderfilet. Leider gelingt es uns auf dem Grill nicht immer perfekt. Wie sagt man? es muss auf den Punkt gegart sein?!? Da kann ich noch was lernen, oder mein Mann....
  •  
    Hmm, das hört sich wahnsinnig lecker an.
Absenden
Speichern
Löschen
Last-Minute-Blätterteig-Schnecken
- 1 Packung gekühlter Blätterteig (kein TK)
- 250g Frischkäse natur,
- Salz
- Pfeffer
- getrocknete Kräuter nach Geschmack (z.B. Kräuter der Provence, Kräuter der Toskana)
- den Frischkäse mit Salz und Pfeffer und den Kräutern verrühren und kräftig abschmecken, dann den gekühlten Blätterteig entrollen und die Frischkäsemasse darauf verteilen und von der langen Seite her aufrollen
- die fertige Rolle für ca. 30 min ins Tiefkühlfach geben, um die Rolle aufs Schneiden vorzubereiten
- in der Zwischenzeit den Ofen auf 200 ° C Umluft vorheizen
- die Rolle aus dem Tiefkühler nehmen und in ca. 1 cm breite Schnecken schneiden und auf ein Backblech mit Backpapier legen
- die Schnecken ca. 20 bis 30 min backen und dann abkühlen lassen
  •  
    Das ist auch ein tolles Rezept. Ich hab diese im Sommer auch schon öfter mal gemacht aber mit gekochtem schinken und edamer Käse gefüllt. Schmeckt auch lecker.
  •  
    Die kenne ich auch und hab ich auch schon so ähnlich mal gemacht, aber in klein. ;)
  •  
    Ich auch
  •  
    Liebe Martina,

    lustig, dieses Rezept ist auch immer mein Last Minute Mitbringsel. Am liebsten mit Spinat und Lachs....mhhhh.

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Und da ich am Wochenende mal wieder ein paar Schnecken zubereitet habe, ist es für mich das Rezept der Woche! :-)

    Herzlichen Glückwunsch Martina!

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    GRATULATION!
  •  
    Danke - das ist aber eine Überraschung :-)
Absenden
Speichern
Löschen
Spargel-Erdbeersalat mit Balsamicodressing
Für 2 Personen:
8 Stangen Spargel
10 Erdbeeren

heller Balsamicoessig oder Himbeeressig
etwas Honig
Pfeffer
Olivenöl

1 Hand voll Basilikumblätter

etwas Zitronensaft
Salz
Den Spargel schälen. In einem Topf mit Wasser, etwas Zitronensaft und einer guten Prise Salz so weich kochen, wie man ihn gerne mag.

In der Zwischenzeit das Dressing anrühren: 4 EL Balsamico- oder Himbeeressig mit einem halben TL Honig verrühren, dann 2 EL Olivenöl und 1 EL von dem Spargelwasser zugeben, Pfeffer nach Belieben.

Spargel abtropfen lassen in mundgerechte Stücke oder größer schneiden und warm in das Dressing legen. Etwas marinieren lassen.

Die Erdbeeren waschen, vom Strunk befreien und vierteln, vorsichtig unter den Spargel mischen.

Basilikumblätter in Streifen schneiden und dazugeben.

Wer mag, kann das Ganze noch mit einer Balsamicoreduktion (ich habe hier Himbeer-Balsamico) verzieren.

Passt perfekt als Beilage zum Steak!
  •  
    Spargel und Erdbeeren ein Super Duo!
  •  
    Mh, das hört sich aber gut an.
    Werde es die tage mal ausprobieren :-)
  •  
    Mjam Mjam Mjam, das schmeckt bestimmt lecker 👍😋
  •  
    Bestimmt lecker
  •  
    So einfach und sooo lecker :)
  •  
    Liebe Cornelia,
    auf geht's in die Spargelzeit! Und statt klassisch, dieses mal mit Erdbeeren - lecker. Dein Rezept ist diese Woche das Rezept der Woche.

    Herzlichen Glückwunsch,
    dein Christian
  •  
    Herzlichen Dank Christian, das freut mich, dass es Dir gefällt.
  •  
    Glückwunsch zur Auszeichnung für ein ausgezeichnetes Rezept!
  •  
    Danke schön Ihr Lieben! Hast Du es schon probiert Nadine S. ?
  •  
    noch nicht, aber aufgeschoben heißt nicht aufgehoben!
  •  
    Hallo, das Rezept muss probiert werden,nicht nur ,weil es lecker aussieht, sondern genau jetzt passt. Danke
  •  
    So schön frisch und fruchtig. Nun muss nur noch das Wetter passen!
Absenden
Speichern
Löschen
Erdbeer-Baiser-Torte
Für den Teig&Baiser:
4 Eier
125g Butter
1 Pck Vanillezucker
150g Mehl
2 TL Backpulver
150g Puderzucker
etwas Zitronensaft
Für die Füllung:
500g Erdbeeren
400g Quark (20%)
250g Schmand
75g Zucker
1 Pck Vanillezucker

Zuckereier und Fondanthasen als Deko
Für den Teig die Butter mit dem Zucker/Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier trennen und die Eigelbe einzeln zur Buttermasse geben. Mehl mit Backpulver mischen und gesiebt dazu geben. Die Milch hinzufügen, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist.
Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze einstellen (keine Umluft!)
Den Teig auf zwei 26er Springformen, die mit Backpapier ausgelegt sind, aufteilen. Das Eiweiß mit dem Puderzucker und etwas Zitronensaft steif schlagen. Anschließend das geschlagene Eiweiß auf den beiden Böden gleichmäßig verteilen. Nacheinander die Springformen auf dem Rost ca. 25 Min backen. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen, putzen und klein schneiden. Den Quark mit dem Schmand, dem Zucker und dem Vanillezucker verrühren. Auf den ersten abgekühlten Boden die Erdbeeren legen, dann die Quarkmasse darauf verteilen und den zweiten Boden darauflegen. Nun nach Lust und Laune dekorieren. Ich hatte Zuckereier, einige halbierte Erdbeeren und Fonadanthasen.
  •  
    Sieht sehr gut aus!
  •  
    Sieht super aus😍. Und Erdbeer Baiser ist ein Traum🍓
  •  
    Ooooh, echt super 👌
  •  
    Sieht schön bunt aus, passt sehr gut zu Ostern.
  •  
    Ich liebe Baiser! Für die Challenge gibt es ein Herz von mir.
  •  
    Sieht gut aus
  •  
    Wow, echt klasse
  •  
    Ich kenne diese Torte seit Jahren und sie ist sehr lecker.
  •  
    Bei mir kommt allerdings Mascarpone in die "Füllung".
  •  
    Klingt so richtig lecker!
  •  
    Liebe Stephanie,

    wenn man deine bunte Torte ansieht, freut man sich richtig auf das bevorstehende Osterfest. Und deshalb küren wir deine Erdbeer-Baiser-Torte heute zum Rezept der Woche - Herzlichen Glückwunsch!

