Schließen

Herzlich Willkommen im Community Kochbuch!

Community Koch
Uuups
Es ist während der Verarbeitung des Videos ein Fehler aufgetreten. Bitte löschen und erneut versuchen.
Verarbeiten
Das Video wird gerade verarbeitet – Das dauert eine paar Minuten.
Hochgeladen
Das Video ist bereit gespeichert zu werden.

KOCH MIT UNS!

Aktion läuft noch:

Aktion endet am:

Aktion ist bereits beendet

: : :
31.03.2019 17:00
2019-02-17T10:18:25Z

Ausgezeichnete Rezepte von unseren Community Mitgliedern

Unsere Rezeptempfehlung:

Rezept Yoga-Bowl

Wärmend & energiespendend

Zutaten für Zwei:
Bowl:
1 Süßkartoffel
Öl100 g Quinoa
2 Möhren150 g geräucherten Lachs200 g Tomaten
100 g Salat
gemischte Kerne und Sprossen
Dressing:
1 1/2 EL Senf1 EL Honig
3  EL Rapsöl
1 EL Weißweinessig1/2 TL Salz
1 EL Wasser
Zubereitung:
Süßkartoffeln schälen, würfeln und mit 3 EL Öl 15-20 Minuten bei 175°C im Ofen rösten. Quinoa nach Anleitung kochen. Möhren raspeln, Tomaten halbieren. Mit dem Lachs in zwei Schalen anrichten und mit Salat, Kernen und Sprossen garnieren. Für das Dressing alle Zutaten gut miteinander vermengen, z.B. in einem Schraubglas. Das Dressing vorsichtig über die arrangierte Bowl geben und genießen!

Vitaminreich & schnell:

Zutaten für Zwei:
Zoodles: 
4 Zucchini, 
etwas Olivenöl, 
½ TL Salz 

Rohe Tomatensauce: 
1 geputzte, 
gewürfelte rote Paprika, 
100 g Tomatenmark, 
1 TL Salz, 
1 EL Olivenöl, 
½ TL Oregano, 
½ TL Basilikum, 
1 TL Agavendicksaft, 
½ Knoblauchzehe

Zubereitung:
Die Zucchini mit einem Spiralschneider zu sogenannten Zoodles schneiden und kurz in heißem Salzwasser blanchieren. Gut abtropfen lassen, etwas Öl untermischen. Für die Sauce alle Zutaten fein pürieren und über die Zucchini-Nudeln geben.

Passende Küchenhelfer:

MHH, LECKER! VIER TIPPS FÜR FANTASTISCHE FOOD-FOTOS

1. Farben bekennen: Geschirrauswahl
Heller Milchreis auf weißem Teller? Leider schwer zu erkennen. Unser Tipp: Achte bei der Auswahl des Geschirrs auf passende Farben, die gut zu den präsentierten Speisen passen. Schlichtes Geschirr eignet sich häufig besser. Aber auch auf Holzbrettern kann manche Köstlichkeit schön angerichtet werden.

2. Petersilie, Zitronenspalte und Blümchen: Deko
Oft sieht es hübsch aus, wenn ein paar der im Rezept verwendeten Zutaten mit im Bild liegen – das kennst du bestimmt aus Magazinen, die diesen Trick oft nutzen. Achte hier darauf, dass die Farben zu Gericht und Geschirr passen. Auch Servietten oder Blumen können sparsam dosiert toll aussehen.

3. Der richtige Winkel: Bildausschnitt
Im Vordergrund ein köstliches Stück Torte, im Hintergrund der Abwasch? Stell dein Gericht am besten vor einen ruhigen Hintergrund, der deiner Leckerei nicht die Show stiehlt. Der Profi-Tipp:  Der richtige Bildausschnitt wirkt Wunder. Statt aufräumen also einfach einen anderen Winkel wählen.

4. Die helle Freude: Licht
Tageslicht ist meistens am schönsten. Aber was, wenn es (zu) dunkel ist? Mach so viel Licht an wie möglich. Du kannst sogar eine mobile Lampe auf die Leckerei richten – damit kannst du Akzente setzen. Und ganz wichtig: Den Handyblitz ausstellen – sein Licht ist meist nicht schön.
Löschen
Rote Bete Carpaccio mit Kürbis und Salat
1 Knolle gekochte Rote Bete
1/2 Avocado
1/4 eines kleinen Hokkaidokürbis
Rucolasalat
1 EL Walnüsse
1 EL dunklen Balsamicoessig
Öl
Pfeffer & Salz
1 TL Honig
Den Rucola waschen und bei Seite stellen. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Kürbis ebenfalls waschen und vierteln. Kerne entfernen und ein Viertel in Spalten schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Kürbis darauf legen. Mit etwas Öl dünn einpinseln und mit Pfeffer und Salz würzen. Für etwa 20 Minuten im Ofen Backen. In der Zwischenzeit die Rote Bete in dünne Scheiben schneiden. Geht mit einem Hobel oder mit etwas Übung auch per Hand mit dem Messer. Die dünnen Scheiben kreisförmig auf einen Teller legen. Den gewaschenen Rucola auf die Rote setzen. Die Avocado ebenfalls auf den Teller legen. Für das Dressing 1 EL Balsamicoessig mit 1-2 EL Öl, dem Honig, Salz und Pfeffer gut verrühren und abschmecken. Das Dressing über den Salat geben, die Nüsse hacken und ebenfalls auf dem Salat verteilen. Den fertigen Kürbis dazulegen und fertig ist ein leckeres und leichtes Essen.
  •  
    Das sieht aber auch sehr einladend aus
  •  
    WOW. So nett arangiert. Sieht toll und leicht aus. Rote Bete ist mir immer ein Graus, wegen dem Schälen, kochen und der vielen Flecken....
  •  
    Lecker
  •  
    Uh auch sehr lecker. Schade das der Herr keine Rote Beete mag 🙄😅
  •  
    Ich kenne viele Männer, die das nicht mögen. Komisch, Rote Bete scheint ein Frauending zu sein :-)
  •  
    @Nadine S. Danke dir, das Auge isst ja mit. :-) Man kann auch gut die fertig gekochten Knollen kaufen. Roh schmeckt Rote Bete super im Salat mit Apfel zusammen.
  •  
    das Rezept ist der Knaller!
    Habe es am Freitag bereits nachgekocht mit fertig gekochten Knollen.Die Walnüsse hatte ich leider nicht zur Hand, habe sie durch gehobelten Parmesan ersetzt...passt auch.
  •  
    Ohhh, das freut mich sehr, dass es dir so gut geschmeckt hat @Sabine
Absenden
Speichern
Löschen
Saftiges Valentinstag-Hefeherz
*500g Mehl
*1/2 Würfel Hefe
*150g Zucker
*1 Prise Salz
*60g Butter
*300ml Milch
*1 El saure Sahne
*1Ei

Für den Zuckerguss
*4 EL Puderzucker
*1 Spritzer Zitronensaft
*1 bis 2EL Wasser

Nach belieben mit eßbaren Blüten dekorieren.
Mehl in eine Schüssel geben.Hefe mit Zucker vermischen und stehen lassen.Es löst sich miteinander auf.Nun den Hefezucker zum Mehl und Salz dazu geben.Butter schmelzen und mit der Milch auch dazu tun.Jetzt den Löffel saure Sahne hinein geben.Alles gut kneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht.Gegebenenfalls noch etwas Mehl dazu.
Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Nun den Teig in gleichmäßige Stücke teilen, um einen Zopf zu flechten.Ich setzte das Herz aus 2 Zöpfen zusammen.Flechtmethoden können variieren. Meiner wurde aus 5 Strängen geflochten. (Anleitung findet man im Internet)

Den Zopf mit geschlagene Eigelb was mit Sahne verquirrlt ist bestreichen.
Bei 180°C Ober/Unterhitze circa 30 bis 40 Minuten backen.