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Herzlichen Glückwunsch!
  •  
    Herzlichen Glückwunsch zum Rezept der Woche 👍🐣🐇🎶💞🍀💌
  •  
    Gute Wahl für das Rezept der Woche. Verdient!!!!
  •  
    Auch von mir, herzlichen Glückwunsch zum Rezept der Woche.
  •  
    Von mir auch herzlichen Glückwunsch zum Rezept der Woche. Das hast Du Dir verdient. Sie war echt mega lecker 😍
  •  
    Leider fehlen die Angaben wie viel Zucker und Milch in den Teig kommen! 🙁 doof nur, dass es mir erst mitten beim anrühren aufgefallen ist!
  •  
    Oh, Du hast Recht. Da kommen 125g Zucker in den Teig und 6 EL Milch. Ich hoffe, Dein Kuchen ist dennoch gelungen.
Absenden
Speichern
Löschen
Zitronencreme Osterhasen Popo-Torte
Kuchenboden:
6 Eier, 200g Zucker, 1 Paket Vanillezucker, 50g Stärke, 150g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 priese salz

Zitronencreme:
100ml Zitronensaft, 2 TL Stärke, 80ml Wasser, Zitronenabrieb, 300 ml Sahne, 120g Zucker, 4 Pakete Sahnesteif

Ganage:
200g Sahne, 400g zartbitterschokolade

Deko: Fondant, Schokoeier und Esspapier
Boden: die Eier trennen und das eiweiß mit dem Salz steif schlagen. 100g Zucker und den Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelb und den restlichen Zucker aufschlagen und unter das eiweiß heben. Mehl, Backpulver und Stärke sieben und auch unter die Masse heben. Bei 160 Grad Umluft 40-50 Minuten backen.

Creme:
2 El Zitronensaft und die Stärke mischen. Restlichen Saft, Wasser und Zitronenabrieb aufkochen. Sofort die Stärke einrühren und nochmal aufkochen. Die Masse abkühlen lassen. Sahne mit sahnesteif steif schlagen und unter die Zitronencreme heben.

Ganache:
Die Sahne aufkochen und von Herd nehmen. Dann die klein gehackte Schokolade dazu geben und solange rühren bis die Schokolade sich komplet aufgelöst hat.

Den Boden durchschneiden. Auf den unteren Boden die komplette Creme geben und den oberen Boden darauf legen. Danach den Kuchen mit der Ganache bestreichen und dekorieren.
  •  
    Ein hübscher Hintern kann auch entzücken. ;) Nein, im Ernst, das ist wirklich eine hübsche Torte.
  •  
    Eine nette Idee 👏👍🍀
  •  
    Hahaha, das ist echt witzig 😂😂😂🐇sehr kreativ 👍👍👍
  •  
    Top
  •  
    Aus was genau besteht der Hase?
    Der Bommel ist ein Raffaelo, aber der Rest..?🤔
  •  
    OMG! Das wird ja immer ideenreicher hier. Klasse! Lach* eine Popo-Torte habe ich auch noch nie gesehen!
  •  
    Liebe Janina,

    deine Torte ist eine wahre Oster-Brunch-Kalorienbombe! Sie ist nicht nur jede Sünde wert, sie überzeugt auch Gäste und Familie am Ostertisch. Denn wer gönnt sich nicht gerne mal eine süße Leckerei? Und deswegen ist deine Zitronencreme Torte unser Rezept der Woche! Herzlichen Glückwunsch :-)

    Dein Christian
  •  
    Hallo Janina, herzlichen Glückwunsch zum Rezept der Woche. Der Kuchen ist aber auch zu spaßig. 👍👍
  •  
    😘💞🎶 Herzlichen Glückwunsch 👏
  •  
    eine verdiente Auszeichnung!
  •  
    ein echt tolles Kunstwerk fast zu schade zum Anschneiden
  •  
    Das wo kommt denn bei der Zitronencreme der Zucker hin? In das Zitronen Wasser oder allse in die Sahne?? Oder teils teils?Leider fehlt die Angabe!
  •  
    Wow..... ich werde den Kuchen bald backen.... Mega witzig :)
Absenden
Speichern
Löschen
Buttercreme-Oster-Torte
Teig:
- 3 Eier
- 175 g Zucker
- 175 g Öl
- 175 g Milch
- 350 g Mehl
- 15 g Backpulver

Buttercreme:
- 160 g Zucker
- ca. 60 ml Wasser um den Zucker zu bedecken
- 80 g Eiweiß
- 250 g Butter
Teig:
1. Eier und Zucker schaumig rühren
2. Öl und Milch dazu geben und verrühren
3. Mehl und Backpulver unterheben und ebenfalls verrühren
4. Bei 180°C Ober- und Unterhitze oder Umluft 175°C ca. 20- 35 min backen

Das ist das Grundrezept - jeder kann es nach Belieben aufpeppen mit:
Kirschen, Himbeeren, Blaubeeren, Zitrone oder Kakao

Buttercreme:
1. Eiweiß an- aber nicht komplett steif schlagen
2. Butter in Flocken schneiden
3. Zucker und Wasser bis zu einer Temperatur von 119°C aufkochen
4. Zuckermasse langsam zum Eiweiß hinzufügen und aufschlagen bis die Masse Körpertemperatur erreicht hat
5. Butterflocken nach und nach hinzugeben und zu einer cremigen Masse verrühren (Sollte sich die Masse trennen, weil die Butter noch zu kalt war, einfach für 2-5 Sek. in die Mikrowelle geben und dann weiter schlagen)

Das ist die Grundcreme, der man jetzt Geschmack geben kann, mit:
Schokolade, Zitrone, Baileys oder Erdnussbutter
  •  
    Wow, die sieht ja mal klasse aus.
  •  
    Die Torte sieht ja bombastisch aus. Wow 👍👍👍
  •  
    Ein richtiges Kunstwerk 👍
  •  
    Na ob ich so etwas hinbekomme?
  •  
    tolle Challenge!
  •  
    Super, die werde ich auf jeden Fall nachbacken. Sieht toll aus.
  •  
    Das ist ja eine hübsch dekorierte Torte. Die Hühner haben vielleicht etwas viel von der Buttercreme verputzt, so rund wie sie sind ;)
  •  
    Eine kurze Frage zur Osterback-Challenge: Man konnte bei der Bewerbung für den Produkttest Osterbacken auswählen, ob man damit auch an der Challenge teilnehmen will. Tauchen die Rezepte dann auch noch bei den bisher eingereichten Osterrezepten auf?
  •  
    Liebe Community,

    danke für euer liebes Feedback. Und Margret, klar bekommst du das hin - ich glaube an dich!
    Wir freuen uns jetzt schon auf eure leckeren Kuchen und Torten.

    Liebe Stefanie,
    da wir diese Woche eine große technische Umstellung gehabt haben, konnten wir leider die Rezepte nicht automatisch übernehmen. Das tut und wirklich leid. Wir sind aber gespannt auf eure weiteren - genauso wie erneut eingereichten - Rezepte.

    Viele Grüße und frohes Backen,
    euer Christian
  •  
    Danke, lieber Christian für das Mutmachen. Reicht es dann, wenn ich das Rezept nochmal einstelle auch ohne Foto. Sonst muss ich sie ja nochmal backen.
  •  
    Liebe Margret,

    leider muss das Rezept immer mit einem Bild zusammen abgegeben werden. Aber benutze gerne ein älteres Foto von deiner tollen Backkreation!

    Viele Grüße,
    euer Christian
Absenden
Speichern
Löschen
Schichtdessert
Für 4 Personen
200g Joghurt ( 1,5% Fett )
1 Mango
1 kleines Stück Ingwer
1 Schale Erdbeeren
Etwas Vanille Proteinpulver
4 Erdbeeren zur Dekoration
Den Joghurt mit dem Vanilleproteinpulver verrühren. Die Mangu schälen und das Fruchtfleisch pürieren. Etwas Inger reiben und zu dem Mangopüree geben. Die Erdberen waschen und pürieren. Als erstes das Mangopüree in das Glas geben dann etwas Joghurt. Jetzt wieder das Mangopüree und Joghurt. Als Abschluß das Erdbeerpüree auf den Joghurt geben. Zur Dekoration die Erdbeeren einschneiden und auf den Rand der Gläser setzen. Wer mag kann das ganze auch noch mit Minzblätter dekorieren.
  •  
    Sieht richtig lecker aus
  •  
    Das sieht richtig lecker und fruchtig frisch aus. Yummi. Aber schmecken denn die Erdbeeren jetzt schon?
  •  
    Das sieht richtig lecker und fruchtig frisch aus. Yummi! Aber schmecken denn die Erdbeeren jetzt schon? Ich hab mich noch nicht getraut welche zu kaufen.
  •  
    Na so richtig lecker wie die Drutschen Erdbeeren sind sie nicht, aber ich brauchte diesen Erdbeergeschmack.
  •  
    Na so richtig lecker wie die Drutschen Erdbeeren sind sie nicht, aber ich brauchte diesen Erdbeergeschmack.
  •  
    Habe heute schon bei Tchibo einen Erdbeer Kuchen gegessen .War sehr gut ,und einen guten Kaffee dazu
  •  
    Oooooh, Erdbeeren! Lange nicht mehr genossen.
  •  
    toller Look!
  •  
    Liebe Susanne,dieses Rezept ist wunderbar lecker und für den Frühling, als auch Sommer, perfekt geeignet. Denn durch die Mango und Erdbeere wird unser Körper mit reichlich Vitaminen versorgt und mit neuer Energie gefüllt. Der Joghurt erzeugt einen Frische-Kick! Und wenn man die Gläser für kurze Zeit in den Kühlschrank stellt, hat man gleichzeitig eine erfrischende Abkühlung beim Verzehr.Viele Grüße,Christian
  •  
    Schon vorgemerkt.
  •  
    Das sieht ja voll lecker aus
  •  
    Liebe Susanne,

    danke dir für dieses leckere Rezept. Und weißt du was, du hast es geschafft! Dein Nachricht ist das Rezept der Woche :-) Herzlichen Glückwunsch!

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Glückwunsch zur Auszeichnung!
  •  
    Hallo Susanne, meinen Glückwunsch noch zum Rezept der Woche.
  •  
    Was ist denn Vanille Proteeinpulver?
Absenden
Speichern
Löschen
Zoats oder auch Zucchini Oats
170 g fein geraspelte Zucchini
50 g Haferflocken
1/2 sehr reife Banane
150 ml Pflazenmilch (es geht auch Kuhmilch)
150 ml Wasser
1 Löffel Proteinpulver Vanille (es würde auch Kakaopulver gehen)
2 TL Erdnussbutterpulver (hier geht auch richtige Erdnussbutter)
1 TL Leinsamen geschrotet
Obst, Nüssen, Nussbutter als Topping
Wasser, Milch und Haferflocken in einen etwas größeren Topf geben und aufkochen. Rühren nicht vergessen. Dann die fein geraspelte Zucchini, die zermatschte Banene, das Proteinpuler/Kakaopulver, Erdnussbutter(pulver) und Leisamen dazugeben. Gut umrühren und bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und 7-8 Minuten quellen lassen. dann in eine Schüssel geben und mit Obst nach Wahl, Nüssen, Kakaonib oder Nussbutter belegen.
  •  
    Gesund pur😋
  •  
    Wenn das nicht gesund ist, was dann?
  •  
    Ja, das ist ziemlich gesund aber auch wirklich lecker. :-)
  •  
    Liebe Nina,

    du bist diese Woche unser offizieller Fitnesskoch :-) Danke, dass du dieses leckere Rezept mit uns geteilt hast!