Auf den noch warmen Zopf den Zuckerguss streichen, der aus dem verrührten Puderzucker mit Wasser und Zitronensaft hergestellt wird.

Nach belieben dekorieren.

Guten Appetit
  •  
    Sieht ja schön aus
  •  
    Sieht das Herz süß aus
  •  
    Schaut super gut aus und lecker 😋 auch wenn ich Valentinstag nicht mag, würde ich dieses Herz futtern 😊
  •  
    💞 herzlich
  •  
    Danke an euch alle 😊
    Ich muss noch schnell was erzählen.Das Hefeherz auf dem Foto habe ich gestern aus der Hälfte der Teigmenge gebacken, da wir nur 3 Personen waren, die davon gegessen haben.Die andere Hälfte hab ich in eine Vorratsdose in den Kühlschrank gestellt, da ich ein Mädelsfrühstück heute morgen hatte.Es hat auch wieder gut geklappt, aber als ich den Teig aus dem Kühlschrank genommen hab, war er aus der Dose gequollen, so ist er im Kühlschrank aufgegangen.Ich konnte das kaum glauben....Sachen gibt es.😂
  •  
    Hahaha, echt witzig 😂😂😂. Einen Hefeteig darfst du auch nicht in einer Dose verschließen, nur Folie drüber machen. Ist mir übrigens auch schon mal passiert. Die vorratsbox war einfach nur zu klein. Ich hätte eine viel größere nehmen müssen. Aus Erfahrung wird man halt klug 😂😂
  •  
    @Mechthild
    Oh ja, jetzt passiert mir das nicht nochmal. Nur noch in Folie....Sogar im KÜHLSCHRANK 🙈😂....so eine verklebte Masse lässt sich nicht gut wegwischen.Aber zumindest ist das zweite Herz dann auch gut gelungen.😊
  •  
    Finde ich auch schön
  •  
    Ich liebe Hefeteig! Das Rezept merke ich mir für Ostern vor. Die Blumendeko ist ja richtig hübsch....
  •  
    Schaut super aus 👍
Absenden
Speichern
Löschen
Leipziger Osterfladen (ein Hefe- Quarkkuchen)
Das Rezept habe ich aus einem Buch von 1898. Ich habe es nach bestem Wissen an die heutige Zeit angepasst. UND - es handelt sich eigentlich um einen flachen Blechkuchen, ich habe eine Springform genommen.

Hefeteig
500 g Mehl, ¼ L Sahne, 100 g Butter, 1 Würfel Hefe, 60 g Zucker, 2 Eigelb, Prise salz

Hefewürfel und Zucker in einem ¼ L lauwarmer Sahne auflösen, danach gut 10 min stehen lassen. Die restlichen Zutaten in eine Schüssel, die HefeZuckerSahne dazu gießen und alles zu einem Teig verkneten. Den Teig 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Quarkmasse
5 Eier, 100 g Zucker, 500 g Sahnequark, 1 Pk. Vanillezucker, 50 g Butter, 200 g Rosinen oder Korinthen, 50 g geriebene Mandeln, abgeriebene Schale einer Zitrone, 2 EL Rum, 1/8 Liter Sahne, 1 Prise Salz, etwas Zimt (im Buch steht, alles gleichmäßig mit einem Holzlöffel verrühren :)
4 Eier trennen, die Butter zerlassen, die Korinthen waschen und mit Küchenpapier trocknen. Die geriebenen Mandeln mit den 4 Eigelb und dem Zucker schaumig rühren. Die zerlassene Butter, die abgeriebene Zitronenschale, den Rum, die Korinther und die Sahne zugeben und alles miteinander verrühren.

Los geht’s mit dem Teig:

Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben, den Hefeteig ausrollen. Das gefettete Backblech mit dem Teig auslegen, dabei den Rand hoch formen. Die Quarkmasse auf den teig kippen und etwa Fingerbreit verteilen. Das letzte Ei trennen, das Eigelb verquirlen und über die Quarkfüllung träufeln. In der Röhre bei Mittelhitze (170°) eine ½ Stunde backen, noch heiß mit etwas Zucker bestreuen. (Ofen / Ober- & Unterhitze auf 170° vorheizen)


Ich habe das Rezept etwas abgewandelt:
Tage vorher die Korinthen in Rum eingelegt
statt einem Blech (ich hatte kein hohes Blech) habe ich eine Springform genommen, die Quarkmasse ist dann wesentlich höher, sicherheitshalber hatte ich dann eine Tüte Vanillepuddingpulver mit in die Quarkmasse eingerührt (ich hatte Sorge, dass es nicht fest wird)
bei Kuchen in der Springform = ca. 1 Std. im Ofen bei 170° lassen
am Ende habe ich nicht nur mit Zucker bestreut, sondern den Kuchen erst mit zerlassener Butter eingepinselt und dann Zucker drüber gestreut.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken!
Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy
Im Blog gibts mehr Bilder, kommt mal gucken: https://hummelellli.blogspot.com/2018/03/madelsonly.html/
  •  
    Das sieht wie immer sehr gut aus Mandy. Das ist doch genau deine Kategorie 👍😀
  •  
    Hast du dich für den produkttest beworben?
  •  
    Ich habe mich schon beworben ,schauen wie mal
  •  
    Ich bewerbe mich nicht
  •  
    ja, da habe ich mich auch beworben. auf backen hab ich immer lust :). LG
  •  
    Köstlich, köstlich, köstlich.... So viel Hüftgold.... mensch, die guten Vorsätze.....!!!!
  •  
    bin auch mal gespannt, hab mich beworben, und liebe backen mehr als kochen ;-)
  •  
    Kaffee trinken und abwarten
Absenden
Speichern
Löschen
Schokobrowniewaffeln mit Ostereierlikör (erstmal ohne Alkohol)
Zutaten für 4 Genießer (die Ostereierlikörcreme reicht für mehr!)

Eierlikörcreme:
75 g weiße Schokolade
200 ml Milch (oder Korn)
1 TL Vanillemark
6 super frische Eigelb
50 g feiner Puderzucker
200 g Sahne

Schokobrowniewaffelteig:
• 300 g Mehl (aus 150 g Weizelnmehl und 150 g Buchweizenmehl)
• 80 g Backkakaopulver
• 120 g brauner Rohrzucker
• 1 Prise Salz
• 2 TL Backpulver
• 1/2 TL Natron
• 380 ml Kuhmilch (Pflanzen- oder Nussmilch)
• 50 g gehackte Blockschokolade
• 1TL Vanillemark (oder 1 Päckchen Vanilezucker)
• 3 Eier (Größe M)
• 80 ml geschmacksneutrales Speiseöl
Gelingt total leicht:

Schokoladige Brwoniewaffeln:
1. Für den schokoladigen Waffelteig werden zuerst Rohrzucker, Vanillemark und Öl verrührt.
2. Im nächsten Schritt kommen die Eier hinzu und werden gut untergerührt.
3. Dann geht´s auch schon mit den trocknen Zutaten weiter: Mehlsorten, Salz, Backpulver, Natron und Backkakao werden verrührt und im Wechsel mit der Milch zu der Eimasse gegeben.
4. Ganz zum Schluss kommt noch die gehackte Blockschokolade hinzu und der Teig kann im vorgeheizten Waffeleisen gebacken werden.