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Ich esse auch gerne Oats, kalt wie warm, mit allen möglichen Früchten und in verschiedenen Varianten, aber mit Zucchini hab ich es noch nie getestet... Schmeckt es dann eher fruchtig oder eher herzhaft? Ich kenne Zucchini z.B. im Schokokuchen um ihn schön saftig zu machen, aber man schmeckt ihn dann definitiv nicht mehr raus ;-)
  •  
    sieht lecker aus
  •  
    Liebe Nina,

    du hast uns diese Woche überzeugt! Dein Gericht ist das Rezept der Woche.
    Herzlichen Glückwunsch!

    Viele Grüße,
    dein Christian
  •  
    Zucchini ist ja eher geschmacksneutral, daher wirst du sie in diesem Rezept nicht rausschmecken. Wie im Kuchen, da schmeckt man sie ja auch nicht. Probier es gerne mal, ist wirklich lecker, macht lange satt und ist zudem gesund. :-)
  •  
    Ohhh, das freut mich aber, dass ich das Rezept der Woche damit eingereicht habe. Vielen Dank @Christian
  •  
    Sehr toller Blog, liebe Nina.
  •  
    Vielen lieben Dank für das liebe Feedback, Nadine. :-) Freue mich immer sehr, wenn die Rezepte und Kreationen gefallen.
Absenden
Speichern
Löschen
Gefüllte Aubergine
1 Aubergine, 4-5 Tomaten, 2 Mozzarellas, Salz, Peffer, Gewürze nach Wahl, Olivenöl
Die Aubergine wie ein Fächer aufschneiden, kräftig mit Tomaten- und Mozzarellascheiben füllen, salzen, pfeffern, Kräuter nach Wahl dazu, etwas Olivenöl drunter + etwas drüber und bei 180° (Ober- und Unterhitze) ab in den Ofen. Leider weiß ich nicht mehr wie lange das gute Stück im Ofen war. Ich würde sagen, einfach dabei bleiben und beobachten... (30 - 45 min evtl. schätze ich).
Auf jeden Fall ist es lecker (mit Zucchinis geht es auch).
LG von der Insel Rügen, Mandy
Hier gibt es nur ein vorher-Foto, im Bog findet Ihr auch ein nachher-Foto: https://hummelellli.blogspot.com/2017/08/faltenbrot-andere-leckereien.html/
  •  
    Das sieht richtig klasse aus 👍😋. Könnte ich mich jetzt grad hinsetzen und schlemmen
  •  
    Sehr schöner Blog!
  •  
    Liebe Mandy,

    Hut ab! Diese gefüllte Aubergine hast du aber schön schmackhaft angerichtet.

    Viele Grüße,
    Christian
  •  
    Danke Christian! UND geschmeckt hat sie erst ;). Wer hätte gedacht, dass ich mit dieser Leckerei zum "Community Sternekoch" aufsteige ;) Toll!! LG
Absenden
Speichern
Löschen
Feldsalat Ziegenkäse Ensemble
200 gr Feldsalat
3 Scheiben Pumpernickel (Schwarzbrot)
200 gr Himbeeren
Pinienkerne
Ziegenkäse Camembert (Rolle)

Vinaigrette:
Honig
Balsamico Creme
Olivenöl
Salat und Himbeeren waschen,
Ziegenkäse in Scheiben auf dem Brot verteilen, mit Honig bedecken und ab in den Backofen oder die Mikrowelle bis es schön gratiniert ist (ca 5 Minuten)
Pinienkerne in der Pfanne anrösten
Salat auf dem Teller anrichten, Himbeeren und geröstete Piniekerne darüber streuen, Balsamicocreme und Olivenöl drüber treufeln
Brot mit gratiniertem Ziegenkäse auf den Salat legen, Fertig
  •  
    Wow, diese drei Zutaten aus Feldsalat, Himbeeren und den feinen Ziegenkäse passen hervorragend.
  •  
    Mag kein Ziegenkäse. Das geht doch auch mit Schafskäse?
  •  
    ja klar, es sollte nur ein intensiver Käse sein
  •  
    Bei Käse sind die Geschmäcker halt verschieden. Ich würde wahrscheinlich auch eher eine andere Sorte nehmen aber sonst ein schönes Rezept 👍😋
  •  
    Wow, total mein Geschmack. Ich liebe Ziegenkäse zu Salat. Mit den Himbeeren ne echt super Kombi!
  •  
    Liebe Eva,

    diese Woche hast du uns überzeugt. Nichts ist leckerer als eine Kombination aus Feldsalat, Ziegenkäse und Himbeeren. Herzlichen Glückwunsch - Du bist unser dieswöchiger Community Sternekoch.

    Viele Grüße,
    dein Christian
  •  
    Glückwunsch zur Auszeichnung! Das Rezept ist auch wirklich verlockend. Sieht auch richtig toll aus. P.S.: was ist das im Hintergrund auf deinem Foto, dieser Weizen-Mix?
  •  
    Tolles Foto, nur sieht bei mir Feldsalat anders aus.