Ostereierlokörcreme:
1. Die Schokolade fein hacken.
2. Die Milch in einem Topf kurz aufkochen lassen und von der Stelle nehmen. Schokolade fix einrühren, damit sie schmilzt.
3. Vanillemark mit den Eigelben und dem Puderzucker verrühren.
4. Die warme Milch in eine Schüssel geben und Sahne, zufügen.
5. Schüssel über ein warmes Wasserbad stellen und den Eigelb-Zuckerschaum im Wasserbad mit der Sahnemilch vermengen. Nicht kochen oder stocken lassen!!!! Etwa 5 Minuten cremig rühren.

Fülle den alkoholfreien Eierlikör in saubere Flaschen und verschließe sie. Im Kühlschrank sind diese etwa 4 Tage haltbar.

Um den Eierlikör haltbarer zu machen, nimmt man anstatt der Milch prozentigen Korn. Dann ist der Likör mehrere Wochen haltbar.
Absenden
Speichern
Löschen
Orangencreme-Biskuit-Torte
350 g Butter
300 g Zucker
6 Eier
abgeriebene Schale und Saft von 4 Bio-0rangen
350 g Mehl
2TL Vanille Extrakt
2 EL Milch
je 250 g Frischkäse und Mascarpone
30g Puderzucker
400 g Sahne
3 Päckchen Sahnefestiger
3 Bio Orangen
1. Den Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Butter mit 200 g Zucker cremig rühren. Die Eier einzeln, dann die Hälfte der Orangenschalen unterrühren. Mehl sieben, mit 1 TL Vanille-Extrakt, Milch vermengen, unterrühren.Teig halbieren, Hälften nacheinander je ca. 25 Min in Springform
24 cm) backen. Auskühlen lassen.
2. Böden mit einer Gabel einstechen mit Orangensaft tränken. Frischkäse, Mascarpone, Puderzucker, 1 TL Vanille-Extrakt
cremig rühren. Sahne mit -festiger steif schlagen. Mit übriger Orangenschale unter die Creme heben. Böden mit einem Drittel Creme dazwischen schichten, Torte mit der übrigen Creme einstreichen. Kühlen.
3. 100 g Zucker, 50 ml Wasser aufkochen Orangen in feine Scheiben teilen, diese in 3 Portionen , je ca.. 3 Min, im Zuckerwasser köcheln. Abgetropfte Scheiben überlappend auf Tortendecke und -rand drapieren.
Zubereitung: ca. 1 1/2 Std.
  •  
    die Torte mit Orangen zuzudecken, finde ich super.
  •  
    Großartige Idee die Torte mit Orangen zuzudecken, dadurch sieht sie richtig Sommerlich aus!
  •  
    Schmeckt auch richtig fruchtig . Das kann den Winter vertreiben
  •  
    Auch ein gutes Rezept
  •  
    Das sieht richtig nach Sommer, Wärme aus
  •  
    Na dieses Törtchen sieht ja klasse aus. Ich liebe Kuchen/Torten mit Orangen, die schmeckt mit Sicherheit irre gut :)
  •  
    Die sieht total lecker aus :)
  •  
    Schmeckt wahnsinnig lecker nach Orangen 🍊🍊
Absenden
Speichern
Löschen
Mini Madeleines Zitrone-Lavendel
Zutaten für 20 Mini-Madeleines:
20 g Butter
55 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
1 Prise Salz
40 g Zucker
1 Ei (Größe L)
1 TL abgeriebene Zitronenschale
½ TL Lavendelblüten, leicht zerstoßen
Diese Madeleines kombinieren das Aroma von Zitronen und Lavendel – sehr französisch, und sehr lecker. Der Teig ist zart und fluffig, aber niemals trocken. Ein kleiner Genuss für zwischendurch, der an den Frühling denken lässt.


Zubereitung

1. Butter schmelzen und beiseitestellen.

2. Mehl, Backpulver und Salz in eine Rührschüssel sieben, dann Zucker hinzufügen.

3. Ei mit einem Löffel oder Teigschaber unterrühren.

4. Butter zum Teig geben und rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Dann Zitronenschale und Lavendelblüten unterrühren.

5. Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Madeleines-Form auf einen Kuchenrost stellen, dann den Teig auf die Silikonförmchen verteilen. Das geht am besten mit einem Teelöffel.

6. Madeleines auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben. Temperatur sofort auf 180°C Ober-/Unterhitze stellen und die Madeleines 10-12 Minuten backen, bis die Ränder leicht goldbraun sind.

7. Madeleines aus dem Ofen nehmen und in den Förmchen vollständig auskühlen lassen. Aus den Förmchen lösen und nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Meine Silikonform für Mini-Madeleines ist von Tchibo. Momentan ist sie leider nicht erhältlich.

Wer keine Silikonbackform verwendet, sollte seine Form fetten und mehlen, damit die Madeleines sich leichter lösen lassen. Statt einer Backform für Mini-Madeleines kann man auch eine Mini-Muffinform verwenden.

Für Zitronen-Madeleines können die Lavendelblüten einfach weggelassen werden.
  •  
    Auch lecker
  •  
    Dafür lohnt es sich sogar eine Madeleines Form anzuschaffen. Dein Rezept mit den Lavendelblüten hört sich zuuuu verlockend an.
  •  
    Madeleines-Förmchen sind auch recht günstig zu bekommen, entweder in normaler Größe oder im (niedlicheren) Mini-Format :)
  •  
    Das Rezept liest sich wirklich sehr gut. Die schmecken sicher sehr lecker. Das Rezept ist auch nicht so kompliziert.
  •  
    Die Mini-Form habe ich mir jetzt ganz neu gekauft, da kommt dein Rezept gerade richtig 😁 nur schade dass es momentan keine frischen Lavendelblüten gibt. Aber im Sommer wird dein Rezept garantiert ausprobiert- vielen Dank!
  •  
    Hallo Mechthild,

    das Rezept ist wirklich sehr einfach und ideal, wenn es mal schnell gehen soll.



    Liebe Sabrina,

    Lavendelblüten kann man getrocknet kaufen, also kannst du die Madeleines auch schon vor dem Sommer genießen :)
  •  
    Hallo Stefanie, hab noch nirgendwo welche gesehen. Wo kaufst du die denn immer? Bisher habe ich die immer selbst gesammelt. 🙈
  •  
    Ich habe auch schon mal Lavendelkuchen gegessen einfach lecker
  •  
    Hallo Sabrina,
    hier gibt es sie im Gewürzladen zu kaufen. Sonst vielleicht online?
Absenden
Speichern
Löschen
Hänchencurry Low - carb
Für ca. 4 Portionen
500gr Hähnchen oder Putenbrust
400ml Kokosmilch
1kl.dose Ananas
3eßl.Sojasoße
2 Teel. CURRY PASTE rot
5 frühlingszwiebeln
2-3 Paprikaschoten
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden, die Paprika und die Frühlingszwiebeln ebenfalls klein schneiden. Den knobi hacken.
Dann die Currypaste im Wok anschwitzen, (Eine normale hohe Pfanne tut es auch) damit sich das Aroma ein wenig verteilt. Das Fleisch dazugeben und anbraten. Sowie es ein bisschen Farbe hat das Gemüse dazugeben und mitbraten.
Den knoblauch und die Ananas stücke hinzufügen und mit der Kokosmilch ablöschen. Etwas sojasoße dazu und das ganze etwas einköcheln lassen.
Am Schluss, falls nötig, noch mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen.
Hierzu reiche ich Basmatireis.
  •  
    Lecker
  •  
    Hähnchen ist toll, das liebt fast jeder. Kokosmilch benutze ich auch sehr gern. Mmmmh, sieht lecker aus!
  •  
    Auch ein einfaches Rezept, bestimmt lecker
  •  
    Danke ihr lieben. Hab ich zum ersten Mal gemacht und ist gut bei meiner Familie angekommen. Es hat uns allen geschmeckt.
  •  
    Hmmm.....das könnte ich jetzt auch essen 😊
Absenden
Speichern
Löschen
Sündige Schoko-Kirsch-Brownies mit Salzkaramell und Brezeln (Süß umgarnt salzig!)
Zutaten für eine Brownie Backform (Etwa 25 cm x 25 cm):
Kuchenteig:
* 185 g Gute Butter
* 1 TL Vanillemark
* 110g Zucker
* 3 Eier
* 110g Mehl
* 1/2 TL Backpulver
* 50 g Backkakaopulver
* 2 EL Milch
* 100 g gehackte Blockschokolade
* 250 g Schattenmorellen aus dem Glas
* Puderzucker zum Bestäuben und Garnieren

Salzkaramell:
* 150 g brauner Rohrzucker
* 250 g Sahne (am besten Konditorqualität)
* 1/4 TL Meersalz (z.B. Fleur de Sel)
Diese kleinen Browionies sind der Hammer, denn hier trifft salzig auf süß und lässt den Gaumen explodieren! Mmmmh. Die sind eine kleine Sünde wert....

* zunächst den Backofen auf 180°C (Ober- Unterhitze) vorheizen. Die Backform (25 cm x 25 cm) fetten oder mit Backpapier auskleiden (ich nutze Backpapier, denn das besänftigt das Gewissen... Backpapierbogen zerknüllen, unter Wasser halten, ausdrücken und entfalten, dann in die Form legen. So gelingt das Auskleiden leichter)
* Für das sensationelle Saltkaramell den braunen Zucker, die (Konditor-) Sahne, 75 g Gute Butter und das Salz (Fleur de Sel in großzügiger Menge) in einem Milchtopf unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.
* Hitze reduzieren und bei niedriger Temperatur circa 20 Minuten weiter köcheln lassen, bis das Karamell leicht andickt und zähflüssig vom Löffel tropft. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.
* Nun die restliche Butter schmelzen und mit dem Vanillemark, dem Zucker und den Eiern verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Backkakao mischen und unterziehen. Anschließend die Milch, dann die gehackte Blockschokolade und schließlich die abgetropften Kirschen unterheben.
* Den Brownieteig nun mit dem abgegkühlten Salzkaramell durchziehen. Den Teig nun in die Form füllen und glattstreichen.
* Die Brownieform in den Backofen geben und zunächst 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Jetzt etwa 24 Salzbrezeln auf den Teig verteilen und weitere 10 bis 15 Minuten backen (Stäbchenprobe!) bis der Kuchen gar ist und die Oberfläche kleine Risse bildet.
* Aus dem Ofen nehmen und vollständig in der Form auskühlen lassen, bevor man die Brownies schneidet und serviert.
* Anschließend wahlweise mit Puderzucker servieren oder mit übrigen Karamell (wer so zurückhaltend war und nicht alles in den Teig gegeben hat!) betröpfeln.

Himmlisch, himmlisch, himmlisch......
Absenden
Speichern
Löschen
Tee-Cocktail
1 Beutel Früchtetee
4 Orangen
4 cl Wodka
1 EL Zucker (Birkenzucker oder Honig geht auch)
frischen Rosmarin
Den Rosmarin mit einem Stößel oder Messer andrücken. Die 4 cl Wodka in ein Glas gießen, hier den Rosmarin hinzugeben und anschließend eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Einen Beutel Tee in eine Tasse geben und wie gewohnt mit Wasser übergießen, dann kalt werden lassen. Nun die Orangen entsaften, 1 Esslöffel Zucker hinzugeben und gut vermischen. Wodka aus dem Kühlschrank nehmen und Rosmarin entfernen. Wodka, Tee und Orangensaft mixen, auf 2 Gläser mit Eiswürfel verteilen und Dekorieren. Prost!
  •  
    Rosmarin darin kling spannend!
  •  
    Tolle Kombination, mal was außergewöhnliches mit dem Rosmarin, stelle ich mir sehr mediterran vor
Absenden
Speichern
Löschen
selbstgebackener Low-Carb-Quark-Laib mit aromatischem Brotgewürz (selbstgemixt!)
Mit eigenem Brotgewürz wird ein super saftiges und schmackhaftes Brot mit wenigen Kohlenhydraten gezaubert!

Die Zutaten für 1 Laib Quarkbrot:
* 300 g Quark (Magerstufe 0,2% Fett)
* 4 Eier (Größe M)
* 100 g frisch gemahlene Mandeln (oder bereits fertig gemahlen gekauft)
* 50 g frisch gemahlener Buchweizen (oder bereits fertig gemahlen gekauft)
* 100 g geschroteter Leinsamen
* 20 g Mehl nach Wunsch (Low Carb: Sojamehl oder Mandelmehl)
* 1 EL Backkakaopulver
* 2 TL Backpulver
* 2 TL Brotgewürz (Rezept siehe unten, oder gekaufte Mischung verwenden!)
* 1/2 TL Salz
* 2 EL kernige Haferflocken
* 1 EL Sesam (schwarz und weiß gemischt)
* 1 EL Leinsamen
* 1 EL Sonnenblumenkerne
* und/oder Samen. Kerne, Nüsse und Saaten nach Wunsch

Meine persönliche Mischung für das Brotgewürz:
* 2 EL Kümmel
* 2 EL Anis
* 2 EL Fenchelsamen
* 2 EL Koriandersamen
* 1 EL getrockneter Brotklee
So fix backt ihr das Brot:
1. Zunächst den Magerquark mit den Eiern verrühren.
2. Die Mandeln, den Buchweizen und die Leinsamen in einem Mixer mahlen, bzw. schroten (oder bereits fertig gemahlen und zerkleinert kaufen).
3. Das gewünschte Mehl, den Backkakao, das hergestellte Brotgewürz, das Backpulver und das Salz vermischen und in die Quark-Eimasse geben, die gemahlenen und geschroteten Samen und Kerne unterrühren.
4. Das Teiggemisch etwa 15 Minuten ruhen lassen.
5. Den Backofen auf 170°C (Ober- Unterhitze) vorheizen.
6. Eine 20 cm Brotform (Kastenform) mit Backpapier auslegen (das Backpapier kurz anfeuchten, zerknüllen und dadurch einfacher in die Form platzieren)!
7. Nun den Quark-Brotteig in die Form füllen und mit Haferflocken, Sesam und Leinsamen bestreuen.