    Gruß
    nebege33
  •  
    Stimmt Gerd, feldsalat ist das nicht. Bei Salaten kann man aber auch vielseitig variieren.
  •  
    Das sieht super lecker aus. Ich glaube, das Abendessen ist gerettet!
Absenden
Speichern
Löschen
Power Joghurt
250g Skyr Joghurt Natur
1 Schale Heidelbeeren ( 200g )
30g Chiasamen
Honig oder alternativ Ahornsirup oder Kokosblütenzucker
Für das Topping ein paar Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse im Mörser zerstoßen
Joghurt mit Honig je nach Geschmack in einer Schüssel verrühren. Die Heidelbeeren mit dem Pürierstab pürieren und die Hälfte des Joghurts und die Chiasamen dazugeben.
Nun das Johurt abwechselnd in Gläser füllen und die Nussmischung als Topping auf das Joghurt geben.
  •  
    Wow, das schaut lecker aus 👍
  •  
    Lecker 😋😋ich hätte auch bitte gerne eine Portion 👍😁
  •  
    Super Start in den Tag mit diesem Rezept!
  •  
    Der sieht super lecker aus
  •  
    Die Farbekombi ist klasse, richtig sprizig und Gesund ist er auch noch, also hier kann man wirklich tolle Rezepte finden!
  •  
    Da bekommt man Appetit 😋
  •  
    Sieht sehr lecker aus und ich liebe Heidelbeeren. Danke
  •  
    Das müßte doch auch mit anderen Beeren gehen?
  •  
    Hallo Susanne,
    wirklich ein klasse Rezept!
    ich bin ein größer Freund von Alternativen zum dem klassischen Brötchen am Morgen.
    Ich könnte es mit gut mit noch ein paar frischen Beeren drauf vorstellen.
    Viele Grüße
    Christian
  •  
    Das sieht aber super lecker aus!
Absenden
Speichern
Löschen
Mini Madeleines Zitrone-Lavendel
Zutaten für 20 Mini-Madeleines:
20 g Butter
55 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
1 Prise Salz
40 g Zucker
1 Ei (Größe L)
1 TL abgeriebene Zitronenschale
½ TL Lavendelblüten, leicht zerstoßen
Diese Madeleines kombinieren das Aroma von Zitronen und Lavendel – sehr französisch, und sehr lecker. Der Teig ist zart und fluffig, aber niemals trocken. Ein kleiner Genuss für zwischendurch, der an den Frühling denken lässt.


Zubereitung

1. Butter schmelzen und beiseitestellen.

2. Mehl, Backpulver und Salz in eine Rührschüssel sieben, dann Zucker hinzufügen.

3. Ei mit einem Löffel oder Teigschaber unterrühren.

4. Butter zum Teig geben und rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Dann Zitronenschale und Lavendelblüten unterrühren.

5. Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Madeleines-Form auf einen Kuchenrost stellen, dann den Teig auf die Silikonförmchen verteilen. Das geht am besten mit einem Teelöffel.

6. Madeleines auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben. Temperatur sofort auf 180°C Ober-/Unterhitze stellen und die Madeleines 10-12 Minuten backen, bis die Ränder leicht goldbraun sind.

7. Madeleines aus dem Ofen nehmen und in den Förmchen vollständig auskühlen lassen. Aus den Förmchen lösen und nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Meine Silikonform für Mini-Madeleines ist von Tchibo. Momentan ist sie leider nicht erhältlich.

Wer keine Silikonbackform verwendet, sollte seine Form fetten und mehlen, damit die Madeleines sich leichter lösen lassen. Statt einer Backform für Mini-Madeleines kann man auch eine Mini-Muffinform verwenden.

Für Zitronen-Madeleines können die Lavendelblüten einfach weggelassen werden.
  •  
    Auch lecker
  •  
    Dafür lohnt es sich sogar eine Madeleines Form anzuschaffen. Dein Rezept mit den Lavendelblüten hört sich zuuuu verlockend an.
  •  
    Madeleines-Förmchen sind auch recht günstig zu bekommen, entweder in normaler Größe oder im (niedlicheren) Mini-Format :)
  •  
    Das Rezept liest sich wirklich sehr gut. Die schmecken sicher sehr lecker. Das Rezept ist auch nicht so kompliziert.
  •  
    Die Mini-Form habe ich mir jetzt ganz neu gekauft, da kommt dein Rezept gerade richtig 😁 nur schade dass es momentan keine frischen Lavendelblüten gibt. Aber im Sommer wird dein Rezept garantiert ausprobiert- vielen Dank!
  •  
    Hallo Mechthild,

    das Rezept ist wirklich sehr einfach und ideal, wenn es mal schnell gehen soll.



    Liebe Sabrina,

    Lavendelblüten kann man getrocknet kaufen, also kannst du die Madeleines auch schon vor dem Sommer genießen :)
  •  
    Hallo Stefanie, hab noch nirgendwo welche gesehen. Wo kaufst du die denn immer? Bisher habe ich die immer selbst gesammelt. 🙈
  •  
    Ich habe auch schon mal Lavendelkuchen gegessen einfach lecker
  •  
    Hallo Sabrina,
    hier gibt es sie im Gewürzladen zu kaufen. Sonst vielleicht online?
  •  
    Hallo Stefanie,
    dein Rezept hört sich so verlockend an, dass ich es unbedingt ausprobieren möchte !
    Mein Tipp, um diese Madeleines ganzjährig backen zu können, wäre die gute alte Apotheke. Einfach mal nachfragen, ob dort getrocknete, lose Lavendelblüten vorrätig sind. Meistens kann man die ab 50 oder 100 Gramm Abfüllen lassen. Der Rest kann auch gut als Düftsäckchen für den Kleiderschrank weiterverarbeitet werden.
    :-)
  •  
    Hallo Yasmin,

    Danke für den Tipp mit der Apotheke! Viel Spaß beim Nachbacken :)
  •  
    Liebe Stefanie,
    herzlichen Glückwunsch zu unserem Rezept der Woche! Bei diesen Mini Madeleines sind die Frühlingsgefühle vorprogrammiert.
    Vielen Dank und Liebe Grüße
    Christian
  •  
    Lieber Christian,

    freut mich riesig, dass Dir die Madeleines gefallen! Dankeschön!
  •  
    Glückwunsch, zur verdienten Auszeichnung!
  •  
    Danke!
  •  
    Glückwunsch zum Sternekoch!
Absenden
Speichern
Löschen
Super Bowl mit einem Dressing aus Feldsalat und Buttermilch
Zutaten für 2 Schüsseln:
* Gurkenscheiben
* Karottenscheiben (gekocht)
* Chinakohl, Wirsing oder Weißkohl (gekocht)
* Rotkohl
* Mie Nudeln (gekocht)
* Knollen-Stampf (aus Kartoffeln, Sellerie und / oder Süßkartoffel)
* Kürbiskerne
* Kräuter