So mixt ihr euer eigenes Brotgewürz:
(Brotgewürz ist eine feine Sache. natürlich kann man fertige Mischungen auch kaufen; da werden jedoch unterschiedliche Qualitäten angeboten. Ganz ohne Zusätze und Geschmacksverstärker oder Trennmittel bereitet ihr es selbst zu. Am liebsten aus frischen Samen, die ihr selber mörsert oder mahlt!)

* Alle Gewürze vermischen.
* Mit einer Gewürzmühle oder einer Kaffeemühle (gibt nochmals einen besonderen Hauch von Kaffee ab, könnte aber später auch den Kaffe beeinflussen!!!! Hihihi) mahlen.
* Gemisch in einem luftdichten Gefäß (z.B. einem leeren Schraubglas lagern) Je nachdem, ob ihr ein kräftiges oder eher mildes Brot bevorzugst, reichen 1-2 Esslöffel der fertigen Mischung für ein herzhaftes Brot aus!

8. Im vorgeheizten Backofen auf mittlere Schiene ca. 40-45 Minuten backen.
9. Quark-Laib kurz in der Form abkühlen lassen. Herausnehmen und auf einem Backgitter komplett auskühlen lassen.
10. Mit einem Brotmesser vorsichtig schneiden und nach Wunsch belegen!
Absenden
Speichern
Löschen
Pasta mit Avocadopesto (vegan)
Für 4 Portionen

• ½ Bund Basilikum
• 2-3 EL Pinienkerne
• 1 Knoblauchzehe
• 300ml Oliven- oder Sonnenblumenöl
• 2 Avocados
• 1 ausgepresste Zitrone
• Salz und Pfeffer
1) Pinienkerne in einer Pfanne rösten bis sie goldbraun sind oder 8-10 auf einem flachen Blech in den vorgeheizten Ofen (180°C)
2) Basilikum, Avocado Fruchtfleisch, Zitronensaft und die Pinienkerne in einen Mixer geben.
3) Das Öl hinzufügen und anfangen zu mixen.
4) Alles zusammen sollte eine leicht dickflüssige Konsistenz haben. Bei Bedarf etwas mehr Öl dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!
  •  
    Hmmm ich liebe grünes Pesto! Mit Avocado hab ich es aber noch nicht getestet, muss ich mal in Angriff nehmen ;-) Da ich mich sowieso laktosefrei ernähren muss, ist vegan oft eine gute Option :-)
Absenden
Speichern
Löschen
Kokos-Limetten-Kuchen (vegan)
200g Mehl
150g Zucker
1 TL Packpulver
200g Zitronen-Limetten Soja-Jogurt (Alpro)
100ml Öl (zB Sonnenblumenöl)
100g Kokosraspeln
Priese Salz
Saft einer Halben Limette

Für den Guss:
Saft einer Halben Limette
Puderzucker
Kokosraspeln
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Und anschließend den Jogurt und das Öl einrühren.
Den Geig in eine Kastenform geben und den Kuchen für 40-50 Minuten backen.
Den Kuchen abkühlen lassen und nach Belieben Zuckerguss rüber streichen.
Fertig!

Ein super einfacher Kuchen, der super saftig, fruchtig und lecker ist.
  •  
    Sieht ja lecker aus ,ich liebe veganes Essen
  •  
    Der sieht aber schön fluffig aus
  •  
    Dieser Kuchen will einfach vernascht werden. Sieht soooooo locker und luftig aus. Den werde ich bestimmt nachbacken. Gute Idee, den Soja-Joghurt mit Limetten Geschmack dafür zu verwenden. Passt bestimmt prima zu den anderen Zutaten! Danke für das Rezept!
  •  
    der Kuchen lädt zum nachbacken ein!
  •  
    Habe ich heute nachgebacken ,als Trauben Kuchen und mit Haselnüsse ,Foto kommt noch ,auch vegan .
Absenden
Speichern
Löschen
Super Bowl mit einem Dressing aus Feldsalat und Buttermilch
Zutaten für 2 Schüsseln:
* Gurkenscheiben
* Karottenscheiben (gekocht)
* Chinakohl, Wirsing oder Weißkohl (gekocht)
* Rotkohl
* Mie Nudeln (gekocht)
* Knollen-Stampf (aus Kartoffeln, Sellerie und / oder Süßkartoffel)
* Kürbiskerne
* Kräuter

Zutaten für das besondere Buttermilch-Dressing:
70 g Feldsalat (Alternative: glatte Petersilie)
150 g Buttermilch
150 g Frischkäse (fettarm)
1 EL Apfel-Balsamessig
2 TL Agavendicksaft
1 TL Kräutermeersalz
Pfeffer aus der Mühle
1 EL steir. Kürbiskernöl
Das besondere an dieser Super Bowl ist das außergewöhnliche Dressing! In die Schüsseln kann eigentlich nahezu alles angerichtet werden, was die Resteküche, der Vorrat oder der Apettit bietet und wünscht. Ich habe Reste von einem Eintopf beiseitegestellt und für die Bowl angerichtet. Frisches Gemüse wie Gurke oder Rotkohl, gekochtes Gemüse aus Karotte, Chinakohl und Wirsing, sowie gekochte Mie-Nudeln und Stampfkartoffeln. Kalt serviert mit diesem Dressing wird ein wahrer Genuss daraus:

Zubereitung Dressing:
* Den Feldsalat gründlich putzen, waschen und trocken schleudern und die Wurzeln entfernen. Mit Buttermilch in einen hohen Becher geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Den Frischkäse zugeben und weitermixen, bis eine gleichmäßig cremige Konsistenz entsteht.
* Die hellgrüne Mixtur nun mit dem Apfelbalsamessig, Agavendicksaft, Salz und Pfeffer würzen. Das Kürbiskernöl nach und nach unterschlagen.