Zutaten für das besondere Buttermilch-Dressing:
70 g Feldsalat (Alternative: glatte Petersilie)
150 g Buttermilch
150 g Frischkäse (fettarm)
1 EL Apfel-Balsamessig
2 TL Agavendicksaft
1 TL Kräutermeersalz
Pfeffer aus der Mühle
1 EL steir. Kürbiskernöl
Das besondere an dieser Super Bowl ist das außergewöhnliche Dressing! In die Schüsseln kann eigentlich nahezu alles angerichtet werden, was die Resteküche, der Vorrat oder der Apettit bietet und wünscht. Ich habe Reste von einem Eintopf beiseitegestellt und für die Bowl angerichtet. Frisches Gemüse wie Gurke oder Rotkohl, gekochtes Gemüse aus Karotte, Chinakohl und Wirsing, sowie gekochte Mie-Nudeln und Stampfkartoffeln. Kalt serviert mit diesem Dressing wird ein wahrer Genuss daraus:

Zubereitung Dressing:
* Den Feldsalat gründlich putzen, waschen und trocken schleudern und die Wurzeln entfernen. Mit Buttermilch in einen hohen Becher geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Den Frischkäse zugeben und weitermixen, bis eine gleichmäßig cremige Konsistenz entsteht.
* Die hellgrüne Mixtur nun mit dem Apfelbalsamessig, Agavendicksaft, Salz und Pfeffer würzen. Das Kürbiskernöl nach und nach unterschlagen.

Diese herrliche Creme nun zu der Bowl servieren.
  •  
    Lecker, und so gesund 👍
  •  
    Liebe Nadine, dein Rezept hat es erneut geschafft. Herzlichen Glückwunsch zur wiederholten Auszeichnung zum Rezept der Woche. Hättest du dein Rezept ein paar Tage früher eingereicht, hätte ich es mir direkt zur Super Bowl Übertragung zubereitet :) Viele Grüße, dein Christan
  •  
    Sowas nennt man wohl Glück. Hast du einen dussel. Herzlichen Glückwunsch, noch einmal 👍👍
  •  
    Danke Christian, Nach dem Super Bowl ist vor dem Super Bowl... Bowl geht einfach immer!
Absenden
Speichern
Löschen
Blutorangentarte
Für den Mürbeteigboden:
- 220 g Mehl
- 125 g weiche Butter
- 20 ml Wasser
- 1 Eigelb
- 50 g Zucker
- 5 EL Backkakao

Für die Füllung:
- 2 Eier
- 250 g Quark (20% oder Magerstufe)
- 100 g saure Sahne
- 500 ml Blutorangensaft (frisch gepresst oder aus dem Kühlregal)
- 100 g Zucker
- 5 EL Stärke
Bevor es losgeht, den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und eine Tarteform (∅ 24 oder 26 cm) mit Butter einfetten.

Für den Mürbeteigboden: Das Mehl mit dem Kakao vermischen, Butter, Zucker und Ei dazugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten. Sollte der Teig zu krümelig sein, etwas Wasser dazu geben. Die Tarteform mit dem Teig auslegen und mit einer Gabel einige Male in den Teig stechen (so wird die Blasenbildung verhindert). Anschließend 2-3 Stunden kühl stellen. Wenn Ihr unter Zeitdruck steht, reichen auch 30 Minuten.

Den ausgekühlten Teig mit Backpapier belegen, getrocknete Erbsen oder Linsen darauf streuen und alles im vorgeheizten Backofen 10 Minuten blind backen. Diese Technik dient dazu, dass der Rand aufgehen kann, der Boden jedoch flach bleibt und der Teig nachher besser gefüllt werden kann. Anschließend das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen und noch 5 Minuten weiterbacken.

Für die Füllung: Den Blutorangensaft in einen kleinen Topf geben, die Stärke vorsichtig einrühren und zusammen aufkochen lassen. Während der Saft abkühlt, die Eier und den Zucker mit der Küchenmaschine (Rührstäbe) schaumig schlagen, Quark und saure Sahne dazugeben und gut verrühren. Den eingedickten Saft dazugeben und nochmal gut vermengen. Die Masse gleichmäßig auf dem Boden verteilen und für ungefähr 30 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Ungefähr 1 Stunde abkühlen lassen und dann heißt es: Guten Appetit!
Absenden
Speichern
Löschen
Rote Bete Carpaccio mit Kürbis und Salat
1 Knolle gekochte Rote Bete
1/2 Avocado
1/4 eines kleinen Hokkaidokürbis
Rucolasalat
1 EL Walnüsse
1 EL dunklen Balsamicoessig
Öl
Pfeffer & Salz
1 TL Honig
Den Rucola waschen und bei Seite stellen. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Kürbis ebenfalls waschen und vierteln. Kerne entfernen und ein Viertel in Spalten schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Kürbis darauf legen. Mit etwas Öl dünn einpinseln und mit Pfeffer und Salz würzen. Für etwa 20 Minuten im Ofen Backen. In der Zwischenzeit die Rote Bete in dünne Scheiben schneiden. Geht mit einem Hobel oder mit etwas Übung auch per Hand mit dem Messer. Die dünnen Scheiben kreisförmig auf einen Teller legen. Den gewaschenen Rucola auf die Rote setzen. Die Avocado ebenfalls auf den Teller legen. Für das Dressing 1 EL Balsamicoessig mit 1-2 EL Öl, dem Honig, Salz und Pfeffer gut verrühren und abschmecken. Das Dressing über den Salat geben, die Nüsse hacken und ebenfalls auf dem Salat verteilen. Den fertigen Kürbis dazulegen und fertig ist ein leckeres und leichtes Essen.
  •  
    Das sieht aber auch sehr einladend aus
  •  
    WOW. So nett arangiert. Sieht toll und leicht aus. Rote Bete ist mir immer ein Graus, wegen dem Schälen, kochen und der vielen Flecken....
  •  
    Lecker
  •  
    Uh auch sehr lecker. Schade das der Herr keine Rote Beete mag 🙄😅
  •  
    Ich kenne viele Männer, die das nicht mögen. Komisch, Rote Bete scheint ein Frauending zu sein :-)
  •  
    @Nadine S. Danke dir, das Auge isst ja mit. :-) Man kann auch gut die fertig gekochten Knollen kaufen. Roh schmeckt Rote Bete super im Salat mit Apfel zusammen.
  •  
    das Rezept ist der Knaller!
    Habe es am Freitag bereits nachgekocht mit fertig gekochten Knollen.Die Walnüsse hatte ich leider nicht zur Hand, habe sie durch gehobelten Parmesan ersetzt...passt auch.
  •  
    Ohhh, das freut mich sehr, dass es dir so gut geschmeckt hat @Sabine
Absenden
Speichern
Löschen
"Gute-Vorsatz"-Muffins (oder: niemand-hat-es-gemerkt-Muffins)... Schokoküchlein aus Kidneybohnen!
Zutaten für ein Muffinblech mit 12 Schokoladentraum-Küchlein der schlanken Linie:

* 450g Kidneybohnen aus der Dose (entspricht in der Regel 2 Dosen abgetropft)
* 1 Ei
* 1 große sehr reife Banane (oder 2 kleinere Früchte)
* 100ml Milch oder Milchalternative
* 20g Backkakao
* 2 TL Backpulver
* etwas Süßstoff; oder Süßungsmittel nach Geschmack und Favorit (Haushaltszucker, Honig, Ahornsirup, Stevia, klein gehackte Datteln, Kokosblütenzucker, Erythrit etc.....)

Zum Tunen oder Aufmotzen der Küchlein, dann schwinden aber die Guten Vorsätze, kann man nach Belieben noch Schokotropfen, Nüsse, Maronen, Schokoglasur, Streusel, Frosting und so weiter zufügen!
Damit die Schokofigurwunder recht schlank bleiben, hier die Zubereitung ohne ChiChi:

* Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Das Muffinblech mit Förmchen (Silikon oder Papier) bestücken.
* Die zwei Dosen Kidneybohnen abtropfen lassen und richtig gründlich abwaschen, bis kein Schaum mehr zu sehen ist.
* Die restlichen Zutaten hinzugeben und mit dem Pürierstab oder einem Standmixer zu einem cremigen Teig verarbeiten. Abschmecken und ggfs. nachsüßen oder mehr Backkakao untermischen.
* Den Teig in die Förmchen löffen (darf gut gefüllt werden, da die Küchlein nur wenig aufgehen) und etwa 20 bis 25 Minuten im Ofen backen.
* undedingt mit dem Stäbchen testen, ob die Muffins durch sind, sonst einfach die Garzeit verlängern (Zutatenfeuchte-abhängig!).

Die duftenden Muffins im ausgeschalteten Ofen bei offener Tür etwas auskühlen und ruhen lassen, harausnehemen und lauwarm oder kalt nach Wunsch mit Puderzucker oder anderen lieben Toppings genießen!

P.S. keiner hat die Grundzutat des Teigs aus Bohnen bemerkt, auch dass kein Mehl oder Fett zugegeben wurde blieb unerkannt. Und noch besser für alle, die den Guten Vorsatz des Abnehmens oder der gesunden Kost pflegen: jeder Muffin hat knapp unter 50 kcal!!!!!!!
  •  
    Wie schmecken die
  •  
    Mit kidney Bohnen hab ich auch noch nix gebacken. Ich kann mir aber gut vorstellen dass das eine gute konsistent beim Kuchen gibt
  •  
    Der erste Bissen ist etwas neuartig. Wenn man die cremige Konsistenz auf der Zunge zergehen lässt, kommt der Schokoladengeschmack ganz toll hervor. Nach Bohnen schmecken die Muffins jedoch nicht. Am nächsten Tag sind sie sogar noch leckerer.
  •  
    Liebe Nadine, interessante Variante und thematisch sehr passend. Somit ist dein Rezept unser erstes "Rezept der Woche". Ich probiere es ebenfalls direkt mal aus. Danke und viele Grüße, dein Christian.
  •  
    Mein Glückwunsch Nadine zum 🌟🌟🌟Sternekoch..
  •  
    Hurra! Hurra! Ich bin völlig überwältigt und fühle mich sogar ein kleines bisschen geehrt. Danke für die Auszeichnung, obwohl mein Rezept so simpel und unkompliziert einfach ist. Ich freue mich über Erfahrungen und Berichten, wie euch die Muffins gelungen sind und wie sie euch munden!. Viel Spaß dabei....
  •  
    Toll Nadine, herzlichen Glückwunsch 👍👍👍👍👍💖
  •  
    Danke für die wohlgemeinten Glückwünsche. Ich freue mich darüber sehr.
Absenden
Speichern
Löschen
Fruchtiger Frühlingssalat
* 1-2 TL Tahin / Sesampaste
* 2 EL Leinöl
* 1 EL Honig
* 1 TL Mirabellen-/Aprikosenmarmelade
* 1/2 TL Sojasauce
* 1 EL Apfelessig
* 2-3 EL Sesam, angeröstet
* Pfeffer / Salatkräuter / Petersilie


* 1 Staudenselleriestange
* 1 Nektarine
* 1-2 Salatherzen Lollo Rosso / Friseésalat
* 1 Möhre in feinen Streifen
* 1 gelbe Paprika
Die ersten Zutaten zu einem Dressing verrühren oder mixen.
Die Salatzutaten abwaschen & zerkleinern.
In einer Schüssel mit dem Dressing vermischen & auf Tellern anrichten.