Diese herrliche Creme nun zu der Bowl servieren.
  •  
    Lecker, und so gesund 👍
  •  
    Liebe Nadine, dein Rezept hat es erneut geschafft. Herzlichen Glückwunsch zur wiederholten Auszeichnung zum Rezept der Woche. Hättest du dein Rezept ein paar Tage früher eingereicht, hätte ich es mir direkt zur Super Bowl Übertragung zubereitet :) Viele Grüße, dein Christan
  •  
    Sowas nennt man wohl Glück. Hast du einen dussel. Herzlichen Glückwunsch, noch einmal 👍👍
  •  
    Danke Christian, Nach dem Super Bowl ist vor dem Super Bowl... Bowl geht einfach immer!
Absenden
Speichern
Löschen
Rotkohleintopf mit Fleisch
1kg Schweinefleisch oder Rindfleisch (mager)
250g Speckwürfel (fettreduziert)
1 kleiner Rotkohl oder 2 Gläser Rotkohl
250g Parmesan (gerieben)
5 kleine Zwiebeln
1l Milchdrink
Bratfett oder Kokosnussfett
Pfeffer (nach Belieben)
Salz (nach Belieben)
Die Zwiebeln würfeln
Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden
Etwas Fett in einem großen Topf zerlassen
Falls der Speck genug fettig ist kein Öl verwenden
Den Speck und die Zwiebeln in dem Fett anbraten und einige Minuten später das Fleisch hinzugeben und kurz anbraten
Die Hitze reduzieren und nach und nach Milch angießen
Den Rotkohl in feine Streifen schneiden und nach ~10 min mit in den Topf geben
Gut umrühren
Hitze auf Stufe 2-3 reduzieren
Weiter nach und nach die restliche Milch einrühren
Immer bei dem Topf bleiben und gut umrühren, da der Eintopf durch die Milch leicht anbrennt
Falls vorhanden Glasdeckel auf den Topf
Für ~20 min garen, dabei eventell noch mit etwas Milch ergänzen falls er zu dickflüssig werden sollte
Zum Schluss den Parmesan unterrühren bis er ganz in der Flüssigkeit verschwunden ist (keine Fäden mehr zieht)
Würzen oder nicht
Dazu nach Belieben frisch gebackenes Brot oder Polenta servieren (kann auch ohne Beilagen serviert werden)
  •  
    Mit Rotkohl habe ich das auch noch nicht gemacht
  •  
    Parmesan und Rotkohl habe ich auch noch nicht zusammen im Eintopf kombiniert.
Absenden
Speichern
Löschen
Cremesuppe von der gerösteten Karotte
Zutaten für 3 bis 4 Personen:
Zutaten

* 800 g Möhren (geschält und ohne Wurzelenden gewogen)
* 2 Schalotten
* 1 Knoblauchzehe
* 1 Zweig Thymian, die Blättchen abgezupft
* 500 bis 700 ml Gemüsebrühe (möglichst selbst gemacht oder in Bio-Qualität)
* 350 ml Karottensaft (am besten selbst gemacht im Entsafter aus etwa 500 g bis 700 g frischen Karotten ) oder Karottensaft kaufen!
* Sesamöl (dunkel, geröstet)
* natives Olivenöl
* Salz und Pfeffer aus der Mühle
* etwa 50 g griechischer Joghurt
* etwa 1 TL Schnittlauchröllchen
Zubereitung:

* zunächst den Backofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
* Etwas Olivenöl auf ein Backblech oder in einen großen Bräter geben.
* Die vorbereiteten, geputzten und geschälten Karotten schräg in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden und gleichmäßig auf dem Blech verteilen. Bitte darauf achten, dass das Gemüse nicht übereinander liegt.
* Mit weiterem Olivenöl beträufeln und mit etwas Meersalz bestreuen.
* Das Gemüse anschließend für 30 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen rösten, dabei nach der Hälfte der Zeit (etwa nach 15 Minuten) einmal gut durchmischen.

* In der Zwischenzeit die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln.
Beides zusammen mit den abgezupften Thymianblättchen in einem großen Topf bei niedriger Hitze in etwas Olivenöl einige Minuten lang sanft dünsten bis die Zähen nur leicht glasig sind.
* Mit zunächst 500 ml der Gemüsebrühe und dem Karottensaft ablöschen und die Mischung noch einmal aufkochen.

* Die schön aromatisch gerösteten Karotten aus dem Ofen nehmen und vorsichtig in die Suppe geben, erneut aufkochen und etwa 10 Minuten bei niedriger Hitze sanft weiterköcheln lassen.
* Danach mit Hilfe eines Pürierstabs die Suppe direkt im Topf fein pürieren. Die Konsistenz der Suppe ist bei den 500 ml Gemüsebrühe sehr dick und cremig. Wer lieber eine etwas flüssigere Suppe möchte, kann jetzt noch nach und nach etwas mehr heiße Gemüsebrühe unterziehen und die Suppe noch einmal aufkochen.
* Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer fein abschmecken.
* Die Suppe zum Anrichten jeweils mit einem Klecks griechischem Joghurt oder Saurer Sahne versehen und mit Schnittlauchröllchen, Sesamsamen und besonderem Sesamöl verfeinern.

Kocht man die doppelte Menge, kann man die Karottensuppe nach dem Abkühlen (und vor dem Anrichten mit dem Joghurt!) auch super gut einfrieren.
  •  
    das sieht sehr lecker aus! Verdienter Sternekoch!
  •  
    Das liest sich ja richtig lecker. Das Rezept wäre was für mich. Das Bild sieht sehr ansprechend aus, den Sternekoch hast du dir verdient 👍👍👍Meinen Glückwunsch 💐
  •  
    Danke!
  •  
    Man das werde ich mal kochen muss sehr gut Schmecken
  •  
    Tolles Rezept!
Absenden
Speichern
Löschen
Lust auf ein Stück fruchtige Tarte zum guten Tchibo Kaffee?

Holt euch das Frühlingsgefühl mit Sarah"s toller Kombination aus leckerem Mürbeteig und fruchtiger Füllung ins Haus. Auch wenn es draußen grau und nass ist, genießt man mit dieser Mischung aus leckerem Mürbeteig und fruchtiger Füllung eine tolle Kombination. Ich freue mich schon darauf dieses Rezept nachzubacken. Das schicke Foto krönt das Rezept zu Recht zum Rezept der Woche #5.

Hier geht"s zum Rezept: https://community.tchibo.de/kochbuch/de-DE/kochbuch/?id_highlight=302727

Viel Spaß beim Backen & Genießen!
Euer Christian
Absenden
Speichern
Löschen
Start Pink and Drink (Rote Bete Latte)
Die Basis-Variante des Rote Beete Latte besteht eigentlich aus nur zwei Zutaten: Saft der Roten Bete und (Pflanzen-) Milch.
Verfeinert werden kann die Power-Latte je nach Geschmack mit Zimt oder Kardamom. Als besonderes Powerfood noch mit Ashwagandha (indischer Ginseng als Pulver). Und wer ganz schnell in den Tag starten möchte, gibt noch einen Shot Espresso hinzu.

Zutaten für ein großes Glas:
* 1 Knolle Rote Bete (frisch oder aus dem Vakuumpack; alterbativ als fertigen Saft oder als Pulver)
* 350 ml (Pflanzen-)Milch (z.B. Mandelmilch, Hafermilch, Kokosmilch....)
nach Belieben:
* 1 TL (Manuka-)Honig oder Agavendicksaft
* 1/2 TL Ashwagandhapulver
* Zimt
* Kardamom
* Shot Espresso
*
So wird´s gemixt:
* entweder die frische Rote Bete schälen, in kleine Stücke schneiden (ACHTUNG: Handschuhe tragen!!!!) oder Rote Bete aus dem Vakuumpack nehmen (ebenfalls kleinschneiden) und in den Entsafter stecken. Pulver oder Rote Bete Saft können so verwendet werden.
* die Milch (Kuhmilch oder pflanzliche Milch) ganz kurz aufkochen und etwas abkühlen lassen.
* Erst wenn die Milch lauwarm ist, den Saft der Rübe hinzufügen (sonst werden die Vitalstoffe zerstört!)
* Die Milch anschließend etwas aufschäumen und mit Honig oder Agavendicksaft abschmecken. Mit Zimt oder Kardamom abrunden und nach Belieben Espresso zufügen und nochmals aufschäumen. Wer es ganz besonders "fit" mag, gibt etwas Ashwagandhapulver hinzu.
Absenden
Speichern
Löschen
Chili sin carne
Ein wärmendes, veganes Chili, je nach Beilagen für drei bis vier Personen:

1 mittelgroße Zwiebel
1 frische rote Chili
1 EL Olivenöl
1 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 1/2 TL rosenscharfer Paprika
1 1/2 TL gemahlener Koriander
1 1/2 TL Oregano
1 Prise Zimt
etwas frisch geriebene Muskatnuss
15 g Tomatenmark
2 Dosen gehackte Tomaten
250 ml Gemüsebrühe
100 g rote Linsen
1 Dose Kidneybohnen
2 Dosen weiße Bohnen
Salz
Pfeffer
1. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel und Chili fein würfeln und für ungefähr fünf Minuten dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind.

2. Kreuzkümmel, Paprika, Koriander, Oregano, Zimt und Muskatnuss sowie Tomatenmark etwa zwei Minuten mitbraten bzw. anrösten.

3. Gehackte Tomaten, Gemüsebrühe, Linsen und Bohnen in den Topf geben und umrühren. Aufkochen lassen und dann bei geschlossenem Deckel mindestens 25 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren und Hitze ggf. reduzieren.

4. Mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken.

Dieses Chili wärmt von Innen, liefert Eiweiß und schmeckt wunderbar würzig. Linsen und Bohnen sorgen für abwechslungsreiche Konsistenz - da vermisst niemand das Hackfleisch.
Als Beilagen eignen sich ein Klecks saurer Sahne, Schmand oder veganer Frischkäse, etwas Baguettebrot und ein grüner Salat.
Wer es besonders scharf mag, kann das Chili noch mit etwas Sambal Oelek verfeinern. Das Chili lässt sich sehr gut aufwärmen.
  •  
    Ein ähnliches Rezept hatte ich auch schon mal ausprobiert. Bei Chili muss ich einfach Hackfleisch dazutun. Ich habe halt eine sehr kritische Familie
  •  
    Uns fehlt das Hackfleisch hier nicht, aber das muss jeder selbst entscheiden. Wenn kein Vegetarier mit am Tisch sitzt, könntest du ja Hackfleisch hinzufügen.
  •  
    Ich selbst kann ja sehr gut auf Fleisch verzichten. Nicht ganz aber doch sehr oft.
  •  
    geht auch ohne.... Carne....
Absenden
Speichern
Löschen
Hähnchenfilet mit Amaranth- Kruste
500 g Bundmöhren
2 Zucchini
4 Hähnchenfilets
Salz
Pfeffer
2 Eier
1 EL rotes Pesto
6 EL Mehl
200 g Amaranth, gepufft
3 EL Olivenöl
100 g Albaöl (oder Butterschmalz)
1 Bio Zitrone
3–4 Stiele frischer Oregano
1. Möhren waschen, putzen und schälen (wir lassen immer ein bisschen Grün dabei stehen, das schmeckt lecker). Möhren in kochendem Salzwasser ca. 3 Minuten sehr bissfest garen, abgießen und abtropfen lassen. Zucchini waschen, putzen und in längliche Stifte schneiden.

2. Fleisch längs halbieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Eier und Pesto verquirlen. Fleisch nacheinander in Mehl, Ei-Mix und Amaranth wenden.

3. Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Gemüse darin portionsweise ca. 5 Minuten unter Wenden scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Albaöl/ Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen, Fleisch darin unter Wenden ca. 10 Minuten braten, herausnehmen und abtropfen lassen.

4. Zitrone waschen und in Spalten schneiden. Oregano waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen. Fleisch und Gemüse auf Tellern anrichten und mit Oregano bestreuen. Die Zitrone zum Beträufeln dazu legen.
  •  
    Mjam Mjam Mjam Mjam, ich hätte gerade Hunger 😋😀
  •  
    Das Gemüse mache ich heute Abend gleich mal,bei mir gibt's Lachs dazu😋Das mit dem Amaranth mach ich auch mal ,wo bekomme ich den?Tolle Idee👍😊
  •  
    Hallo Claudia, Amaranth bekommst du mittlerweile in fast jedem Supermarkt. Ich kaufe den immer bei dm oder Kaufland. Amaranth kannst du fertig gepufft oder unverarbeitet kaufen, das puffen zuhause geht ganz einfach. Ist ein bisschen wie Popcorn machen.
    Ich hab irgendwo noch ein tolles Dessertrezept mit Amaranth, das such ich mal raus... 😋
  •  
    Super Rezept. Danke dafür!!!!
  •  
    Finde ich auch
Absenden
Speichern
Löschen
Pfannkuchen-Kuchen zum Valentinstag (smart aber herzlich!)
Zutaten für eine Herzform (2 bis 3 Genießer):

• 125 g Dinkelvollkornmehl
• 2 Eier (Größe M)
• 250 ml Milch nach Wahl (mein Geheimtipp: Bananenshake oder Erdbeermilch herstellen und als Milch verwenden!!!!)
• 2 EL Griechischer Joghurt
• Zimt & Vanillezucker
• 2 größere Äpfel
Gelingt ganz einfach und ist nahezu fettfrei und absolut smart, aber apart im Geschmack:

* zunächst den Backofen auf 180 Grad (Ober- Unterhitze) vorheizen.
* die beiden Äpfel gründlich waschen, schälen und in dünne Spalten schneiden. (die Apfelschale kann anschließend im Backofen kurz mitgeröstet werden und als Knabbersnack verzehrt werden!)
* Aus dem Vollkornmehl, Eier, (Bananen-)-Milch, Joghurt und etwas Zimt und Vanillezucker in einer Schüssel einen geschmeidigen Teig anrühren.
* die Herzbackform für den Liebsten zum Valentinstag mit Backpapier auslegen und/oder einfetten.
* Anschließend den Teig auf dem Blech verteilen und mit den Apfelspalten belegen.
* Im Ofen für etwa 15 Minuten backen. (Die Apfelschalen zum Snacken und Naschen nicht vergessen!!!!)