Reicht für 2-3 Portionen.
  •  
    Ehrlich gesagt wäre das für mich eher ein Rezept für den Sommer. Ich kann mich mit den Rezepten im Moment noch gar nicht anfreunden. Mir steht der Sinn jetzt eher nach einem schönen Eintopf, einer Rindfleisch Suppe aber noch nicht nach einem salatteller. Ist aber trotzdem ein schönes Rezept 👍
  •  
    ich mag auch noch total gern die guten Wintergemüse. Rüben, Kohl, Knollen und Wurzeln....
  •  
    Das sieht total lecker aus. Ich werde das bei Gelegenheit ausprobieren.
  •  
    Hallo Andrea,
    ich bin ein großer Fan von Salaten mit etwas Frucht! ich finde es super erfrischen und hat doch trotzdem das Gefühl ein wenig "genascht" zu haben. Um dem ganzen noch etwas Biss zu verleihen würde ich dir Granatapfelkerne und ein paar gehackte Nüsse als Topping empfehlen.
    Viele Grüße
    Christian
  •  
    Hallo Andrea, ich nochmal :) Herzlichen Glückwunsch! Wir haben dein Rezept zum Rezept der Woche gewählt! Du erhältst gleichzeitig die Auszeichnung "Community Sternekoch". Viele Grüße, dein Christian
  •  
    Glückwunsch zur Auszeichnung für das knackige Rezept
  •  
    Vielen herzlichen Dank ☺️
Absenden
Speichern
Mehr laden Lade ...

Autoposting

Vereinfache den Weg um deine Momente auch bei kommenden Produkttests zu teilen und aktiviere hier das Autom. Veröffentlichen für deine Plattformen. Wir posten außschließlich deine Inhalte in deinem Namen, wenn wir direkt vorher dich um Erlaubnis gebeten haben.

×

Danke!

Ihre E-Mail Adresse ist jetzt bestätigt.


Zur Seite

×

Danke!

Ihre E-Mail Adresse ist bereits bestätigt.


Zur Seite

×

Entschuldigung!

Beim Bestätigen Ihrer E-Mail Adresse ist ein Fehler aufgetreten.


Zur Seite

×

Abmelden

Die Abmeldung war erfolgreich

Schließen
×

Entschuldigung

Zugangsdaten sind ungültig Sie müssen eingeloggt sein, um diese Ressource nutzen zu können Sie müssen für diesen Test freigeschaltet sein, um diese Ressource nutzen zu können Das Formular wurde bereits zu oft ausgefüllt Die Datei ist zu groß. Der Dateityp ist nicht akzeptiert. Unbekannter Fehler

×

Neues Passwort

Setze hier dein neues Passwort.
Speichern
Dein neues Passwort ist gespeichert
Schließen
Beim Speichern des neuen Passworts ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut oder lasse dir einen neuen Zurücksetzen-Link zuschicken.
Schließen
×

Du bist bereits angemeldet!

Viel Spaß in der Tchibo Community.

Schließen
×
Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweise Teilnahme und Ablauf
Wenn du ein Rezept im Community-Kochbuch veröffentlichst, erklärst du dich mit den folgenden Bedingungen einverstanden:
Die Aktion läuft seit dem 1. Januar 2018 auf der Tchibo Community Website. Das Hochladen eines Rezeptes ist an folgende Bedingungen geknüpft:
  • Teilnehmen können alle registrierten Tchibo Community Nutzer mit Wohnsitz in Deutschland ab 18 Jahren.
  • Zudem musst du dich bei der Tchibo Community registrieren sowie die Teilnahmebedingungen per Klick akzeptieren.
  • Dein Rezept wird allen anderen Nutzern zugänglich, wenn du die erforderlichen Pflichtfelder ausfüllst und das Formular absendest.
  • Tchibo behält sich vor, Einreichungen, die nicht den o. g. Bedingungen entsprechen, zu löschen.
  • Tchibo behält sich vor, den Contentbereich bei Manipulation oder Betrugsversuchen vorzeitig zu schließen oder einzelne Nutzer auszuschließen.
  • Tchibo behält sich vor, Einreichungen (Text, Bilder, Zeichnungen oder Kommentare) unter Nennung deines Namens unentgeltlich sowie zeitlich und räumlich unbeschränkt zu veröffentlichen und/oder veröffentlichen zu lassen, zu verbreiten und/oder verbreiten zu lassen, sowie auf sonstige Weise Dritten öffentlich zugänglich zu machen.
  • Tchibo behält sich vor, bei den eingereichten Beiträgen ggf. Rechtschreibfehler zu korrigieren bzw. optische Anpassungen zur besseren Lesbarkeit vorzunehmen. Die jeweiligen Beiträge werden von uns inhaltlich nicht verändert.
  • Wöchentlich wählt Tchibo unter allen eingereichten Rezepten das Rezept der Woche aus und verlost individuell zusammengestellte Kochpakete (bestehend aus Tchibo Produkten oder einem Gutschein).

Verantwortlich:
Tchibo GmbH 
Online Sales Germany 
Überseering 18
22297 Hamburg 
Tel.: +49 (0) 40 6387‐0
Amtsgericht Hamburg HRB 43618 Sitz 
Hamburg UST-IdNr.: DE811164447 

Geschäftsführung: Thomas Linemayr (Vorsitzender), Erwin Hinteregger, Ines von Jagemann, Dr. Jens Köppen, Carsten Wehrmann
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Michael Herz

Neuer Look. Noch mehr Inhalt!

Geschafft! Wir haben in der Tchibo Community frisch gestrichen und ein bisschen aufgeräumt.
Außerdem haben wir neue exklusive Highlights für dich:

  • teste neben Tchibo Produkten jetzt auch exklusiv und kostenlos Tchibo Reisen
  • entdecke leckere Rezepte im Community Kochbuch und werde selbst Sternekoch der Woche
  • lerne Neues über Herkunft, Röstung und Zubereitung unseres Kaffees im Community Café
  • tausche dich mit unseren Experten und anderen Community Mitgliedern aus

Wir freuen uns riesig, dass du hier bist!
Viel Spaß beim Mitmachen.

Dein Tchibo Community Team


Los geht’s!
×

Profil melden

Bitte wähle mindestens einen der folgenden Gründe, warum du dieses Profil melden möchtest.
Abschicken
Danke für deine Unterstützung. Das Community Management wird deine Meldung überprüfen und bei Bedarf entsprechende Schritte einleiten.

Zur Startseite
×

Adressänderung

Die Adressänderung war erfolgreich

Die Adressänderung war leider nicht erfolgreich. Bitte später nocheinmal versuchen.

Schließen
  1. Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer und zzgl. Versandkosten.