Serviert wird der Valentinstagspfannkuchenkuchen für den Liebsten am besagtem Tag mit tausend Küssen und herzlichen Umarmungen. Man kann den Pfannkuchenkuchen wunderbar im Ehebett mit zwei Gabeln, etwas Sahne und / oder Puderzucker direkt aus der Form genießen und sich einen Moment der Genuss-Liebe gönnen!
  •  
    Das sieht sehr lecker aus! Da würde man am liebsten gleich Abbeißen
  •  
    Ich liebe Pfannkuchen
  •  
    Das Rezept hört sich wirklich gut an, eine nette Überraschung für die Lieben 😘💕💞
Absenden
Speichern
Löschen
Radischen-Käse im Salatwrap (Low Carb)
1 Bund Radischen
1 halbe Gurke
1 Zwiebel
100g geriebener Gouda (o. Käse nach Wahl im Stück kaufen u selbst reiben)
1 Knoblauchzehe
1 Packung TK-Kräuter
1 Salatkopf
2 Esslöffel Xylit oder anderer Zuckerersatzstoff
Salz
Pfeffer
Salatessig 10% Säure
Öl (Rapsöl oder Mazola)
Als Erstes die Radieschen fein hobeln und in eine Schüssel geben. Anschließend das Gleiche mit der Gurke vornehmen und ebenfalls in die Schüssel geben, sowie den geriebenen Käse. Zwiebeln und Knoblauch (ich nehme nur eine halbe Zehe) fein hacken und zum Radieschen-Gurken-Gemisch geben. Ebenfalls in die Schüssel ca. 1 EL Essig, 2 EL Xylit, 5 EL Öl, 2 EL TK-Kräuter und etwas Wasser geben danach alles vermengen. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken, je nach Geschmack noch Essig oder Xylit hinzugeben.
Noch besser schmeckt der Salat, wenn er 1 Stunde in Kühlschrank ziehen kann. Nun die Salatblätter auf einen Teller geben und in der Mitte den Salat drapieren, wer mag, kann noch mit anderem Gemüse Dekorieren oder etwas Kresse darüber streuen.

Nun nimmt man sich ein Salatblatt, gibt den Radieschenkäsesalat in die Mitte und faltet es zusammen, fertig ist der low carb Salat Wrap. Es kann auch etwas Schinken mit eingerollt werden, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

Guten Appetit!
  •  
    Lecker, wäre ein tolles Rezept für den Sommer
  •  
    Die Käsecreme mit Radieschen und Gurke kann ich mir auch sehr gut als Brotauftrich vorstellen. Wenn man nicht unbedingt auf Low Carb achtet...
  •  
    Die Käsecreme aus Radieschen und Gurke kann ich mir auch sehr gut als Brotauftrich vorstellen, wenn man sich nicht Low Carb ernährt. Mmmmh!!!!
  •  
    Salate oh ,die kann ich immer essen und dieser schmeckt sicher auch sehr gut
Absenden
Speichern
Mehr laden Lade ...

Autoposting

Vereinfache den Weg um deine Momente auch bei kommenden Produkttests zu teilen und aktiviere hier das Autom. Veröffentlichen für deine Plattformen. Wir posten außschließlich deine Inhalte in deinem Namen, wenn wir direkt vorher dich um Erlaubnis gebeten haben.

×

Danke!

Ihre E-Mail Adresse ist jetzt bestätigt.


Zur Seite

×

Danke!

Ihre E-Mail Adresse ist bereits bestätigt.


Zur Seite

×

Entschuldigung!

Beim Bestätigen Ihrer E-Mail Adresse ist ein Fehler aufgetreten.


Zur Seite

×

Abmelden

Die Abmeldung war erfolgreich

Schließen
×

Entschuldigung

Zugangsdaten sind ungültig Sie müssen eingeloggt sein, um diese Ressource nutzen zu können Sie müssen für diesen Test freigeschaltet sein, um diese Ressource nutzen zu können Das Formular wurde bereits zu oft ausgefüllt Die Datei ist zu groß. Der Dateityp ist nicht akzeptiert. Unbekannter Fehler

×

Neues Passwort

Setze hier dein neues Passwort.
Speichern
Dein neues Passwort ist gespeichert
Schließen
Beim Speichern des neuen Passworts ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut oder lasse dir einen neuen Zurücksetzen-Link zuschicken.
Schließen
×

Du bist bereits angemeldet!

Viel Spaß in der Tchibo Community.

Schließen
×
Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweise Teilnahme und Ablauf
Wenn du ein Rezept im Community-Kochbuch veröffentlichst, erklärst du dich mit den folgenden Bedingungen einverstanden:
Die Aktion läuft seit dem 1. Januar 2018 auf der Tchibo Community Website. Das Hochladen eines Rezeptes ist an folgende Bedingungen geknüpft:
  • Teilnehmen können alle registrierten Tchibo Community Nutzer mit Wohnsitz in Deutschland ab 18 Jahren.
  • Zudem musst du dich bei der Tchibo Community registrieren sowie die Teilnahmebedingungen per Klick akzeptieren.
  • Dein Rezept wird allen anderen Nutzern zugänglich, wenn du die erforderlichen Pflichtfelder ausfüllst und das Formular absendest.
  • Tchibo behält sich vor, Einreichungen, die nicht den o. g. Bedingungen entsprechen, zu löschen.
  • Tchibo behält sich vor, den Contentbereich bei Manipulation oder Betrugsversuchen vorzeitig zu schließen oder einzelne Nutzer auszuschließen.
  • Tchibo behält sich vor, Einreichungen (Text, Bilder, Zeichnungen oder Kommentare) unter Nennung deines Namens unentgeltlich sowie zeitlich und räumlich unbeschränkt zu veröffentlichen und/oder veröffentlichen zu lassen, zu verbreiten und/oder verbreiten zu lassen, sowie auf sonstige Weise Dritten öffentlich zugänglich zu machen.
  • Tchibo behält sich vor, bei den eingereichten Beiträgen ggf. Rechtschreibfehler zu korrigieren bzw. optische Anpassungen zur besseren Lesbarkeit vorzunehmen. Die jeweiligen Beiträge werden von uns inhaltlich nicht verändert.
  • Wöchentlich wählt Tchibo unter allen eingereichten Rezepten das Rezept der Woche aus und verlost individuell zusammengestellte Kochpakete (bestehend aus Tchibo Produkten oder einem Gutschein).

Verantwortlich:
Tchibo GmbH 
Online Sales Germany 
Überseering 18
22297 Hamburg 
Tel.: +49 (0) 40 6387‐0
Amtsgericht Hamburg HRB 43618 Sitz 
Hamburg UST-IdNr.: DE811164447 

Geschäftsführung: Thomas Linemayr (Vorsitzender), Erwin Hinteregger, Ines von Jagemann, Dr. Jens Köppen, Carsten Wehrmann
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Michael Herz

Jetzt neu: Gestalte die Community mit und erhalte exklusive Auszeichnungen!

Bei uns dreht sich alles ums Mitmachen. Ob Tchibo Momente, Produkttests oder Lieblingsrezepte: Du kannst unsere Community aktiv mitgestalten, eigene Inhalte hochladen und an Aktionen teilnehmen.

Und weil es genau dieses Engagement ist, das die Tchibo Community so lebendig macht, belohnen wir die aktivsten Mitglieder ab sofort mit exklusiven Auszeichnungen.

Eine Übersicht aller 8 zu erreichenden Auszeichnungen findest du in deinem Community Profil. Los geht´s!

Viel Spaß beim Sammeln wünscht dir
Dein Tchibo Community Team


Los geht’s!
×

Profil melden

Bitte wähle mindestens einen der folgenden Gründe, warum du dieses Profil melden möchtest.
Abschicken
Danke für deine Unterstützung. Das Community Management wird deine Meldung überprüfen und bei Bedarf entsprechende Schritte einleiten.

Zur Startseite
×

Adressänderung

Die Adressänderung war erfolgreich

Die Adressänderung war leider nicht erfolgreich. Bitte später nocheinmal versuchen.

Schließen
  1. Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer und zzgl. Versandkosten.